Rechtzeitig die Weichen für 2050 stellen

Artikel vom 14.01.2022

Doris Grove-Mittwede

Kräftig gebaut wird im neuen Wohngebiet Augustfehn-Hengstforde: An der Fritz-Bölts-Straße stehen bereits einige neue Häuser. Bild: Doris Grove-Mittwede

Die Gemeinde Apen will wissenschaftlich die Einwohnerentwicklung unter die Lupe nehmen lassen. Macht das Sinn? Dazu die Meinung von NWZ-Redakteurin Doris Grove-Mittwede.

2050 – das sind ja noch fast 30 Jahre. In Apen will man sich jedoch schon bald damit beschäftigen, wie die Gemeinde in einigen Jahrzehnten aussehen könnte. Wissenschaftlich soll die Einwohnerentwicklung unter die Lupe genommen werden.

„Wo gibt es Siedlungen, wo derzeit vor allem ältere Menschen leben?“ heißt eine der Fragen, auf die Antworten gesucht werden. Wo können diese Menschen leben, wenn sie aus ihren Häusern ausziehen und in welchem Zeitraum könnte das sein? Gibt es künftig genügend Wohnungen oder Senioreneinrichtungen? In welchen Siedlungen des Gemeindegebiets ist der Generationenwechsel bereits erfolgt, wo haben junge Familien ältere Häuser gekauft? Wie hoch ist künftig überhaupt der Bedarf an Bauland in der Gemeinde, sollten – auch vor dem Hintergrund des Ressourcensparens – überhaupt noch neue Siedlungen entstehen? Werden auch in den nächsten Jahrzehnten alle Krippen und Kitas noch genutzt, benötigt man weitere und wie sollten diese gebaut werden, damit man die Häuser eines Tages vielleicht auch anderweitig nutzen kann?

Es gibt viele Fragen, die Apens Zukunft betreffen. Es ist gut und richtig, das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben, sondern sich schon jetzt mit den nächsten Jahrzehnten und möglichen Folgen für die Infrastruktur, die ja nun viel Geld kostet, zu beschäftigen.

Eine wissenschaftliche Untersuchung der Einwohnerentwicklung wird eine gute Grundlage sein, rechtzeitig die Weichen für eine zukunftsfähige Gemeinde zu stellen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Das Warum kann keiner beantworten“

Eine Woche ist seit dem tragischen Unfall am Bahnübergang Liethe vergangen. Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Ammerland war am Mittwoch ums Leben gekommen, als sein Fahrzeug von einem Zug ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Straßensperrungen und Security sollen für mehr Sicherheit sorgen

Vom 17. bis 21. August wird die Zwischenahner Woche im Kurort gefeiert. Im Mittelpunkt steht diesmal der Marktplatz. Es wird Straßensperrungen und zusätzliches Sicherheitspersonal ...

Die ersten Kinder ziehen ins Hössennest

Die neue betriebsnahe Kita neben der Ammerland-Klinik hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Hälfte der Plätze werden von der Stadt belegt. Für die Kinder, die am Montag zum ersten Mal ...

Oldtimer-Treff wegen Überfüllung geschlossen

Riesenandrang beim Oldtimer-Treffen in Klein Scharrel: Bereits am Vormittag waren alle Plätze belegt. Mit diesem Ansturm hatten die Organisatoren des Oldtimertreffens am Sonntag in Klein ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Frühzeitige Planung lohnt sich

Der frühe Vogel fängt den Wurm oder in diesem Fall die Handwerker. Diese sind in den Sommerferien besonders begehrt an Schulen und Kindertagesstätten. Wie ist die Lage in ...

Augustfehn vier Tage im Ausnahmezustand

Freitagabend ist es soweit: Augustfehn startet ins Festwochenende. Mehrere Zehntausend Gäste werden von Freitag bis Montag im Fehnort erwartet. Was wird ihnen geboten? Augustfehn hat sich ...

Psychiatrie muss drei Stationen schließen

  Derzeit sind rund zehn Prozent der Belegschaft in der Karl-Jaspers-Klinik erkrankt. Das hat auch Auswirkungen auf die Psychiatrie-Patienten in Wehnen. Ihre Versorgung wird teilweise ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Wenn zum Wettkampf gleich die Dusche gehört

Vor dem Fest der 1000 Laternen lädt die DrumBa zur Sportwoche ein. Wie verlief der 30. Wettstreit dieser Art, der nach langer Pause endlich stattfinden konnte? „Es war einfach toll, wir ...

Rasteder radeln die meisten Kilometer

Beim Stadtradeln im Ammerland liegt die Gemeinde Rastede mit weitem Vorsprung vor den anderen Kommunen. Das lag vor allem an einem Team, das besonders viele Kilometer zurücklegte. Die Gemeinde ...

Für mehr Austausch in der Handwerksbranche

Die Veranstaltung „Handwerk für Handwerk“ der Kreishandwerkerschaft Ammerland bot Branchenmitgliedern eine Möglichkeit zum Austauschen. Aber auch der Genuss kam nicht zu ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Wenn der Funke zum Feuer wird

Die aktuelle Wetterlage beobachten die 38 Ortsfeuerwehren im Ammerland mit großer Sorge. Sie raten der Bevölkerung zu besonderer Vorsicht – nicht nur im eigenen Garten. In ...