Warum Familie Wachtendorf ihre Erzeugnisse selbst vermarktet

Artikel vom 10.08.2022

Karoline Schulz

Das Schild muss bis zur Eröffnung am Sonntag noch angebracht werden: Alke und Kai Wachtendorf vor ihrem neuen Hofladen an der Straße Im Fladder in Immer. Bild: Karoline Schulz

Familie Wachtendorf aus Immer vermarktet die Produkte vom eigenen Hof ab sofort selbst. Was sie in ihrem Hofladen anbieten und warum dieser Schritt auch eine politische Dimension hat.

Einen Teil seiner Ställe lässt Kai Wachtendorf derzeit lieber leerstehen, als dort Schweine und Puten aufzuziehen, für die er vom Handel so wenig Geld bekommt, dass er am Ende draufzahlt. Folglich ist die Entscheidung, in die Selbstvermarktung einzusteigen, auch eine berufspolitische: „Wir wollten einfach nicht mehr so viel für den Lebensmitteleinzelhandel produzieren, weil dort die Preisstruktur von oben nach unten gedrückt wird“, begründet der Landwirt aus Immer, warum er zusammen mit Ehefrau Alke jetzt einen Hofladen eröffnet.

Zielgruppe sind zum einen Fahrrad-Ausflügler, die bei kalten Getränken und Speiseeis – Letzteres bezieht die Familie vom Hof Faß in Friedeburg – vor dem Haus eine Rast einlegen können. Ansprechen wollen Wachtendorfs aber auch Verbraucher, die sehen möchten, woher das Fleisch auf ihren Tellern stammt. Nicht nur Gänse für die Weihnachtszeit wachsen auf dem Betrieb in Immer heran, sondern auch die Puten, Rinder und Schweine, die am Ende als Fleisch in der Tiefkühltruhe des Hofladens landen.

Auch Fleischprodukte bietet Familie Wachtendorf an: Zusammen mit Metzger Marco Schnurre hat Kai Wachtendorf mehrere Sorten Bratwurst, Leberwurst, Mettwurst, Gekochte und Schinken entwickelt. „Wir haben den ganzen letzten Herbst damit zugebracht, Rezepte auszutüfteln“, berichtet der 36-Jährige. Dabei beschreitet er gern auch neue Wege. Gerade versucht er, Schinken aus Gänsebrust herzustellen. Im Herbst werde es auch Hackgrütze aus Geflügelfleisch geben, kündigt er an.

Wachtendorf lässt Kunden gerne auch einen Blick in die Ställe oder auf die Gänseweide werfen. Auch Nachfragen seien willkommen, betont er. Ab dem kommenden Jahr will die Familie Weiderinder halten, und die gute Handvoll Schweine, die auf dem Hof ausschließlich für die eigene Verwertung gehalten werden, sollen künftig auf Stroh laufen.

Aber nicht ausschließlich Fleischprodukte bieten Alke und Kai Wachtendorf in ihrem Hofladen an. Bei anderen Waren des täglichen Bedarfs kooperieren sie mit anderen Betrieben aus der Umgebung. So stammen etwa die Kartoffeln vom Hof Moorschlatt in Hengsterholz, Nudeln, Gemüse und Wieseneier vom Hof Bruns in Bergedorf, Milch und Joghurt vom Hof Kastens in Groß Mackenstedt, Käse vom Hof Haverkamp in Hurrel, Eier aus Bodenhaltung vom Hof Schweers in Munderloh und der Honig von einem Imker aus Immer. Fruchtaufstriche stellt Alke Wachtendorf selbst her. „Gerade gibt es ,Weiße Kirsche mit Zimt’ und Mirabelle von den eigenen Bäumen“, berichtet die 41-Jährige.

Abnehmer für alle Produkte und zugleich kritische Test-Esser finden sich auch in der eigenen Familie: Marleen (8) und Jan (6), die Kinder der Hofladen-Betreiber, kennen nicht nur die eigenen Erzeugnisse genau, sondern sind schon vor der Eröffnung große Fans der leckeren Eissorten.

ERÖFFNUNG AM SONNTAG

An diesem Samstag haben zunächst die Nachbarn Gelegenheit, sich „Wachtendorf’s Hofladen“ anzuschauen – am Sonntag, 7. August, beginnt der Verkauf an der Straße Im Fladder 29 dann offiziell. Täglich mindestens von 8 bis 20 Uhr, an sieben Tagen in der Woche, wird die kleine grüne Holztür, die direkt in den Verkaufsraum führt, künftig geöffnet sein.

Kunden dürfen sich selbst bedienen und gerne auch Anregungen zum Sortiment geben. Um Vorbestellung bitten die Betreiber einzig für ganze Vögel oder dann, wenn fertig mariniertes Fleisch gewünscht wird. Bezahlt werden kann in Bar und künftig auch via Paypal.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Minivan mit Platz für Rollstühle löst altersschwachen Ford ab

Die schwerbehinderte Familie Deux aus Ganderkesee muss nicht mehr befürchten, mit ihrem alten Auto liegenzubleiben: Die fünf durften ihr Wunschauto in Empfang nehmen. Einen Wermutstropfen ...

JUBILÄUM BEI FARBEN CRAMER: Mehr als „nur“ Tapetenwechsel

Anzeige

Farben Cramer in Hohenkirchen feiert 30-Jähriges und präsentiert neugestaltete Räume.

Im Simulator trainieren Piloten für den Notfall – Prominente Schüler

Die frisch preisgekrönte AAG Flight Academy nutzt für die Pilotenausbildung in Ganderkesee jetzt einen Flugsimulator – vor allem für den Instrumentenflug. Auch Prominente werden ...

Bushido in Ostrittrum – Familie Ferchichi versucht’s privat

Ist der Mann mit mehreren Bodyguards, Nannies und Kameramann ein Prominenter? Ohne weiteres Aufsehen schiebt sich Rapper Bushido am Sonntag durch den Freizeitpark Ostrittrum. Vollkommen privat ...

Erfolgreiche Bewährungsprobe für den Ratskeller – Eröffnung vor Ostern

Die ersten Bewährungsproben hat der Wildeshauser Ratskeller bestanden: Mit dem Zulauf am Samstagabend ist der neue Pächter Holger Munke zufrieden. Jetzt steht der offizielle Neustart kurz ...

WOHNPARK AM DEICH: Wohnpark am Deich

Anzeige

Kammern stehen hinter den Bauern

Das Landvolk hatte Vertreter der Kammern zur Diskussion eingeladen. Alle Gesprächsteilnehmer beschworen die Gemeinsamkeit. Wardenburg/Landkreis - Die Verantwortung der Landwirtschaft ...

Frust über geringes Angebot auf Wochenmarkt in Ganderkesee

Das schwindende Angebot auf dem Ganderkeseer Wochenmarkt sorgt für Unmut. Kunden, Marktbeschicker und Verwaltung wünschen sich weitere Händler. Eine Lücke ist dabei besonders ...

Bauer Uwe ist nach Verletzung wieder fit – Hofcafé öffnet am Sonntag

Im Dezember ist Uwe Abel vom Balkon gestürzt – er erlitt mehrere Knochenbrüche. Der TV-bekannte „Bauer Uwe“ hat sich erholt – und öffnet zum Wochenende wieder ...

VOLKSWAGEN TAIGO BEI SCHMIDT + KOCH: Entdecken Sie den Volkswagen Taigo

Anzeige

Tausende Besucher bei den Harpstedter Holzheiztagen

Tausende Besucher zog es am Wochenende in den Harpstedter Wald: Dort präsentierten mehr als 60 Aussteller bei den Holzheiztagen ein umfangreiches Programm. Harpstedt - Tausende Besucher ...

Wie sich die Oberschule Ganderkesee Schule für medizinische Notfälle rüstet

An der Oberschule Ganderkesee wurde ein neuer Defibrillator installiert. Das Gerät spricht und handelt teilweise eigenständig. So soll der Defibrillator in der Schule Leben ...

So sorgen die Organisatoren für Sicherheit beim Fasching um den Ring

Wenn Zehntausende feiern, steht die Sicherheit ganz oben an: Was die Ganderkeseer Faschingsmacher tun, damit der Umzug ohne Unfälle verläuft. So streng sind die Sicherheitsbestimmungen ...

„DAS BETT“ SCHENKT IHNEN LEBENSQUALITÄT: „Wir haben das Bett nicht neu erfunden, aber grandios verbessert“

Anzeige

Lesen und Schreiben als Lebensthema

Fast 50 Jahre lang hat sich Eltje Fricke als Lerntherapeutin für Kinder mit Lese- und Rechtschreibproblemen eingesetzt. Das Lesen begleitet die 87-Jährige auch im ...