Trommel, Tanz und Temperament

Artikel vom 28.09.2022

Florian Fabozzi

Vor großem Publikum führten die Kinder der Grundschule Wiefelstede in der Sporthalle ein Trommelkonzert auf. Dies war der krönende Abschluss einer Projektwoche mit der Gruppe „Trommelkunst“. Bild: Florian Fabozzi

Zum Abschluss einer Projektwoche mit der Gruppe „Trommelkunst“ hielten die Grundschüler am Freitag ein großes Trommelkonzert ab. Am Ende durften auch die Eltern mitmachen.

Afrikanische Rhythmen und Lebensfreude hielten Einzug in der Sporthalle der Grundschule Wiefelstede, als knapp 360 Schüler am Freitagmittag in der Sporthalle zusammengetrommelt wurden. Das ist wortwörtlich zu nehmen, denn ein Trommelkonzert bildete den krönenden Abschluss einer Projektwoche der Schule mit der Gruppe „Trommelkunst“ aus Neu Wulmstorf bei Hamburg. Vor hunderten Eltern führte der Trommler Roberto Doku durch das einstündige Event, an dem die Kinder sichtlich Spaß hatten und lautstark ihr Können unter Beweis stellten. Alle vier Klassenstufen wirkten dabei mit.

Ein Deutscher in Ghana

Das Trommelkonzert war eingebettet in die Geschichte des deutschen Jungen, der mit seiner Familie nach Ghana zieht und die dortigen Gepflogenheiten kennenlernt. Er erlebt den Schulalltag, macht sich mit kulinarischen Eigenarten, Traditionen und der Wildnis vertraut. Schnell findet er Anschluss, lernt neue Freunde kennen und kann seinem liebsten Hobby nachgehen: Fußball spielen.

Zu jedem Erlebnis des Jungen haben die Kinder mit Lehrer Doku seit Wochenbeginn eine Trommel- und Gesangsperformance eingeübt. Auf typisch ghanaischen Bongos schlugen die Kinder in unterschiedlichen Trommel-Klatsch-Rhythmen. Zwei Kinder durften jeweils zu Doku nach vorne kommen und auf den großen Basstrommeln mit Stöcken den Takt vorgeben.

Durch die vielen Lieder in afrikanischen Sprachen konnten die Kinder zugleich ihren Wortschatz erweitern. Auch das Tanzen kam nicht zu kurz. So führten die Kinder eine Choreographie vor, bei der sie sich von Kopf bis Füßen berührten, ähnlich wie im englischen Kinderlied „Head, shoulders, knees and toes“. An anderer Stelle ahmten die Kinder mit Tiermasken Giraffen, Vögel und Löwen nach und verwandelten die Sporthalle in eine Savanne. Zum feierlichen Abschluss wurden auch einige Eltern nach vorne gebeten und durften selbst tanzen.

Gemeinsames Ziel

Finanziert wurde die Projektwoche von Corona-Hilfen, die der Schule noch zur Verfügung standen. „Wir wollen mal wieder, dass alle Schüler zusammenkommen und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten“, so Kristina Golder-Kammer vom Personalrat, die die vollständig erkrankte Schulleitung am Konzerttag ersetzte. „Wir hatten schon viel von der Trommelkunst-Gruppe gehört und wollten es schon immer mal ausprobieren. Wir sind froh, dass es geklappt hat“, so Golder-Kammer.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Vom Fachkräftemangel bis zur Sterbehilfe

Aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft werden beim „Politischen Stammtisch“ in Augustfehn diskutiert. Ende Februar startet wieder die Veranstaltungsreihe. Demokratie leben, sich ...

Hier gibt es jederzeit frisches Wasser für alle Schüler

An der KGS Rastede steht ab sofort jeder Schülerin und jedem Schüler frisches Trinkwasser zur Verfügung. Das Engagement der Projektgruppe „Es geht um Meer!“ macht es ...

Neuer Salon und neues Bier in Apen

In Apen gab es Veränderungen im Geschäftsleben: Britta Peters Friseure haben einen neuen Standort und aus Hillthaler wurde das Aper Brauhaus. Sie sind die ersten, die für neue Akzente ...

Wer alles im „Goldenen Buch“ der Stadt Westerstede steht

Im „Goldenen Buch“ der Stadt Westerstede dürfen sich prominente Besucher verewigen. Wer bereits drin steht und wer der nächste Promi sein könnte. Ein „Goldenes ...

Was 2023 im Heimatmuseum geplant ist

Noch befindet sich der Anbau im Bau, doch das Team vom Wiefelsteder Heimatmuseum hat bereits viele Ideen für den neuen Veranstaltungsraum. Darüber hinaus ist schon jetzt einiges geplant ...

340 Spieler melden für Nordwest-Cup

Die Meldelisten sind voll: Unter den 340 Schachspielern sind der Sieger aus 2020, acht Großmeister und 16 Internationale Meister. Gespielt wird in der Wandelhalle vom 26. bis 29. Januar. Beim ...

Mit Spenden zum neuen Transporter für Dina

Die 19-jährige Dina aus Augustfehn ist schwerstbehindert. Spenden und ein Kredit ermöglichten nun die Anschaffung eines behindertengerechten Wagens. Endlich wieder mehr Freiheit im ...

EWE besteht auf Termin zur Gasumstellung – Obwohl Heizung fehlt

In einem Holzhaus in Ihausen sollte die Erdgasumstellung vorbereitet werden. Doch hier gibt es keine funktionierende Heizung. Ute Hegemann wohnt im Emsland, besitzt aber ein Holzhaus in ...

Junges Paar übernimmt beide Apotheken

Die Hubertus- und die Nikolai-Apotheke in Edewecht wurden gleichzeitig verkauft. Ein junges Paar übernimmt. Wer sind die beiden? Wer in dieser Woche eine der beiden Edewechter Apotheken besucht ...

Weit mehr als ein Ort zum Einkaufen

Ein soziales Kaufhaus als wichtiger Treffpunkt für viele: Warum Café & Klamotte in Augustfehn mehr als ein Laden zum Einkaufen ist. Dicke Jacken, wärmende Pullover, Stricksocken ...

Rekord- und Neujahrsbaby in Ammerland-Klinik vereint

Auch 2022 war wieder ein Rekordjahr für die Geburtshilfe in der Ammerland-Klinik. Vermutlich nicht das letzte, denn ein weiterer Kreissaal ist im Bau. 2022 war – erneut – das ...