Vorlesehunger stillen lohnt sich

Artikel vom 21.11.2022

Karoline Möller

Liane Oelrichs und Jörg Oelrichs in der Kinderbuch-Ecke in ihrer Buchhandlung Prien an der Posener Straße. Bild: Karoline Möller

Zum 19. Mal rufen „Die Zeit“, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung zum bundesweiten Vorlesetag auf. Branchen-Experten aus Wilhelmshaven verraten, welche Wirkung Vorlesen auf das Leben von Kindern und Eltern hat.

„Kinder brauchen Bücher“ – die Girlande mit diesem Satz fällt in der Buchhandlung Prien beim Eintreten schnell ins Auge. Er lässt sich wohl auch übertragen, hin zu: „Kinder brauchen Vorlesen“. Am bundesweiten Vorlesetag, zu dem „Die Zeit“, „Stiftung Lesen“ und „Deutsche Bahn Stiftung“ für heute zum 19. Mal einladen, soll genau daran erinnert werden.

Positive Auswirkungen auf Kindesentwicklung

Zu dem Aktionstag gehört der Vorlesemonitor. Die Umfrage zeigt, dass immer weniger vorgelesen wird. Dabei sei Vorlesen „durch nichts zu ersetzen“, zeigt sich Jörg Oelrichs überzeugt. Deswegen lautet sein Appell: „Lest Kindern vor!“ Seit fast drei Jahrzehnten setzen sich Jörg und Liane Oelrichs, Inhaber der Buchhandlung Prien, für die Leseförderung im Stadtgebiet ein. Auch heute wird er in einer Grundschule vorlesen. „Es ist die Vorstufe zum Selberlesen“, sagt er.

Da hören die positiven Auswirkungen jedoch nicht auf: (Vor-)Lesen bilde wichtige Grundvoraussetzungen für das spätere Leben. Fantasie werde angeregt, Neugierde und Sprachvermögen entwickelt, Fähigkeit zum Problemlösen angeregt. Zudem bedeute Vorlesen immer Nähe, gemeinsame Zeit. „Es ist eine tolle Möglichkeit, um miteinander ins Erzählen zu kommen“, bestätigt auch Jan-Helge Ralle, Leiter der Stadtbibliothek Wilhelmshaven. Möchte in einem Buch etwa eine Kuh durch einen Zaun, „kann man die Kinder fragen ,Wie würdet ihr das an ihrer Stelle machen?’“, nennt er ein Beispiel.

Auch multimediale Hilfsmittel mit Effekt

Als Kind habe er schnell und gerne selber gelesen, aber Vorlesen sei immer schöner gewesen, „wie ein persönliches Hörbuch“, beschreibt er und lacht. Auch mit solchen multimedialen Mitteln gebe es den Vorlese-Effekt, allerdings ohne Nähe. Inzwischen gebe es zudem bereits digitale Angebote an Kinderbüchern, der Erfahrung des Bibliotheksleiters nach jedoch „wollen Kinder meist noch Bücher in der Hand haben.“ Und das nicht zu knapp: „Kinder haben einen riesigen Lesehunger“, berichtet Ralle.

Eine Beobachtung, die auch Liane und Jörg Oelrichs machen. „Das Interesse ist da. Kinder kommen sehr gerne in unseren Laden, wissen dann schon genau, wo sie gucken wollen“, erzählt sie und lacht. „Es ist Quatsch, wenn gesagt wird, dass Kinder nicht lesen wollen“, ergänzt er.

Viele kostenfreie Angebote im Stadtgebiet

Ähnliches gelte, wenn Bücherpreise als Grund fürs Nicht-Lesen genannt werden. In Wilhelmshaven gebe es viele kostenfreie Möglichkeiten, an Bücher zu kommen. „Da wären zum Beispiel die Dorfbücherei Sengwarden, die katholische Bücherei Christus König, die Familienzentren und natürlich die Stadtbibliothek“, so Jörg Oelrichs.

Kinder können das Angebot der Kinder- und Jugendbücherei kostenfrei nutzen. Dabei haben sie die Wahl aus 16 454 Medien, davon 12 735 Bücher (3634 für die Kleineren, etwa Bilderbücher, und 9101 Belletristik, u.a. Vorlesebücher), erklärt Ralle. „Die einzige Hürde ist dann, dass man herkommen und sich anmelden muss.“

19. Bundesweiter Vorlesetag

Am Vorlesetag beteiligt sich erneut auch Wilhelmshaven Oberbürgermeister Carsten Feist. Dazu wird heute auf seiner Facebook-Seite ein Vorlesevideo veröffentlicht. Er liest dieses Mal nicht alleine, unterstützt wird er von Alina Kozhyna. Beide lesen aus dem Kinderbuch „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch.

Feist liest auf Deutsch vor, Kozhyna auf Ukrainisch. „Da sich mittlerweile rund 1000 Geflüchtete aus der Ukraine in Wilhelmshaven befinden, werden wir in diesem Jahr den Vorlesetag mehrsprachig begehen“, erklärt Stadtsprecherin Julia Muth.

„Die Zeit“, „Stiftung Lesen“ und „Deutsche Bahn Stiftung“ laden bereits zum 19. Mal zum bundesweiten Vorlesetag ein. Rund 750 000 Vorlesende und Zuhörer sind laut Stiftung Lesen für dieses Jahr zu „Deutschlands größtem Vorlesefestival“ angemeldet. Vorgelesen wird etwa in Schulen oder Kitas. Zudem kann bei digitalen Vorlesetag-Aktionen reingeschaut werden:

??? www.facebook.com/obcarstenfeist

??? www.vorlesetag.de


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Schwimmendes Hostel für maritime Begegnungen

Der Deutscher Marinebund ist stolz auf seine generalüberholte „Arcona“. Als „Hostel on the water“ bietet das Schiff nun Touristen und Gästen in Wilhelmshaven echtes ...

Der „Tiger“ rangiert vollautomatisch im Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Auf den Gleisen im Wilhelmshavener JadeWeserPort-Areal fährt noch bis 31. Mai eine Diesellok mit einem auffälligen Tigerkopf im Rangierbetrieb. An ihr wird geforscht, ob das Rangieren ...

Mission: Leben retten vom Beckenrand

Lana Andreas ist Beisitzende im Jugendvorstand der DLRG Wilhelmshaven, Schwimmtrainerin und studiert Mathematik und Biologie auf Lehramt in Oldenburg. Für ihr Engagement wurde sie von ...

Menschen in Kursen zusammenbringen

Die Volkshochschule Wilhelmshaven stellt das neu Programmheft für das erste Semester 2023 vor. Bei den Kursangeboten auf 192 Seiten ist wohl für Jede und Jeden etwas dabei. Voller ...

Austausch, der die Welt verändern könnte

Die Schüler des Neuen Gymnasiums Wilhelmshaven setzen sich für Kinder in Afrika ein, sammeln Geld durch Aktionen und pflegen dort Brieffreundschaften. Nun wurde die Schule für dieses ...

Schwieriger Weg zum „Sport für alle“

Nach einem Jahr zieht der Inklusionsbeauftragte beim Sportstadtbund Wilhelmshaven Bilanz: Es gibt noch einiges zu tun. Mitte 2022 übernahm Heinz Ehlers das neue Amt des Inklusionsbeauftragten ...

Wilhelmshavener zieht es trotz Krisen in die Ferne

Endlich wieder nahezu sorgenfrei Urlaub machen, das denken sich wohl viele Wilhelmshavener bei ihrem Gang ins Reisebüro. Die verzeichnen in diesem Jahr nämlich besonders viele weite ...

Einziges veganes Restaurant zieht um

In der Grenzstraße 10 gibt es künftig deftige Hausmannskost aus rein pflanzlichen Zutaten. Currywurst, Gulasch, Königsberger Klopse, Burger: In ihrem Restaurant „Haus No. ...

Das Schwimmen bestimmt ihr Leben

Gisela Willms leitet seit Jahrzehnten die Aqua-Fitnesskurse beim Wilhelmshavener Schwimm- und Sportverein. Auch mit ihren 70 Jahren denkt sie noch nicht ans Aufhören. Bis zu sechs Aqua-Fitness ...

Lebensqualität steht immer ganz oben

Das Jahr ist zuende und der Bürgerverein Fedderwardergroden zieht Bilanz: Die fällt in weiten Teilen positiv auch. Doch es gibt auch Probleme und dazu ein großes Ärgernis, denn ...

Dorf und Stadt feiern „goldene Hochzeit“

Seit gut 50 Jahren gehört Sengwarden zur kreisfreien Stadt Wilhelmshaven. Damals gab es viele Ideen und Visionen für den Stadtteil im Norden. Ortsbürgermeisterin Anja Mandt ...