Weihnachtsrocker sorgen wieder für emotionale Momente

Artikel vom 28.11.2022

Günther Gerhard Meyer

Seit fünf Jahren sind die Weihnachtsrocker in der Adventszeit unterwegs. Jetzt starten sie wieder durch. Bild: privat

Seit fünf Jahren sind die Weihnachtsrocker für einen guten Zweck in der Weihnachtszeit unterwegs. In diesem Jahr starten sie am kommenden Sonntag wieder in Moordorf.

Die Weihnachtsrocker sind in der Weihnachtszeit wieder unterwegs: Im Konvoi mit rund 20 geschmückten Motorrädern machen sich etwa 40 Motorradfahrer auf den Weg, um Menschen in besonderen, schwierigen Situationen eine Freude zu machen. „Wir wollen die Augen von Kindern und Senioren zum Leuchten bringen“, sagte Sigrid Conrads (54). Seit fünf Jahren gibt es diese Aktion, die bereits ostfrieslandweit für Aufsehen sorgt. Und auch die Menschen, die gerne diesen Konvoi einmal sehen möchten, werden immer mehr. „Wir können allen Wunschterminen fast gar nicht mehr nachkommen“, sagte Conrads. „Es werden immer mehr Orte, wo wir hinkommen sollen“, so Conrads.

Engel oder Weihnachtsbaum - alles ist vertreten

Alle Fahrer und Teilnehmer sind weihnachtlich verkleidet, einige auch als Engel oder Weihnachtsbaum oder als Olaf der Schneemann. Der Weg des Konvois führt dabei nicht nur über die großen Bundes- und Landesstraßen, damit möglichst viele Leute am Wegesrand die Weihnachtsrocker sehen können. Unterwegs wird auch mal angehalten, um Kindern ein kleines Präsent oder eine Leckerei zu überreichen, wie Conrads erzählt. Mitfahren dürfen die Kinder aus Sicherheitsgründen nicht. „Bei unseren Enkeln ist das natürlich eine Ausnahme“, so die 54-Jährige. Aber ein Erinnerungsfoto mit dem Weihnachtsmann oder der Weihnachtsfrau auf dem Bike ist natürlich immer erlaubt.

Ohne Weihnachtsmusik geht es nicht

Mit dabei haben die Weihnachtsrocker auch eine Musikbox mit passenden Liedern. Wenn die Tour losgeht, finden sich bereits sehr viele Menschen ein, um die Abfahrt nicht zu verpassen. Besonders herzzerreißend war demnach eine Szene mit dem Weihnachtsmann und einem kleinen Jungen: Weihnachtsmann Lothar Conrads traf auf einen Knaben, der sehr ängstlich war. „Aber dann taute das Eis – und alle hatten Tränen in den Augen“, erinnert sich Conrads.

Start ist am Sonntagnachmittag

Start für die Weihnachtsrocker in diesem Jahr ist am kommenden Sonntag, 1. Advent, um 14 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz an der Ekelser Straße in Moordorf. Von dort geht es nach Norden zur Flüchtlingsunterkunft Utlandshörn. Der Leiter des Utlandshörn-Flüchtlingsheimes ist selbst mit auf dem Motorrad dabei und hat vor Ort etwas für die Kinder organisiert. Am Sonntag, 2. Advent, ist der Start erneut bei Aldi, diesmal um 14 Uhr. Am Sonntag, 3. Advent, ist der Konvoi in Leer zu Gast – Start ist wieder 14 Uhr bei Aldi in Moordorf, es geht zum Weihnachtsmarkt Moordorf (14.30 Uhr) und nach Leer zum Weihnachtsmarkt (16 Uhr). Auf dem Weihnachtsmarkt Aurich soll der Zug dann gegen 18 Uhr eintreffen.

Am Sonntag, 4. Advent, startet der Konvoi erneut um 14 Uhr am bekannten Punkt. Es geht dann über die Ekelser Straße Richtung Theene und Wiegbolsbur, Uthwerdum. Treffpunkt ist die Tankstelle Score Georgsheil (14.45), bevor es weitergeht nach Emden in den Hafen zum Weihnachtsmarkt (16 Uhr).

In Planung ist außerdem noch ein Treffen an Heiligabend in Victorbur, dort vor der Kirche mit Pastor Jürgen Hoogstraat nach dem Kindergottesdienst. Sollte es jedoch Schneeglätte und Eis geben, findet die Tour nicht statt. Das war am vergangenen Heiligabend der Fall, denn „da konnten wir nicht fahren, aber dafür macht Nieselregen uns nichts aus“, so Conrads.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Leuchtturmwärter von Wangerooge überrascht vom Trubel über seinen Job

34 Jahre lang hat Jan Gerdes im Leuchtturm auf Wangerooge gearbeitet. Der 67-Jährige war Hausmeister, Ticketverkäufer und Museumswärter. Das riesige Interesse an der Aufgabe verwundert ...

Ostfriesin startet als Bauinfluencerin durch

Ingo und Anna-Lena Geiken haben sich in Ostfriesland den Traum vom eigenen Haus erfüllt. Dabei fiel ihre Wahl auf ein altes Kolonialhaus. Durch die Sanierung wurden die Geikens unerwartet zu ...

So geht es der ostfriesischen Wirtschaft

Die ostfriesische Wirtschaft bleibt hinter ihren Möglichkeiten zurück, resümiert die IHK. Die Gründe sind vielfältig – und manche sitzen in Berlin. Emden - Es ...

BESONDERES ENGAGEMENT IN EMDEN/LEERHochschullehrer erhält Auszeichnung von Studierenden

Professor Dr. Jan Christopher Pries erhielt am „Tag der Lehre“ an der Hochschule Emden/Leer einen Preis für seine Lehrtätigkeit. Warum er ausgezeichnet wurde und was die ...

Annehilde Pohl ist Deko-Influencerin – Mehr als 14 Millionen Aufrufe

Annehilde Pohl liebt es, aus vermeintlichen Gartenabfällen etwas Dekoratives zu zaubern. Über 50.000 Fans verfolgen ihre Bastelvideos. Angefangen hat alles mit zwei Geschäften in ...

Kaltblutpferde ziehen Hunderte Baumstämme an Wege

Wer in den vergangenen Tagen im Friedeburger Waldgebiet Stroot unterwegs war, konnte ein uraltes Handwerk beobachten. Es gibt sie nämlich noch, die Holzrücke-Pferde. Friedeburg - Wer ...

Landkreis Wittmund sucht Lösungen zur Anpassung an verändertes Klima

Die Folgen des Klimawandels sind auch im Landkreis Wittmund unumkehrbar. Um sich besser an die neuen Gegebenheiten anzupassen, hat die Verwaltung jetzt eine Klimaanpassungsmanagerin ins Boot ...

Wie Auricher die Nazi-Zeit in ihrer Stadt erlebten

Schüler aus Aurich arbeiten in der Nazi-Zeit verübte Gräueltaten auf. Wie sie dabei einen Eindruck erhalten zu politischen Entwicklungen in der Gegenwart.  Aurich - Es ist ...

Über 4000 Menschen bei Anti-Rechts-Demo

Die Emder Innenstadt war am Samstag so voll wie lange nicht. Mehr als 4000 Menschen haben gemeinsam ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Emden - Einen so vollen Rathausplatz hat Emden ...

Stimmung bei Ostfrieslands Wirtschaft ist weiterhin im Keller

Nicht nur Bauern hat es in der vergangenen Woche auf die Straßen gezogen, auch der Mittelstand hat protestiert. Nun zeigen die aktuellen Daten der IHK, was Industrie und Handel auf die ...

„Es war das beste Kuhzifest bisher“

Es zählt zu einem der größten Metalfestivals in Ostfriesland: das Kuhzifest in Hinte. Und die siebte Auflage war die bisher beste, wie Organisator Uwe Harms sagte. Hinte - Die ...