Eine besondere Weihnachtsgeschichte

Artikel vom 24.11.2021

Lars Ruhsam

Bringt ihre ganz persönliche Weihnachtsgeschichte mit nach Edewecht: Sängerin und Entertainerin Annie Heger Bild: Jan Jagusch

Annie Heger ist nicht nur im Norden bekannt und beliebt. Mit ihrem weihnachtlichen Programm ist sie am 17. Dezember zu Gast in Edewecht

Auch wenn sie mittlerweile in Berlin lebt, Annie Heger hat ihre Wurzeln in der Region. Daraus und aus ihrer Liebe zum Nordwesten macht die Sängerin und Entertainerin auch keinen Hehl. Am Freitag, 17. Dezember, ist sie mit ihrem Programm „Bethlehem“ zu Gast in Edewecht. Der Titel lässt es vermuten: Es geht um Weihnachten.

Neu erzählt

Doch sie erzählt die vertraute Weihnachtsgeschichte immer wieder neu. Es geht um verschlossene Türen, ein kleines Kind, ein Licht, das den Weg weist und um ein eindrückliches „Fürchtet Euch nicht!“. Sowohl in der Auswahl der Lieder als auch in den Arrangements kommt ihre ganz persönliche Haltung zum Weihnachtsfest zum Ausdruck. Für sie ist Weihnachten das Fest der Feste, ein sicherer Hafen, ein Nachhausekommen, aber auch eine große Party.

Geboren und aufgewachsen in Ostfriesland zog es sie zunächst in die große Welt, unter anderem lebte sie einige Zeit in den USA. Sie ist bei „Hör mal’ beten to“ Radiokolumnistin beim NDR, schreibt und spricht leidenschaftlich Plattdeutsch, steht mit gesellschaftskritischem Kabarett auf der Bühne. Und ganz nebenbei ist sie auch eine hervorragende Sängerin, auf Hoch- und Plattdeutsch.

Persönliches

Beim Auftritt in Edewecht darf sich ihr Publikum neben Musik auf Hegers ganz persönliche Erinnerungen freuen. Weihnachtsfeste mit der Großfamilie, der Trubel der Weihnachtsmärkte, die Stille beim Betrachten der Krippe, absurde Weihnachtsbräuche, Geschenkpapierorgien und das gemeinsame Tanzen um den Tannenbaum, all das hat sie für den Konzertabend inspiriert. „Ich will, dass den Menschen das Herz aufgeht. Wir wissen wie mächtig Musik sein kann. Diese Lieder, die Weihnachtsgeschichte, sollen die Menschen berühren und ihnen Zuversicht geben“, sagt Annie Heger über dieses ganz persönliche Konzert.

Klar ist aber auch: Wer die gebürtige Ostfriesin, aufgewachsen als eines von sieben Kindern in einer Patchworkfamilie, kennt, der weiß, dass neben besinnlichen Momenten an diesem Abend auch der Humor nicht zu kurz kommen wird.

Konzert nach 2G

Das Konzert findet in der Aula des Gymnasiums statt. Beginn ist um 20 Uhr. Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel. Zutritt haben nur Personen, die geimpft oder genesen sind. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

Karten gibt es im Vorverkauf unter www.kultur-edewecht.de sowie im Rathaus der Gemeinde Edewecht und in der Buchhandlung Haase, Hauptstraße 73, in Edewecht.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neue Weinbar und Abendmarkt am Waffenplatz

Bald soll am Waffenplatz wieder der Abendmarkt starten – diesmal in einer Kombination von Genuss-Ständen und Handgemachtem. „Lieus Imbiss“ läuft wieder und die ...

"Wir orientieren uns ausschließlich an den Bedürfnissen der Kunden"

Anzeige

Die TMS Automotive GmbH ist eine Firma der Mike Renn Unternehmensgruppe. Mike Renn machte sich 1997 mit dem MR Personal- & Industrieservice in Emden ...

„Ammerländer Gartentage“ im Rhodopark

Mitten in der Hochblüte der Rhododendron finden am 07. und 08. Mai von 10-18.00 Uhr die beliebten „Ammerländer Gartentage“ statt. Diese Veranstaltung hat sich im Laufe der ...

Das langsame Ertrinken im Kunststoff

Plastik ist aus unserem Leben nicht wegzudenken, verursacht gleichzeitig aber ein gigantisches Müllproblem. Die Ausstellung „Planet or Plastic“ in Oldenburg setzt sich mit dem ...

Gisela Claußen stellt abstrakte Werke aus

„Farben, Rakel und Spatel“: So heißt die neue Ausstellung in der Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen. Die Bremer Künstlerin Gisela Claußen stellt zwölf ihrer ...

Datenschutz, Bild und Ton

Anzeige

Das Thema Datenschutz und Video-Überwachung wird für gewerbliche Kunden immer wichtiger. Experten in diesen Bereichen sind seit vielen Jahren Ralf Wurpts ...

„Auge in Auge“ zeigt afrikanische Künstler

„Auge in Auge“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung in St. Ansgar in Oldenburg. Beim Anblick der Porträts afrikanischer Künstler wird schnell klar, dass der Titel hier ...

Von Poetry Slam bis Puppentheater

Sobald die Corona-Maßnahmen gelockert werden, soll das kulturelle Leben in Ganderkesee wieder Fahrt aufnehmen. So plant die regioVHS bis zu den Sommerferien. Niedersachsens ...

Junge Fotojournalisten zeigen ihr Schaffen in Oldenburg

Junge Fotojournalisten aus aller Welt zeigen ihre Bilder in Oldenburg bei einer Sonderschau zur World-Press-Photo-Ausstellung im Februar. Sie geben Einblicke in wichtige und zeitgemäße ...

Berufsbegleitend BWL studieren auch ohne Abitur

Anzeige

An alter Gleishalle entsteht Kultur-Areal

Eine neue Kultur- und Gastrostätte entsteht an der alten Gleishalle am Bahnhof unter freiem Himmel. In gut drei Monaten soll das „Ahoi“ öffnen, bereits am Start ist wieder das ...

„Voices-Festival der Stimmen“ geht an den Start

Die beliebte Kultur-Reihe „Voices – Festival der Stimmen“ geht wieder an den Start. Das Programm ist vielfältig und wartet mit einigen Besonderheiten auf. Konzertveranstalter ...

Ein einziger Satz löst besessene Spurensuche aus

Harte Kost legt Enno ter Vehn, der nahe Oldenburg aufgewachsen ist, in seinem Roman vor. Er verbindet die Zugfahrt in ein Kriegsgefangenenlager mit der Jugend in den 70ern in Norddeutschland. Er ...

Den Urlaub nach Hause holen

Anzeige

Sommerzeit ist Badezeit. Zum nächsten Baggersee fahren und sich dann bei 40 Grad ins Auto setzen? Am Strand oder im Schwimmbad das Badevergnügen mit vielen ...

Kunst-Installation ziert jetzt Platz vor Jugendzentrum Trend

Bislang hatte die Installation „Die Tänzerin“ ihrem Platz in der LEB-Werkstatt in Ganderkesee. Vor deren Schließung am Jahresende zog das Kunstwerk an einen neuen Standort ...