Ballonfahrertreffen: Dem Himmel ganz nah

Artikel vom 06.06.2022

Christoph Reiprich

Udo Venema und Holger Dirxen freuen sich auf das Ballonfahrertreffen im Spätsommer. Bild: Christoph Reiprich

So nah kommt man dem Himmel wohl nie: Am ersten September-Wochenende steigen die Heißluftballone in Abbehausen wieder in die Lüfte.

Das Gefühl, am Himmel über den Dingen zu schweben, sei unbeschreiblich, schwärmt Ballonfahrer Holger Dirxen. „Da oben herrscht eine unglaubliche Stille“, ergänzt Gastronom Udo Venema, der am ersten September-Wochenende das nächste Ballonfahrer-Treffen in Abbehausen organisiert.

Seit 1990

Erstmals in diesem Jahr können die Teilnehmer auch „Balloon and Bike“ buchen. Am frühen Morgen wird die Welt von oben entdeckt. „Wohin es genau geht, entscheidet der Wind“, erklärt Holger Dirxen. In den vergangenen Jahren fuhren Ballone über die Weser oder auch über den Jadebusen.

Nach der Landung geht es mit dem Fahrrad zurück nach Abbehausen, im Butjadinger Tor können die selbstgebrauten Biere bei Live-Musik genossen werden. „Die Räder werden im Begleitfahrzeug transportiert. Natürlich ist es auch möglich, ohne Fahrrad teilzunehmen und mit dem Auto zurückgebracht zu werden“, so Holger Dirxen.

Die Veranstaltung findet bereits seit 1990 statt. „Ich kenne niemanden, der nach einer Ballonfahrt enttäuscht gewesen ist“, sagt Udo Venema. „Im Gegenteil. Alle Teilnehmer waren begeistert.“ Geplant sind vorerst vier Fahrten. Am Freitag, 2. September, 18 Uhr, am Samstag, 3. September, 6 und 18 Uhr und am Sonntag, 4. September, 6 Uhr, geht es in die Lüfte. „Wir steigen dabei bis zu 1000 Meter hoch“, weiß Holger Dirxen. Sechs Ballone waren beim letzten Mal dabei. „Wir hoffen, dass es dieses Mal noch mehr werden und wir ein buntes Spektakel am Himmel erleben können“, so Udo Venema.

Anmeldungen möglich

Das Konzept „Balloon and Bike“ wird erstmals in der Wesermarsch angeboten. Die Fahrräder können auch beim Butjadinger Tor ausgeliehen werden. „Nordenham und Umgebung sind eine tolle Radfahrgegend“, meint Holger Dirxen aus Vechta, der „Balloon and Bike“ bereits in anderen Landkreisen durchgeführt hat. „Ein tolles Programm wartet auf unsere Gäste“, sagt Udo Venema.

Wie viele Plätze es genau geben wird, entscheidet die Nachfrage. „Die Zahl der Heißluftballone können wir aufstocken. Sie sind unterschiedlich groß. Zwei bis zwölf Personen finden in einer Gondel Platz“, berichtet der Pilot. Die Kosten für eine Tour – egal ob mit oder ohne Fahrrad – betragen pro Person 230 Euro. Anmeldungen nimmt Udo Venema unter Tel. 04731/93880 entgegen.

Wie viele Fahrten im September tatsächlich stattfinden können, wird vom Wetter abhängig sein. „Wir wissen in der Regel einen halben Tag vorher, ob wir starten können. Auch wenn es sonnig aussieht, müssen Fahrten manchmal kurzfristig abgesagt werden, weil es zu windig ist. Die Sicherheit aller Beteiligten steht an oberster Stelle“, sagt Holger Dirxen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neue Mitglieder werden gesucht

In Brake haben Jugendliche im Jugendforum die Chance sich für ihre Interessen einzusetzen. Das Angebot wird aber bislang von zu wenigen Jugendlichen genutzt. „Es ist ziemlich leicht, sich ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Diese Internetseite soll Verbraucher vor der digitalen Abzocke schützen

Enkeltrick, Fakehops, Spam-Mails: Die Gefahren, auf digitalem Weg Opfer einer Abzocke zu werden, lauern fast überall. Eine Homepage will die Risiken minimieren. Die Kollegen der NWZ hat die ...

Texanische Erdnatter im Braker Hafen aufgetaucht

Als am Braker Hafen eine Schlange aus einem Container kroch, wurde der Saterländer Florian Häselbarth informiert. Der Inhaber des Seelter Reptilienhuus fuhr in die Wesermarsch und nahm das ...

Landkreis Wesermarsch erhält 1 055 289 Euro

Den Menschen die Möglichkeit zu geben, ihren Sport wohnortnah auszuüben: Das Sportstättensanierungsprogramm schafft jetzt Abhilfe und ermöglicht die Sanierung von Sportanlagen in ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Ferienpass wird gut angenommen

Die Ferienpass-Aktivitäten konnten wegen Corona nicht stattfinden. Die Wiederaufnahme ist in der Gemeinde Butjadingen geglückt. 246 Kinder haben sich einen Ferienpass gekauft. 246 ...

Heuballen-Arena erntet viel Lob

Viel Spaß hatten Einheimische und Touristen am Wochenende in der Heuballen-Arena. Nach der Musikrevue am Freitag durften die Besucher am Sonnabend selbst ihr Gesangstalent unter Beweis ...

15.000 Tonnen Holz von Brake in die USA verschifft

Die Wasserschutzpolizei hat im Braker Hafen einen Massengutfrachter kontrolliert. Nachgefragt wurde, wie viel Ölschlamm das Schiff gelagert hat. Früher wurde der Schlamm ins Meer ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Seehund-Figur steht wieder im Fedderwardersieler Hafen

Gute Nachrichten für das Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel: Die Seehund-Figur erstrahlt in neuem Glanz und durch eine Spende konnte eine Kaffeebrühsäule angeschafft ...

Geschichtsträchtiges Wirtshaus steht zum Verkauf

Die Hahnenknooper Mühle steht zum Verkauf: Die Eigentümer bieten das Wirtshaus in der Gemeinde Stadland für 99.000 Euro an. Der derzeitige Pächter gibt wegen der steigenden Preise ...

Fitness-Angebot für die Jugendlichen

Erfolgreicher Probelauf: Der neue Fitnessraum im Kinder- und Jugendhaus Einswarden ist jetzt eingeweiht worden. Er ist ein wichtiger Baustein für die Jugendarbeit im Stadtteil. Im April ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Protest unter sengender Sonne

Die Anti-Atom-Radtour der Organisation „Ausgestrahlt“ führte am Dienstag durch die Wesermarsch. Bei grenzwertigen Temperaturen gab’s eine Kundgebung vor dem Kernkraftwerk ...