Hilfstransport in die Ukraine

Artikel vom 06.01.2023

Christoph Koopmeiners

Beluden am Montag am Blockhaus Ahlhorn einen Lkw mit Spenden für die zerstörte Stadt Trostianets in der Ukraine: (von links) Niels-Christian Heins (Blockhaus), Gerhard Hermann (Kreisverkehrswacht), Jochen Schritt (Kornkraft) und Nicole Langfermann (Blockhaus). Bild: Christoph Koopmeiners

Ein 14-Tonner mit Winterkleidung und weiteren Spenden fährt vom Blockhaus Ahlhorn in Richtung Ukraine. Im Februar sollen sich Kinder aus der zerstörten Stadt Trostianets im Blockhaus erholen.

Die Begeisterung bei Niels-Christian Heins (Geschäftsführer Blockhaus Ahlhorn), seiner Kollegin Nicole Langfermann (Hausleiterin) sowie bei Sabine und Jochen Schritt (Geschäftsführer Kornkraft Naturkost) ist zu spüren. „Die Spendenbereitschaft der Bürger hier ist unglaublich“, sagt Langfermann, als sie und die anderen am Montag den Lkw für die vom Krieg zerstörte Stadt Trostianets im Osten der Ukraine beladen.

Der Aufruf des Blockhauses Ahlhorn im Dezember, gut erhaltene Winterkleidung für die Menschen in Trostianets zu spenden, ist auf große Resonanz gestoßen. Jacken, Schals, Schuhe, Bettwäsche oder auch Decken wurden gespendet. Eine Firma hat Handtücher gestiftet, eine andere Drucker für Computer.

Lkw von Kornkraft

Das Ehepaar Schritt richtete vor seinem Bioladen in Huntlosen-Hosüne eine weitere Sammelstelle ein. „Unsere Kunden und andere Leute haben den Aufruf super angenommen“, meint Sabine Schritt. „Wir waren erstaunt und erfreut. Der bereitgestellte Anhänger war schon am ersten Tag voll, sodass wir einen zweiten geöffnet haben.“

Mehr noch: Kornkraft hat einen 14-Tonner zum Transport der Hilfsgüter zur Verfügung gestellt. Den Lkw fährt Gerhardt Hermann von der Kreisverkehrswacht nach Polen, begleitet von Niels-Christian Heins.

Am Dienstagmorgen sind die beiden in Richtung polnisch-ukrainische Grenze gestartet. „Der Bürgermeister von Trostianets hat seiner polnischen Partnerstadt Rejowiec Fabryczny eine Halle organisiert, wohin wir die Spenden bringen können“, sagt Heins. Rejowiec Fabryczny liegt zwischen Lublin und der ukrainischen Grenze. Von dort werden die Sachen von Ukrainern nach Trostianets gebracht.

Dankesbrief erhalten

Der Kontakt in die 19.000-Einwohner-Stadt und zum dortigen Bürgermeister war durch einige ukrainische Frauen aus der Region Sumy zustande gekommen, die im Frühjahr geflüchtet waren und im Blockhaus Ahlhorn Zuflucht gefunden hatten. „Sie sind inzwischen wieder in ihre Heimat zurückgekehrt“, berichtet Heins. Durch diesen Kontakt waren im Dezember zehn Schülerinnen und Schüler aus Trostianets nach Ahlhorn gekommen. Sie nahmen mit weiteren Jugendlichen aus der Ukraine, aus Polen und aus dem Landkreis Oldenburg an einer internationalen Jugendbegegnung teil. „Der Bürgermeister aus Trostianets hat uns einen sehr netten Brief geschrieben und sich herzlich dafür bedankt, dass die Mädchen und Jungen für eine Woche aus der von Bomben zerstörten Stadt herauskonnten“, erzählt Heins.

Erholung für Kinder

Er will, dass das kein Einzelfall bleibt und hat im Februar, wenn im Blockhaus Ahlhorn noch nicht viel Betrieb ist, weitere junge Leute eingeladen. „Der Bürgermeister aus Trostianets will uns einen Bus mit 50 Mädchen und Jungen schicken“, sagt Heins. „Sie sollen für sieben bis zehn Tage dem Krieg entfliehen und sich an den Ahlhorner Fischteichen erholen.“

Noch ist dieser Aufenthalt aber finanziell nicht gesichert. „Wir müssen das aus unserem Budget finanzieren, sind deshalb auch auf Spenden angewiesen“, erklärt der Geschäftsführer der gemeinnützigen Blockhaus GmbH. Wer den Aufenthalt der Schülerinnen und Schüler aus Trostianets unterstützen will, kann bei der LzO auf das Konto des Blockhauses Ahlhorn spenden (IBAN DE95 2805 0100 0094 2088 16. Stichwort : „Kinder aus Trostianets“).


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Bushido in Ostrittrum – Familie Ferchichi versucht’s privat

Ist der Mann mit mehreren Bodyguards, Nannies und Kameramann ein Prominenter? Ohne weiteres Aufsehen schiebt sich Rapper Bushido am Sonntag durch den Freizeitpark Ostrittrum. Vollkommen privat ...

ZAHNZENTRUM NORDWEST INFORMIERT: Schöne feste Zähne auch bei schlechtem Kiefer?

Anzeige

Erfolgreiche Bewährungsprobe für den Ratskeller – Eröffnung vor Ostern

Die ersten Bewährungsproben hat der Wildeshauser Ratskeller bestanden: Mit dem Zulauf am Samstagabend ist der neue Pächter Holger Munke zufrieden. Jetzt steht der offizielle Neustart kurz ...

Kammern stehen hinter den Bauern

Das Landvolk hatte Vertreter der Kammern zur Diskussion eingeladen. Alle Gesprächsteilnehmer beschworen die Gemeinsamkeit. Wardenburg/Landkreis - Die Verantwortung der Landwirtschaft ...

Frust über geringes Angebot auf Wochenmarkt in Ganderkesee

Das schwindende Angebot auf dem Ganderkeseer Wochenmarkt sorgt für Unmut. Kunden, Marktbeschicker und Verwaltung wünschen sich weitere Händler. Eine Lücke ist dabei besonders ...

GOLDSCHMIEDE MOOR: Handgefertigte Schmuckstücke

Anzeige

Bauer Uwe ist nach Verletzung wieder fit – Hofcafé öffnet am Sonntag

Im Dezember ist Uwe Abel vom Balkon gestürzt – er erlitt mehrere Knochenbrüche. Der TV-bekannte „Bauer Uwe“ hat sich erholt – und öffnet zum Wochenende wieder ...

Tausende Besucher bei den Harpstedter Holzheiztagen

Tausende Besucher zog es am Wochenende in den Harpstedter Wald: Dort präsentierten mehr als 60 Aussteller bei den Holzheiztagen ein umfangreiches Programm. Harpstedt - Tausende Besucher ...

Wie sich die Oberschule Ganderkesee Schule für medizinische Notfälle rüstet

An der Oberschule Ganderkesee wurde ein neuer Defibrillator installiert. Das Gerät spricht und handelt teilweise eigenständig. So soll der Defibrillator in der Schule Leben ...

HSP PFLEGEDIENST OLDENBURG: HSP Pflegedienst Oldenburg: Ein neues Kapitel in der Pflege beginnt.

Anzeige

So sorgen die Organisatoren für Sicherheit beim Fasching um den Ring

Wenn Zehntausende feiern, steht die Sicherheit ganz oben an: Was die Ganderkeseer Faschingsmacher tun, damit der Umzug ohne Unfälle verläuft. So streng sind die Sicherheitsbestimmungen ...

Lesen und Schreiben als Lebensthema

Fast 50 Jahre lang hat sich Eltje Fricke als Lerntherapeutin für Kinder mit Lese- und Rechtschreibproblemen eingesetzt. Das Lesen begleitet die 87-Jährige auch im ...

Fleißige Helfer verwandeln Sporthalle in Narrentempel

Das „Büko“ hat auch an diesem Wochenende wieder die Sporthalle am Steinacker in Ganderkesee in eine Festhalle verwandelt. Wenn die Bühne steht, steht den Büttenabenden ...

WOLLNEST OLDENBURG: Alles, was das Handarbeitsherz begehrt

Anzeige

Rügenwalder Mühle stellt Fleischvariante des Schinken Spickers ein

Schinken Spicker ohne Fleisch, geht das überhaupt? Ja, sagt der Wursthersteller Rügenwalder Mühle aus Bad Zwischenahn. Das Unternehmen reagiert damit auf einen Trend – und hat ...