Noch einmal Freude am Ende des Lebens spenden

Artikel vom 18.01.2022

Ulrich Schlüter

Martina Hupe überreichte den symbolischen Scheck an Mark Castens vom Verein Lebenswunsch. Bild: Ulrich Schlüter

Gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Hospiz- und Palliativarbeit setzt sich der Verein Lebenswunsch dafür ein, letzte Wünsche zu erfüllen. 31 waren es im vergangenen Jahr.

Oftmals bleiben am Lebensende noch Wünsche offen. Vor allem schwer erkrankten Menschen sowie deren Familien und Freunde wird dann umso deutlich bewusst, dass das Leben nur ein schmaler Grat ist, und dass der Mensch jeden Moment seines Daseins intensiv genießen sollte. Hier setzt der Verein Lebenswunsch Ovelgönne an. Gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hospiz- und Palliativarbeit setzt sich der Verein dafür ein, letzte Wünsche zu erfüllen. „Zu sehen, wie die Menschen sich freuen, das ist etwas Schönes“, sagt Mark Castens.

Die Selbstbestimmung der Betroffenen steht im Vordergrund und die Angehörigen werden eingebunden. „So schenken wir Freude, die sich teilen lässt“, sagt der Vorsitzende Mark Castens. Im vergangenen Jahr habe der Verein 31 Wünsche erfüllt. In diesem Jahr würden bereits drei Wunschanfragen vorliegen. „Wir sind angekommen in der Gesellschaft. Man schenkt uns Vertrauen“, sagt Mark Castens.

Freude schenken

Das Sterben ereignet sich leise und weitgehend unbemerkt für andere. Und doch ist der Tod in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Das wissen Mark Castens und die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins Lebenswunsch nur zu gut. „Ich komme als Überbringer der guten Nachrichten“, merkt Mark Castens dann auch an. Der Verein schenke den Menschen Freude am Lebensende, das sei das Ziel. Und doch: „Ich bekomme eine Nachricht, wenn jemand verstorben ist“, sagt er. Manchmal liegen zwischen der Wunscherfüllung und dem Tod nur wenige Stunden.

Um Wünsche erfüllen zu können, ist der Verein auf Spenden angewiesen. „Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers den Verein Lebenswunsch unterstützen kann, der mir besonders am Herzen liegt“, sagt Martina Hupe, die bei der Deka-Bank im Bereich Digitales Multikanalmanagement, Wertpapier Steuern Depotservice Deutschland tätig ist. Martina Hupe ist gebürtige Brakerin und über die Nordwest-Zeitung auf den Verein aufmerksam geworden. Sie überreicht einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für den Verein an Mark Castens „Die Spende ist ein tolles Signal, gerade in diesem Jahr“, freut sich Mark Castens. Mit den 1000 Euro könne der Verein wieder einen Wunsch des Lebens erfüllen.

Gleich geklappt

Bereits zum fünfzehnten Mal fördert das Wertpapierhaus der Sparkassen das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Im Rahmen der Aktion „Deka – Engagiert vor Ort“ werden gemeinnützige Organisationen mit einem Betrag von insgesamt 25 000 Euro unterstützt, in denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv sind, oder die sie fördern möchten.

„Ich habe mich zum ersten Mal an der Aktion meines Arbeitgebers beteiligt“, sagt Martina Hupe. Es sei schön, dass es mit der Spende für den Verein Lebenswunsch auf Anhieb klappte.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Je schriller, desto besser“ – Erster CSD in der Wesermarsch

Bunt, schrill und laut soll es werden. In Nordenham findet am Sonnabend, 2. Juli, eine Premiere statt: Erstmals wird der Christopher Street Day (CSD) Wesermarsch gefeiert. Veranstalter ist das ...

"Wir orientieren uns ausschließlich an den Bedürfnissen der Kunden"

Anzeige

Die TMS Automotive GmbH ist eine Firma der Mike Renn Unternehmensgruppe. Mike Renn machte sich 1997 mit dem MR Personal- & Industrieservice in Emden ...

Früherkennung mit den Fingern

Jenny Bruns ist fast blind, aber sie „sieht“ mit den Fingern mehr als jeder andere: Diese besondere Gabe machen sich Frauenärzte bei der Früherkennung von Brustkrebs ...

Fünf Einsätze an einem Tag

Die First-Responder-Gruppe aus Jaderberg ist längst über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt für ihren schnellen Einsatz. Am Samstag rückte die Gruppe sogar nach Nethen aus. Dort ...

Jugendschützer wollen Saufgelage stoppen

Immer wieder werden Kinder und Jugendliche am Strand mit Alkohol und unerlaubten Rauschmitteln erwischt. Die Jugendschützer wollen sich das nicht länger mit ansehen. Das Strandgelände ...

Datenschutz, Bild und Ton

Anzeige

Das Thema Datenschutz und Video-Überwachung wird für gewerbliche Kunden immer wichtiger. Experten in diesen Bereichen sind seit vielen Jahren Ralf Wurpts ...

Ein ereignisreiches Pfingstwochenende in der Partnerstadt

Endlich ist der Freundeskreis der Partnerstädte Zwiesel und Brake wieder zusammenkommen. Insgesamt 44 Mitglieder verbrachten ein ereignisreiches Pfingstwochenende in Zwiesel mit vielen ...

2000 Besucher feiern ausgelassen nach Corona-Pause

Nach der coronabedingten Flaute gieren die Festival-Fans wieder nach Musik und Spaß: So wurde Fonsstock 2022 zu einem ganz besonderen Event – mit vielen besonderen Momenten. Es ist so, ...

Kabarettistin Tina Teubner ist in der Kulturmühle zu Gast

Kabarettistin Tina Teubner lädt am 25. Juni dazu ein, den Blick ins Innerste zu wagen. Denn dann ist sie unter dem Motto „Wenn du mich verlässt, komm ich mit“ in der ...

Berufsbegleitend BWL studieren auch ohne Abitur

Anzeige

Schräge Show begeistert die Besucher

Das Format Kultur am Deich ist während der Corona-Pandemie entstanden. Die 2. Auflage lockte nicht mehr ganz so viele Gäste an den Friesenstrand nach Tossens wie die Premiere in 2021. Im ...

Das steckt hinter der Streitschlichter-Ausbildung am Braker Gymnasium

Schulmediatorin Petra Gerdes bildet jedes Jahr neue Streitschlichter am Braker Gymnasium aus. Für einige Schüler hat das Streitschlichter-Dasein schon im Werdegang und auch privat ...

Ballonfahrertreffen: Dem Himmel ganz nah

So nah kommt man dem Himmel wohl nie: Am ersten September-Wochenende steigen die Heißluftballone in Abbehausen wieder in die Lüfte. Das Gefühl, am Himmel über den Dingen zu ...

Den Urlaub nach Hause holen

Anzeige

Sommerzeit ist Badezeit. Zum nächsten Baggersee fahren und sich dann bei 40 Grad ins Auto setzen? Am Strand oder im Schwimmbad das Badevergnügen mit vielen ...

Tiere ziehen um in Südamerika-Anlage

Im Jaderpark sind Tiere umgezogen. Für die Tapire „Peggy“ und „Ferdinand“, die Ameisenbären „Pepita“ und „Estella“ sowie für Familie ...