Jungfrau Maria zieht an Heiligabend ein

Artikel vom 23.12.2022

Thorsten Soltau

128 Stunden Stunden hat Bernd Fahrenhorst an der neuen Marienstatue für die St.-Martins-Kirche geschnitzt. Bild: Thorsten Soltau

Ein gütiges Lächeln liegt auf dem Gesicht von Maria, während sie das Jesuskind sanft im Arm wiegt. Die vom Zeteler Bernd Fahrenhorst geschaffene Holzskulptur mit der Darstellung der Jungfrau Maria ist ein Geschenk an die Kirchengemeinde Zetel – und findet nun zur Weihnacht ihren festen Platz in der St.-Martins-Kirche.
„Eigentlich findet man die Maria vorrangig als Darstellung in der katholischen Kirche“, erklärt Pastorin Sabine Indorf. Über die Besonderheit, dass die evangelisch-lutherische Kirche in Zetel über eine Marienfigur verfügt, kläre sie vor allem bei den Kirchenführungen auf. „Allerdings ist die ursprüngliche Statue 1985 aus der Kirche entwendet worden und bis heute nicht wieder aufgetaucht“, bedauert Sabine Indorf. Dabei handelte es sich um ein äußerst wertvolles handgeschnitztes Stück, welches 1450 entstanden ist.

„Ich wusste, dass Bernd Fahrenhorst, der als Küster und im Gemeindekirchenrat lange für uns tätig war, in seiner Freizeit schnitzt. Bei einem unserer Gespräche bot er an, für die Kirche etwas zu schnitzen. Und da kam mir die Maria in den Sinn“, berichtet die Pastorin. So entstand die lebendige Darstellung der Maria mit dem Kinde, die allerdings in der Darstellung eher dem süddeutschen Ideal folgt: „Bernd Fahrenhorst ist viel im Allgäu unterwegs, wo er auch das Schnitzen gelernt hat. Und auf diesen Reisen hat er sehr viele Eindrücke und Inspirationen gesammelt, die er später in seiner Schnitzerei verewigt hat.“
Und noch eine Besonderheit wohnt der Statue inne: Sie besteht aus Lindenholz, welches im Neuenburger Schlossgang gesammelt wurde. „Unsere Maria hat somit auch einen Bezug zur Friesischen Wehde“, freut sich Pastorin Sabine Indorf. 128 Stunden hat Bernd Fahrenhorst an der Figur gearbeitet. Während der Christmette am 24. Dezember wird diese nun enthüllt. Die Veranstaltung am Heiligen Abend ist ein gemeinsamer Gottesdienst für die Friesische Wehde. Die Christmette, welche um 23 Uhr beginnt, wird sich dementsprechend in der Predigt und im musikalischen Teil vor allem um Maria drehen. Als Organistin konnte Brigitte Herbst gewonnen werden.

„Wir freuen uns auf viele Besucher und Besucherinnen und werden auch eine sehr besondere Atmosphäre zu diesem Anlass schaffen“, verrät Sabine Indorf. Für das Licht und die Illumination in der Kirche dürfen die Besucher nämlich selbst sorgen: „Der Ablauf ist wie bei der Osternacht. Alle Gäste werden mit Weihnachtskerzen ausgestattet, die diese dann bei der Lichtverteilung entzünden dürfen. Dadurch wird nach und nach die ganze Kirche im Glanze erstrahlen.“

Welche Messen werden gehalten?

Eine Übersicht aller geplanten Gottesdienste während der Weihnachtszeit lassen sich dem Internetauftritt der Kirchengemeinden der Friesischen Wehde entnehmen:
https://t1p.de/9habv

Liebe Leser:innen,

hier ist unsere neue Internetpräsenz des Friesländer Boten.
Auf der Seite finden Sie wie gewohnt unsere bisherigen Angebote wie aktuelle News, das ePaper und die Möglichkeit Kleinanzeigen aufzugeben.

Wir wünschen viel Spaß.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wahrlich faszinierender Tausch!

Dass die Pubertät für viele Eltern eine Herausforderung ist, weiß jeder, der Kinder großzieht, und das gegenseitige Verständnis hält sich dann oft auch in Grenzen. So ...

JUBILÄUM BEI FARBEN CRAMER: Mehr als „nur“ Tapetenwechsel

Anzeige

Farben Cramer in Hohenkirchen feiert 30-Jähriges und präsentiert neugestaltete Räume.

Spende für Vareler Tafel

Geldsegen für die Vareler Tafel: Vertreter des SoVD-Kreisverbands Friesland haben in der vergangenen Woche einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an Volker Eggers und Tommy ...

„Ein Garten ist nie fertig – es ist ein permanentes Werden“

Wer durch das Neubaugebiet in der Judith-von-Eßen-Straße läuft oder fährt, findet in Höhe der Hausnummer 25 eine idyllische Naturoase: Hier wiegen sich Gräser und ...

WOHNPARK AM DEICH: Wohnpark am Deich

Anzeige

Die Taufe ist keine Frage des Alters

Ein Teil der Gemeinschaft sein: Verbundenheit lässt sich auf vielfältige Art und Weise ausdrücken. Ob Freundschaft oder Beitritt zu einem Verein – am Anfang steht stets die An- ...

Neues Gesicht im Jugendzentrum

„Es hat sofort gepasst und war die absolut richtige Entscheidung“, sagt Joana Schenk mit einem Lächeln. Seit dem 1. Februar komplettiert sie das Team des Jugendzentrums Weberei in ...

Große Spende lässt langgehegte Wünsche in Erfüllung gehen

Spende anstelle von Präsent: Dieses Motto hat das Bockhorner Unternehmen Eilers Zementestrich anlässlich der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Firma ausgegeben. Anstelle von ...

VOLKSWAGEN TAIGO BEI SCHMIDT + KOCH: Entdecken Sie den Volkswagen Taigo

Anzeige

Dokufilm über Franz Radziwill

Der Dokumentarfilm Konsequent Inkonsequent – Der Maler Franz Radziwill (1995) lädt dazu ein, Radziwill in zahlreichen Interviews aus Sicht der ihm nahestehenden Menschen kennenzulernen. ...

Große Zeitreise in die Straßenkreuzer-Ära

Wer eine Zeitreise durch rund 150 Jahre Mobilitätsgeschichte unternehmen möchte, hat dazu am zweiten Juni-Wochenende in Bockhorn Gelegenheit: Der mittlerweile 40. Oldtimermarkt lädt ...

Sicher von A nach B kommen

Im Jahr 2019 wurden auf Initiative der Ideenschmiede Jade mehrere Mitfahrerbänke im Gemeindegebiet aufgestellt. Die Idee dahinter: Um das schmale Angebot an öffentlichem Nahverkehr im ...

„DAS BETT“ SCHENKT IHNEN LEBENSQUALITÄT: „Wir haben das Bett nicht neu erfunden, aber grandios verbessert“

Anzeige

Mehr Freiraum für Vierbeiner

Die Fraktion Grüne/FDP unterstützt die Forderung der Agenda-Gruppe nach einer Hundefreilauffläche in Varel. „Es ist wichtig, dass wir als Stadt die Bedürfnisse aller ...