Handwerksbetriebe haben ein Bauschutt-Problem

Artikel vom 20.04.2022

Alf Hitschke

Wohin damit? Jan Oltmanns hat, wie andere Emder Handwerker auch, Probleme mit der Entsorgung von Bauschutt. Bild: Hitschke

Die Entsorgung von Bauschutt wird in Emden immer schwieriger, beklagen Handwerker.

Schutt entsorgen, und das zu einem vertretbaren Preis: In Emden war das lange Zeit kein Problem – weder für Privatleute noch für Unternehmen. Doch seit mehrere preisgünstige Abnahmestellen in der Stadt geschlossen haben, haben Handwerker wie Jan Oltmanns Schwierigkeiten, Bauschutt loszuwerden.

Der Bau- und Entsorgungsbetrieb Emden ist mittlerweile das einzige Unternehmen mit regelmäßigen Öffnungszeiten, das Schutt annimmt. Für Oltmanns keine Lösung: „Ich kann Kunden nicht vermitteln, dass sie für die Entsorgung einer Anhängerladung Schutt statt 30 nun mehr als 300 Euro bezahlen sollen. Einhundert Euro kostet die Tonne beim BEE. Das ist ein Preis, den sich kein Mensch leisten kann.“

Nicht geeignet

Dazu kommt, dass Oltmanns – wie viele seiner Handwerkerkollegen – einen niedrigbauenden Kippanhänger verwendet. Für diese Fahrzeuge ist der Bauschuttcontainer auf dem Gelände an der Eichstraße wegen seiner hohen Wände nicht geeignet. Im Ergebnis heißt das für den 49-jährigen Unternehmer: „Ich habe in Emden keine Entsorgungsmöglichkeit mehr.“

Oltmanns, der seit 16 Jahren sein Unternehmen für Dämmtechnik und Naturstein-Böden betreibt, ist wegen der Probleme sauer auf die Stadt Emden: „Wir bezahlen hier die höchste Gewerbesteuer weit und breit, aber um dieses Problem kümmert man sich nicht.“ Dass man nicht auf die Schwierigkeiten vieler Gewerbesteuerzahler reagiere, passe auch nicht zu den Bemühungen der Stadt, das Handeln in möglichst vielen Bereichen unter die Prämissen Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu stellen: „Die Firmen, die noch Bauschutt annehmen, sind viele Kilometer entfernt. Das kostet nicht nur Zeit und Geld, es belastet auch die Umwelt unnötig.“

Teure Touren

Jan Oltmanns lagert seinen Bauschutt in einem Container auf dem Firmengrundstück an der Nesserlander Straße. Der ist mittlerweile voll – und nächste Woche müssen die Oltmanns-Handwerker eine komplette Wand ’rausreißen. Spätestens dann ist wieder eine teure Tour fällig. Zwischen drei und fünf Tonnen Schutt kommen im Monat zusammen, schätzt Oltmanns. Auf Dauer sei das Ausweichen zu weiter entfernten Abgabestellen angesichts dieser Mengen keine Lösung. „Und den Kollegen geht es nicht anders“, sagt der Emder Unternehmer: „Es wird höchste Zeit, dass hier etwas passiert.“

EINE ALTERNATIVE?

Das Unternehmen Harm Rewerts Transporte und Erdbau GmbH aus Schoonorth betreibt in Emden einen Lagerplatz, auf dem Gewerbetreibende Schutt abgeben können. Allerdings ist dieser Platz an der Hafenstraße nicht durchgehend geöffnet: Das Abliefern von Schutt ist nur nach Terminabsprache möglich. Im Gespräch mit dieser Zeitung machten die Schoonorther deutlich, dass eine koordinierte Abgabe von Emder Unternehmen die bestehenden Probleme zumindest mildern könnte. Die Firma Rewerts nimmt Schutt – und Erdaushub – auch am Firmensitz an der Störtebeker Straße in 26736 Krummhörn an. Dort wird er so aufbereitet, dass er für viele Bauvorhaben wiederverwendet werden kann. Für jeden angelieferten Kubikmeter Bauschutt werden 20 Euro berechnet. Telefon: 04920/356 Mail: h.rewerts@harmrewerts.de


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Erinnerungen an eine „Phantastische Wattwanderung“

Auf eine „Phantastische Wattwanderung“ können sich Besucher der Johannes a Lasco Bibliothek begeben – doch mit Meeresforschung hat das alles nichts zu tun. Auf eine ...

"Wir orientieren uns ausschließlich an den Bedürfnissen der Kunden"

Anzeige

Die TMS Automotive GmbH ist eine Firma der Mike Renn Unternehmensgruppe. Mike Renn machte sich 1997 mit dem MR Personal- & Industrieservice in Emden ...

Zeitweise kein Durchkommen im Kuhstall

Wie funktioniert Landwirtschaft heute? Dazu haben hunderte Menschen am Sonntag auf dem Hof der Familie Zents-Borgman in Twixlum Einblicke zwischen Stall und Scheune erhalten. Das sonst beschauliche ...

In Groningen brauchen Sie kein Parkticket – und müssen doch bezahlen

Wer sein Elektroauto auflädt, muss hierzulande meist nicht noch fürs Parken bezahlen. Doch ist das auch in den Niederlanden so? Und welche Park-Regeln gelten dort überhaupt? Wir haben ...

Gewürzhändler verlässt aus Protest Emder Wochenmarkt

Auf dem Emder Wochenmarkt gibt es Ärger – wegen einiger Transportfahrzeuge. Nun zieht ein Markthändler die Reißleine und kehrt der Stadt den Rücken. Der Emder Wochenmarkt ...

Datenschutz, Bild und Ton

Anzeige

Das Thema Datenschutz und Video-Überwachung wird für gewerbliche Kunden immer wichtiger. Experten in diesen Bereichen sind seit vielen Jahren Ralf Wurpts ...

So funktioniert Milchkuh-Haltung ohne Melkroboter

Wie sieht ein moderner Milchviehbetrieb aus? Das können Interessierte anlässlich des Tags des offenen Hofes bei Familie Dänekas in Nortmoor erfahren. Dort gibt es viel zu ...

Öliger Film im Hafenbecken gibt Rätsel auf

Ein braunes Gemisch an der Wasseroberfläche im Emder Hafen gibt zurzeit noch Rätsel auf. Für die Feuerwehr entwickelt sich der Einsatz zu einem Marathon. Der ölige braune Film, ...

Sonderpreis trotz Aus im ersten Solarboot-Rennen

So hatte sich das Team Emden seine Teilnahme am Solarboot-Wettbewerb im niederländischen Akkrum sicher nicht vorgestellt: Eine Windböe ließ das Boot kentern. Doch am Ende gab es einen ...

Berufsbegleitend BWL studieren auch ohne Abitur

Anzeige

Emder Feuerschiff-Attentäter muss ins Gefängnis

Mit vier Bohrlöchern hatte ein 46-jähriger Emder im Juni 2021 versucht, das Emder Feuerschiff zu versenken. Jetzt stand er vor Gericht und offenbarte eine sehr seltsame Weltsicht. Der ...

Kind rettet sich mit Sprung aus dem Fenster

Als Rauchmelder in einem Einfamilienhaus in Südbrookmerland Alarm schlugen, befand sich noch ein Kind im brennenden Haus. Es überlebte durch einen mutigen Rettungsakt. Mit einem beherzten ...

Fünfjährige Milla aus dem Landkreis Aurich braucht Knochenmarkspende

Die fünfjährige Milla aus Rechtsupweg leidet an aplastischer Anämie – und benötigt eine Knochenmarkspende. Das Leben der Familie steht Kopf seit der Diagnose, dabei fing ...

Den Urlaub nach Hause holen

Anzeige

Sommerzeit ist Badezeit. Zum nächsten Baggersee fahren und sich dann bei 40 Grad ins Auto setzen? Am Strand oder im Schwimmbad das Badevergnügen mit vielen ...

Studieren geht fast nur noch mit Nebenjob

„Bei den Nudeln merkt man es besonders.“ Die Inflationsrate liegt aktuell bei rund acht Prozent. Zwei Studenten aus Emden berichten, wie sich die Preissteigerung auf ihr Leben ...