Kürbissteine für Kinderkrebshilfe

Artikel vom 16.11.2022

Florian Fabozzi

Durften sich am Freitagvormittag über großzügige Spenden für die Elterninitiative krebskranker Kinder freuen (von links): Betina Schnase, Wolfgang Siems (beide Ortsbürgerverein Tarbarg), Bürgermeister Michael Rösner, Pia Winter (Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg), Lisa Oltmanns, Torsten Schnase (beide Ortsbürgerverein Tarbarg). Bild: Florian Fabozzi

Auf dem Wochenmarkt verkaufte der Ortsbürgerverein Tarbarg Kürbis-Desserts. Daran geknüpft ist eine Spendenaktion für die Elterninitiative krebskranker Kinder, für die Besucher großzügig spendeten.

Wette verloren, aber viele Herzen gewonnen: Nach einer verlorenen Wette gegen den Westersteder Bürgermeister Michael Rösner verkauften Vertreter des Ortsbürgervereins Tarbarg auf dem Wochenmarkt selbst gemachte Kürbisspezialitäten. Darunter Kürbismus mit Grieß und Sahne sowie Kürbismus mit weißer Schokolade und Kürbiskernen als „Topping“. Doch die Desserts standen nicht im Vordergrund: Der Ortsbürgerverein verschenkte von Kindern bemalte Kürbissteine gegen freiwillige Spenden für die Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg.

Gegen 12 Uhr waren bereits über 600 Euro an Spenden zusammengekommen. Pia Winter, Geschäftsführerin der Elterninitiative, zeigte sich begeistert: „Die Großzügigkeit der Westersteder ist außergewöhnlich, vor allem in diesen Zeiten.“

Torsten Schnase vom Ortsbürgerverein unterstrich: „Uns ist es wichtig, dass es eine Aktion ist, bei der Kinder anderen Kindern helfen.“ Das geschehe durch die Steine, die gegen Spende verschenkt werden. „Wir wollen die Leute aufwecken und für das Thema ,Krebs bei Kindern‘ sensibilisieren“, ergänzt Schnase.

Die bemalten Kürbissteine waren im Rahmen der Wette entstanden. Bei der Kürbiswette des Ortsbürgervereins mit Rösner ging es um die Frage, wer zu einem Stichtag mehr Kürbisse präsentieren kann. Der Bürgermeister kam auf die Idee, Kindergartenkinder Steine bemalen zu lassen, die er dann als Kürbisse präsentierte. Auf diesem Wege konnte er die gut 400 echten Kürbisse, die die Tarbarger zusammengetragen haben, locker übertreffen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Erwartungen nicht erfüllt – Ausstellung von menschlichen Körpern in der Kritik

Die Ausstellung „Der menschliche Körper – Lernen von den Toten“ in Westerstede war am Wochenende gut besucht. Die Erwartungen der Besucher wurden aber nicht immer ...

JUNGES TEAM FÜHRT „ENTRYO“ IN WIESMOOR: Mehr als ein klassisches Maklerbüro

Anzeige

Warum hier auch viele Exoten ein Zuhause finden

Ein Weißbüscheläffchen, Papageien und geschützte Schildkrötenarten: Sie alle finden in der Wildtierauffangstation Rastede einen Platz. Warum das so ist, erklärt Leiter ...

„Arbeitsbelastung zu hoch“ – Elke Krebs schließt Dorfladen in Neerstedt

Neerstedt verliert ein Geschäft, das seit 22 Jahren gut läuft: Jedoch wird Elke Krebs die Arbeitsbelastung zu hoch, gibt sie zu. Deswegen schließt sie den Dorfladen. Der ...

Es wird wieder geklappert – manchmal auch bis es knallt

Die ersten Störche sind aus ihrem Winterurlaub zurück im Ammerland. Mit der Balz werden sie nicht lange warten: Auf den Nestern wird schon geklappert – allerdings nicht immer mit dem ...

BAUMESSE BEIM UNTERNEHMEN MEYERHOLZ IN FRIEDEBURG/MARX: 15 Betriebe stellen ihre Leistungen vor

Anzeige

Drohender Arztmangel? Etwa 62 Hausärzte gehen bis 2034 in den Ruhestand

Die Kassenärztliche Vereinigung rechnet damit, dass in Oldenburg und im Ammerland mehr als 30 Prozent der derzeit niedergelassenen Hausärzte in den Ruhestand gehen. Neue Ärzte werden ...

Olaf, der goldene Elch, ist wieder da

Olaf ist wieder da. Der goldene Elch der Bad Zwischenahner Weinbar ist wieder aufgetaucht – allerdings in beschädigtem Zustand. Was jetzt mit dem Wahrzeichen des Geschäfts passiert, ...

Zeichen setzen für Menschlichkeit und Zusammenhalt

Im Ammerland fanden viele Gedenkfeiern zum Volkstrauertag statt. In Rastede nannte Bürgermeister Lars Krause den Angriff der Hamas auf Israel „den größten Massenmord an Juden ...

SCORE TANKSTELLEN: TRADITION IN VERBINDUNG MIT ZUKUNFTSFÄHIGER INNOVATION

Anzeige

Einwohnerzahl im Ammerland ist so hoch wie noch nie

Das Ammerland wächst und wächst. Die Einwohnerzahl ist auf eine neue Rekordhöhe gewachsen. Hier die Zahlen und Hintergründe. Ammerland - Seit Jahren wächst das ...

Was der Tourismus dem Ammerland einbringt und wer besonders profitiert

Zahlreiche Touristen kommen jedes Jahr ins Ammerland. Eine Studie hat nun berechnet, was das den Menschen im Landkreis tatsächlich bringt – an Geld und ...

Pflegeschüler wappnen sich mit Achtsamkeit gegen Stress

Achtsamkeit als Werkzeug für Pflegefachkräfte, um mit Stress und Belastung umzugehen: Mit diesem Ansatz setzen sich die Nachwuchskräfte am Ammerländer Ausbildungszentrum für ...

E-CENTER DÖRING: Markt erstrahlt in neuem Gewand

Anzeige

Für Klinikclowns ist Humor die beste Medizin

Nina Pohovski gehört zu den Klinikclowns-Nordwest. Sie sind an Krankenbetten und in Altenheimen unterwegs. Westerstede/Oldenburg - Wenn sich Nina Pohovski ihre Clownsnase aufsetzt, ...