Babyrekord in der Ammerland-Klinik

Artikel vom 07.01.2022

Christian Quapp

Glückwünsche für das 800. Baby: Stellvertretend für alle jungen Mütter, die 2021 in der Ammerland-Klinik entbunden wurden, gratulierten Klinikleitung sowie Chefarzt, Oberarzt, Hebammen und Krankenschwestern der Geburtshilfe ganz herzlich. Bild: Ammerland-Klinik

800 Babys in einem Jahr gab es noch nie bei der Geburtshilfe der Ammerland-Klinik. Warum das nicht unbedingt ein Zeichen für einen Corona-Baby-Boom ist.

Erneut hat die Geburtshilfe der Ammerland-Klinik einen Rekord aufgestellt. Bereits am 16. Dezember wurde mit Elias Noel Schneider das 800. Baby des Jahres geboren – seit Bestehen der Ammerland-Klinik wurde nun zum ersten Mal die Marke von 800 Geburten erreicht. Stellvertretend für alle jungen Mütter, die 2021 in der Ammerland-Klinik entbunden wurden, gratulierten Klinikleitung sowie Chefarzt, Oberarzt, Hebammen und Krankenschwestern der Geburtshilfe den Eltern Sarah-Sophie Schneider und Robin Bruns aus Uplengen.

Mehrere Rekorde

Im Jahr 2018 gab es 738 Geburten, 2019 waren es 788 und im Jahr 2020 kamen 773 Kinder in der Ammerland-Klinik zur Welt. Nachdem schon im August ein Rekordmonat mit über 100 Geburten gefeiert werden konnte, brachte der Dezember die freudige Überraschung des 800. Babys mit sich. Elias Noel wog bei seiner Geburt um 21.33 Uhr rund 3700 Gramm und war 52 Zentimeter groß.

„In der gesamten Geschichte der Geburtshilfe gab es noch nie ein Jahr mit über 800 Geburten – das freut uns wirklich sehr. Vor allem, da es zeigt, dass unser Engagement, die Liebe und unsere herausragende Qualität von den jungen Eltern wahrgenommen und an Freunde und Bekannte weiterempfohlen wird. Unser Team arbeitet teilweise seit Jahrzehnten zusammen – dieses familiäre Miteinander spürt man. Wir möchten uns bei allen Eltern bedanken, die uns ihr Vertrauen schenken“, freut sich Dr. Rainer Schutz, Chefarzt der Frauenklinik.

„Elias ist unser erstes Kind. Meine Mutter hat jedoch meine beiden Geschwister hier in der Ammerland-Klinik zur Welt gebracht und mir die Klinik empfohlen. Die familiäre Atmosphäre auf der Station und im Kreißsaal ist wirklich toll, sodass wir immer wiederkommen würden“, berichtet Mama Sarah-Sophie.

Einzugsgebiet wächst

Der Geburtenrekord ist denn auch weniger einem Corona-Baby-Boom geschuldet als dem gewachsenen Einzugsgebiet der Geburtshilfe der Ammerland-Klinik. Die Ankündigung, dass der Kreißsaal des St.-Marien-Hospitals in Friesoythe geschlossen werde, sei in Westerstede sofort spürbar gewesen, sagt Sabine Grüning, Sprecherin der Ammerland-Klinik.

Und auch die Tatsache, dass es für werdende Väter in der Corona-Zeit wenig Einschränkungen bei den Besuchsmöglichkeiten gab, habe dazu geführt, dass sich Eltern für Westerstede entschieden.

Im Zeichen einer familienorientierten Gestaltung der Entbindung legten die rund 50 Kolleginnen und Kollegen der Geburtshilfe in Westerstede viel Wert darauf, die Geburt sowie die ersten Tage für die jungen Familien so angenehm wie möglich zu gestalten, teilt das Klinikum mit.

Weitere Investitionen

„Diese 800. Geburt bestätigt uns in unserer Entscheidung, stärker in die Geburtshilfe zu investieren. Um die Eins-zu-Eins-Hebammenbetreuung zu gewährleisten, haben wir in den letzten Monaten weitere Hebammen eingestellt und die Möglichkeit geschaffen, die Praxisphase des Studiengangs Hebammenwissenschaften in der Klinik zu absolvieren.

Zudem bekommt auch das Team der geburtshilflichen Station Zuwachs durch insgesamt vier neue Kolleginnen und Kollegen. Aktuell wird zudem ein dritter moderner Kreißsaal abschließend geplant“, sagt Axel Weber, Hauptgeschäftsführer der Ammerland-Klinik.

Eine gute Möglichkeit, um die Klinik und das Team bereits im Vorfeld kennenzulernen, sind die monatlichen Kreißsaalführungen. Da diese aufgrund der Corona-Situation nicht persönlich stattfinden können, bietet die Ammerland-Klinik eine virtuelle Kreißsaalführung per Videokonferenz an.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Parkhaus ist eine Verschandelung der Landschaft“

„Fehlentscheidung“, „Verschandelung der Landschaft“, „scheußlicher Bau“ – die Reaktionen der NWZ-Leser auf das neue Parkhaus am Reha-Zentrum Bad ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Wenn der Kaffeeduft durch Edewecht weht ...

Ab dem Wochenende wird des Öfteren ein besonderer Duft durch Edewecht wehen. Denn in der ehemaligen „Alten Apotheke“ eröffnet die Kaffeerösterei „Traumbohne“ ...

Klimaschutz soll in Apen hohen Stellenwert erhalten

Erstmals tagte in Apen der neu eingerichtete Ausschuss für Klima und Umwelt des Rates. Dabei ging es auch um die Stelle eines Klimaschutzbeauftragten. Die Gruppen SPD/CDU und ...

Edewecht soll Präventionsstrategie bekommen

Schule, Vereine, Jugendarbeit – in der Gemeinde Edewecht gibt es einige Präventionsangebote. Nun soll eine Gesamtstrategie für die Präventionsarbeit erstellt ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Neues Fahrzeug bekommt doch einen Kran

Im zweiten Anlauf hat der Edewechter Feuerwehrausschuss für die erweiterte Ausstattung des neuen Wechselladerfahrzeugs mit Kran gestimmt. 340.000 Euro müssen dafür vorzeitig ...

Bokeler vermieten mobile Saunen im Ammerland und Oldenburg

Die Sauna zum Mieten: Das junge Bokeler Ehepaar Nowak hat damit im Ammerland eine Marktlücke entdeckt. Die beiden verleihen Schwitzhütten auf Rädern - mit großem ...

Azubis zeigen ihr Können im Gartenbau

Welcher Auszubildende kann in nur fünf Stunden den besten vollständigen Garten bauen? Darum geht es beim Landschaftsgärtner-Cup im Park der Gärten in Bad Zwischenahn. 48 ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Aktionen für Sommerferien-Programm gesucht

Die Jugendpflege der Gemeinde Rastede bereitet ein Programm für die Sommerferien vor. Weitere Angebote von Vereinen, Einzelpersonen und Einrichtungen sind willkommen. Die Jugendpflege der ...

Nach Schlaganfall ein Leben fast ohne Worte

Ja, nein, scheiße und Mama: Auf diese Wörter begrenzte sich der Wortschatz von Frank Hahn nach seinem Schlaganfall. Aphasie heißt diese Sprachstörung. In Oldenburg gibt es eine ...

Neue Pizzeria bietet auch Kreationen mit Kiwi und Honig

In Rastede gibt es jetzt eine neue Pizzeria. „La Rosa“ bietet neben Pizza auch Pide, Nudelgerichte und Rollos. Betreiber Moustafa Kassem hat sich mit dem Restaurant einen Traum ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Fritten-Inflation schlägt auf den Magen

Das Frittieröl ist knapp: Ammerländer Imbissbetreiber berichten, wie sie mit gestiegenen Lebensmittelkosten umgehen. Pommes-Liebhaber müssen sich auf steigende Preise ...