Kürbissteine für Kinderkrebshilfe

Artikel vom 16.11.2022

Florian Fabozzi

Durften sich am Freitagvormittag über großzügige Spenden für die Elterninitiative krebskranker Kinder freuen (von links): Betina Schnase, Wolfgang Siems (beide Ortsbürgerverein Tarbarg), Bürgermeister Michael Rösner, Pia Winter (Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg), Lisa Oltmanns, Torsten Schnase (beide Ortsbürgerverein Tarbarg). Bild: Florian Fabozzi

Auf dem Wochenmarkt verkaufte der Ortsbürgerverein Tarbarg Kürbis-Desserts. Daran geknüpft ist eine Spendenaktion für die Elterninitiative krebskranker Kinder, für die Besucher großzügig spendeten.

Wette verloren, aber viele Herzen gewonnen: Nach einer verlorenen Wette gegen den Westersteder Bürgermeister Michael Rösner verkauften Vertreter des Ortsbürgervereins Tarbarg auf dem Wochenmarkt selbst gemachte Kürbisspezialitäten. Darunter Kürbismus mit Grieß und Sahne sowie Kürbismus mit weißer Schokolade und Kürbiskernen als „Topping“. Doch die Desserts standen nicht im Vordergrund: Der Ortsbürgerverein verschenkte von Kindern bemalte Kürbissteine gegen freiwillige Spenden für die Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg.

Gegen 12 Uhr waren bereits über 600 Euro an Spenden zusammengekommen. Pia Winter, Geschäftsführerin der Elterninitiative, zeigte sich begeistert: „Die Großzügigkeit der Westersteder ist außergewöhnlich, vor allem in diesen Zeiten.“

Torsten Schnase vom Ortsbürgerverein unterstrich: „Uns ist es wichtig, dass es eine Aktion ist, bei der Kinder anderen Kindern helfen.“ Das geschehe durch die Steine, die gegen Spende verschenkt werden. „Wir wollen die Leute aufwecken und für das Thema ,Krebs bei Kindern‘ sensibilisieren“, ergänzt Schnase.

Die bemalten Kürbissteine waren im Rahmen der Wette entstanden. Bei der Kürbiswette des Ortsbürgervereins mit Rösner ging es um die Frage, wer zu einem Stichtag mehr Kürbisse präsentieren kann. Der Bürgermeister kam auf die Idee, Kindergartenkinder Steine bemalen zu lassen, die er dann als Kürbisse präsentierte. Auf diesem Wege konnte er die gut 400 echten Kürbisse, die die Tarbarger zusammengetragen haben, locker übertreffen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Vom Fachkräftemangel bis zur Sterbehilfe

Aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft werden beim „Politischen Stammtisch“ in Augustfehn diskutiert. Ende Februar startet wieder die Veranstaltungsreihe. Demokratie leben, sich ...

Hier gibt es jederzeit frisches Wasser für alle Schüler

An der KGS Rastede steht ab sofort jeder Schülerin und jedem Schüler frisches Trinkwasser zur Verfügung. Das Engagement der Projektgruppe „Es geht um Meer!“ macht es ...

Neuer Salon und neues Bier in Apen

In Apen gab es Veränderungen im Geschäftsleben: Britta Peters Friseure haben einen neuen Standort und aus Hillthaler wurde das Aper Brauhaus. Sie sind die ersten, die für neue Akzente ...

Wer alles im „Goldenen Buch“ der Stadt Westerstede steht

Im „Goldenen Buch“ der Stadt Westerstede dürfen sich prominente Besucher verewigen. Wer bereits drin steht und wer der nächste Promi sein könnte. Ein „Goldenes ...

Was 2023 im Heimatmuseum geplant ist

Noch befindet sich der Anbau im Bau, doch das Team vom Wiefelsteder Heimatmuseum hat bereits viele Ideen für den neuen Veranstaltungsraum. Darüber hinaus ist schon jetzt einiges geplant ...

340 Spieler melden für Nordwest-Cup

Die Meldelisten sind voll: Unter den 340 Schachspielern sind der Sieger aus 2020, acht Großmeister und 16 Internationale Meister. Gespielt wird in der Wandelhalle vom 26. bis 29. Januar. Beim ...

Mit Spenden zum neuen Transporter für Dina

Die 19-jährige Dina aus Augustfehn ist schwerstbehindert. Spenden und ein Kredit ermöglichten nun die Anschaffung eines behindertengerechten Wagens. Endlich wieder mehr Freiheit im ...

EWE besteht auf Termin zur Gasumstellung – Obwohl Heizung fehlt

In einem Holzhaus in Ihausen sollte die Erdgasumstellung vorbereitet werden. Doch hier gibt es keine funktionierende Heizung. Ute Hegemann wohnt im Emsland, besitzt aber ein Holzhaus in ...

Junges Paar übernimmt beide Apotheken

Die Hubertus- und die Nikolai-Apotheke in Edewecht wurden gleichzeitig verkauft. Ein junges Paar übernimmt. Wer sind die beiden? Wer in dieser Woche eine der beiden Edewechter Apotheken besucht ...

Weit mehr als ein Ort zum Einkaufen

Ein soziales Kaufhaus als wichtiger Treffpunkt für viele: Warum Café & Klamotte in Augustfehn mehr als ein Laden zum Einkaufen ist. Dicke Jacken, wärmende Pullover, Stricksocken ...

Rekord- und Neujahrsbaby in Ammerland-Klinik vereint

Auch 2022 war wieder ein Rekordjahr für die Geburtshilfe in der Ammerland-Klinik. Vermutlich nicht das letzte, denn ein weiterer Kreissaal ist im Bau. 2022 war – erneut – das ...