Feierstunde mit vielen guten Geistern

Artikel vom 30.09.2022

Stephanie Schuurman

Hatten viel Spaß: die Schüler der 2. Klasse mit ihrem Rektor Thomas Philipson an der Gitarre und den Gästen. Bild: Stephanie Schuurman

Emdens erste Ganztagsgrundschule feiert 50. Geburtstag – und das gleich in vier Akten. Am Samstag waren die guten Geister als Gäste an der Reihe.

Lehrer, Schulbegleiter, Eltern, Reinigungskräfte, Hausmeister, Erzieher, ehrenamtliche Helfer, Mitarbeiter aus verschiedenen Verwaltungsbereichen und dazu auch noch der Oberbürgermeister – alles „gute Geister“, die die Grundschule Grüner Weg am Samstag zu einer Feierstunde rief. Es war der offizielle Auftakt zu einem ganzen Reigen Feierlichkeiten, die dort in diesen Wochen zelebriert werden. Die Grundschule Grüner Weg feiert ihren 50. Geburtstag.

Mal süß, mal sauer

Wer am Samstagvormittag selbst gebackenen Kuchen und Leckeres vom Kaffee-Mobil genoss, sollte eine positive, optimistische und vor allem fröhliche „Qualitätszeit“ in der Schule verbringen. Das sagte Schulleiter Thomas Philipson angesichts der sonstigen, oft belastenden Situationen, die die Schule, aber auch die allgemeine Lage mitbringen. Nur kurz streifte der Schulleiter die „Zeitenwende, die es in dieser existenzbedrohenden Wirkungstiefe“ so noch nicht gegeben habe. „Wir wollen hier heute aber keine Forderungen stellen, kein Klagelied anstimmen, sondern feiern.“ Und so passte das unbeschwerte Lied der Zweitklässer – natürlich begleitet von Philipson auf der Gitarre – von der großen Tüte, die mal sauer und mal süß ist wie die Kinder selbst, aber auch immer schlauer macht, genau in die erhoffte Stimmungslage.

Viel Herzblut

Einen kleinen Schlenker zu den Herausforderungen, den sich Schüler wie Lehrende in der Emder Schullandschaft stellen müssen, machte auch Oberbürgermeister Tim Kruithoff. Er räumte ein, dass nicht alles optimal ist, und dort, wo Mittel fehlen, improvisiert werden müsse. „Aber es ist toll, dass wir hier eine Schule haben, in der Lehrer das schaffen“, sagte Kruithoff. „Und das an einem ganz besonderen Ort mit ganz viel Herzblut.“

Flüchtlingswellen

Nicht nur der Oberbürgermeister (auch Bürgermeisterin Andrea Risius war gekommen), zollte der Grundschule viel Respekt. Der Applaus kam von allen Seiten, als Philipson nochmals von der gelebten Integration sprach. Es war eine Chronologie des 50-jährigen Bestehens auf andere Weise: Erst kamen aus Vietnam die Boat-People, dann spülten die Kriege Flüchtlingswellen aus Afghanistan, Syrien, Afrika und nun die Ukraine an den Grünen Weg. „Gemeinsam haben wir Halt und Orientierung gegeben“, sagte er. „Darauf können wir alle stolz sein.“

Bereits eine Woche zuvor wurden ehemalige Lehrkräfte zu einer kleinen Feierstunde und Besichtigung der gewachsenen Schule geladen. Am 7. Und 14. Oktober wird weitergefeiert. Dann soll unter anderem eine Zeitkapsel versenkt werden.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wenn der Wind zu stark weht, muss dieser Landwirt noch Erdgas zukaufen

Wenn es besonders windig ist, dann schrillen bei Landwirt Albert Buhr aus Ihlow alle Alarmglocken. Denn dann wird seine Biogasanlage oft vom Netz genommen, um Überlastungen zu verhindern. Das ...

Traum vom Medizinstudium für Notfallsanitäter zum Greifen nah

Der Notfallsanitäter Janko Holmer-Hoven aus Leer versucht seit drei Jahren vergeblich, einen Medizin-Studienplatz zu ergattern. Nun hat sich das Blatt gewendet – trotz eines schlechten ...

13 neue Bushaltestellen für den Kreis Aurich

Das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr des Landes Niedersachsen wird auch in diesem Jahr wieder den Ausbau des ÖPNV finanziell fördern. Darunter 13 Projekte im Kreis Aurich. 13 ...

Wie die Gespräche über die Nachfolge fürs Café Baum verlaufen

Noch stehen die neuen Möbel im Café Baum am Schweckendieckplatz. Wird bald wieder ein Gastronom in die Räume des sanierten Reedereigebäudes einziehen? Es geht voran im ...

Mit Pinsel und Aquarellfarbe zurück ins Leben

Christel Siede aus Esens lag nach einer Hirnblutung fast 17 Tage im Koma. Zurück zu einem normalen Leben war es ein langer Weg. Dabei geholfen hat der 74-Jährigen unter anderem die ...

Start-ups wachsen im Wiesmoorer Gründerzentrum

Einrichtung in Wiesmoor schreibt seit sieben Jahren eine Erfolgsgeschichte. Wirtschaftsförderer Hinrich Beekmann wirbt mit erschwinglichen Mieten. Das Gründer- und Kleinunternehmerzentrum ...

An der Oberschule in Emden-Borssum essen Alt und Jung gemeinsam

Neue Offene Mensa stößt bei Stadtteilbewohnern in Borssum auf großes Interesse: Voller Saal zur Auftaktveranstaltung an der Oberschule. Bis zum Mittagessen sollte es am Sonntag noch ...

Warum Ansgar es nicht lassen kann, zu helfen

Der ehemalige Spiekerooger Ansgar Frommeyer sammelt am Wochenende Spenden auf der Insel für die Ukraine. Denn er ist nicht nur Netzwerker und Gründer des Rolling Hospitals, sondern auch mit ...

NEWSTIED-NEWSLETTER - Aktion für alle Handball- und Auricher OHV-Fans

Das Sonntagsblatt Aurich verlost zusammen mit dem Newstied-Newsletter Aurich zwei Karten für das erste Heimspiel der 1. Herren des „OHV Aurich“ im Jahr 2023. Am Sonntag, 22. Januar, ...

Zahl der Bedürftigen hat sich verdoppelt

Die Zahl der Bedürftigen, die zur Friedeburger Tafel kommen, hat sich verdoppelt. Dennoch musste die Einrichtung ihre Ausgabezeiten jetzt reduzieren. Der Grund: Es fehlt an Lebensmitteln. Der ...

Als Kapitän in die Heimat zurückgekehrt

Aus zwei Mann besteht die Crew der „WattnExpress“ – die Fähre, die Spiekeroog tideunabhängig und in 20 Minuten mit dem Festland verbindet. Wir stellen Kapitän Jan ter ...