Aus Liebe zu Technik und Nachhaltigkeit

Artikel vom 02.03.2023

Jana Budde

Thomas Wartberg aus Klosterseelte repariert unter anderem alte Röhrenradios. Er ist auch im Harpstedter Repair-Café aktiv. Bild: Jana Budde

Seit er ein Teenager war, repariert Thomas Wartberg schon alte Röhrenfernseher. Warum ein Umdenken in der Gesellschaft notwendig sei, erzählt der Klosterseelter, der auch beim Repair-Café hilft.

„Wir brauchen eine allgemeine Veränderung in der Gesellschaft“, ist Thomas Wartberg überzeugt. Der Klosterseelter trägt seinen Teil dazu bei: Der 45-Jährige repariert alte Elektrogeräte, seit er ein Jugendlicher war. „Wenn ein Gerät zehn Jahre alt ist, hat es doch bewiesen, dass es grundsätzlich funktioniert.“

Frühes Interesse

Das Interesse dafür sei ihm „in die Wiege gelegt“, schon mit acht Jahren habe er seinen Kassettenrekorder zerlegt, weil er wissen wollte, wie er von innen aufgebaut ist. Sein Stiefvater habe ihm dann viel beigebracht, beispielsweise über Röhrentechnik, einiges habe er auch über Fachbücher gelernt, erzählt Wartberg. Mit 14 Jahren habe er angefangen, alte Röhrenfernseher zu reparieren. „Mein ganzes Zimmer war voll mit Röhrenfernsehern“, erinnert er sich schmunzelnd.

Die Geräte habe er entweder vom Sperrmüll oder Elektronikgeschäften bekommen. Wenn er sie erfolgreich reparieren konnte, habe er sie für kleines Geld verkauft und sich vom Erlös neues Werkzeug gekauft. Falls sie nicht mehr zu retten waren, habe er sie zumindest noch ausgeschlachtet.

Beim Repair-Café

Eigentlich wollte er beruflich auch diesen Weg einschlagen und Radio- und Fernsehtechniker werden, hat dann jedoch eine Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker, Fachrichtung Betriebstechnik, gemacht. Dort habe er gelernt, weitere Geräte zu reparieren. Später folgte eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker, Fachrichtung Elektrotechnik.

Nebenbei hat er immer gern weiter gebastelt, von 2007 bis 2011 besonders intensiv: In der Zeit habe er einen Freund unterstützt, der ein Elektronikgeschäft hatte. „Es war mir wichtig, dass er nur Geräte rausgibt, die technisch in Ordnung sind. Das war eine sehr erfahrungsreiche Zeit. Ich habe viel gesehen und gelernt“, sagt der Klosterseelter.

Weil ihm die nachhaltige Nutzung sehr wichtig ist, engagiert er sich seit der Gründung des Harpstedter Repair-Cafés Anfang 2019 dort als ehrenamtlicher Helfer. Dort kämen auch oft Personen, die es noch von früher so kennen, dass Dinge nicht weggeworfen, sondern repariert werden. Da sollten wir als Gesellschaft wieder hinkommen, findet Wartberg: Der Verbraucher müsse sich immer die Frage stellen, ob er wirklich ein neues Gerät benötige.

Ihm ist auch wichtig, dass das Wissen nicht verloren geht. Deswegen möchte er es auch seinen fünf Kindern mitgeben und bringt ihnen vieles bei. Wartberg weiß auch, dass es dem Verbraucher nicht immer leicht gemacht wird: Bei Smartphones ließen sich beispielsweise mittlerweile die Akkus nicht mehr einfach tauschen, auch die neue EU-Verordnung bedeutet nicht dessen Ende. Aber man könne versuchen, Lösungen zu finden.

Zukunftsfähig gemacht

Einiges lasse sich auch gut modernisieren und so „für die Zukunft retten“: So hat er ein altes Saba-Automatic-Radio von 1961 mit Bluetooth ausgestattet. Oft lauscht er den Klängen aus diesem Gerät, das sein Lieblingsstück ist, wenn er morgens mit seinem Kaffee in dem Zimmer mit den alten Radios, Tonbandgeräten und mehr sitzt und seine Sammlung betrachtet, auf die er stolz ist: „Alle Geräte haben etwas Besonderes.“


 

Der Nordlicht Newsletter

Jede Woche Freitag für Euch!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere interessante Artikel

Zwei Bremerinnen gründen Pflegedienst „Vielfältig“ für queere Menschen

Queere Seniorinnen und Senioren fürchten Diskriminierung in der Pflege. Hannah und Judith Burgmeier aus Bremen kämpfen deshalb für eine Pflegelandschaft, die alle Lebensrealitäten ...

ZAHNZENTRUM NORDWEST MVZ GMBH: Schöne feste Zähne auch bei schlechtem Kiefer?

Anzeige

Aktionstag am 17. Mai könnte Durchbruch für schwule Spieler bedeuten

Die Initiative „Sports Free“ soll Homosexualität im Profifußball endlich sichtbar machen. Warum sich Spieler bisher verstecken und welche Anfeindungen sie befürchten ...

Fischtown Pinguins Bremerhaven starten furios ins Playoff-Finale

Was ein Start ins Playoff-Finale! Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven bezwingen Favorit Eisbären Berlin – und setzen in der Serie das erste Ausrufezeichen. Bremerhaven - Das ...

Gesetz gegen Qualzucht verschärft – Hundezüchter schlagen Alarm

Mit einer Novellierung des Tierschutzgesetzes sollen die Kriterien für die Hundezucht verschärft werden. Hundezüchter befürchten durch den Qualzuchtparagrafen ein Verbot beliebter ...

ENFANT TERRIBLE OLDENBURG: Schlemmen wie Gott in Frankreich

Anzeige

Mehr als 200 Weine – Über 50 edle Tropfen im offenen Ausschank

Nach Anschlag auf Synagoge – Hunderte Menschen setzen klares Zeichen gegen Antisemitismus

Nach dem Brandanschlag auf die Oldenburger Synagoge hat eine große Solidaritätsdemo auf dem Julius-Mosen-Platz stattgefunden. Vertreter der jüdischen Gemeinde zeigten sich tief ...

Alleinerziehende Mutter aus Oldenburg kann ihren Traumberuf nicht lernen

Leandra Loschen möchte Erzieherin werden. Doch die schulische Ausbildung zur Sozialassistentin, die sie dafür braucht, wird nicht in Teilzeit angeboten. Als Alleinerziehende stellt sie das ...

„Theoretisch kann jeder Mensch zum Täter werden“

Seit knapp 15 Jahren beurteilt der Diplompsychologe Rainer Meyer-Kelling mutmaßliche Gewaltverbrecher im Nordwesten. Rein theoretisch könne jeder Mensch zum Täter werden, sagt ...

GELEWO SENIORENWOHNEN: Sonderbesichtigungstage für Seniorenwohnen im Quartier Havekant am 28. & 30. Mai 2024 – jetzt anmelden!

Anzeige

Norder steht nach Kellerbrand vor dem Nichts

Der Norder Andre Hoffmann ist eines der Opfer eines Kellerbrandes in Norden. Ihn hat es aus mehreren Gründen hart getroffen, nur die Kleidung am Leib ist ihm geblieben. Doch es gibt ...

Katze nach vier Jahren wieder da – „Man sollte die Hoffnung nie aufgeben“

Vier Jahre lang war die Katze Nala aus Edewecht verschwunden. Jetzt ist sie wieder bei ihrer Familie. Wie es zu der späten Heimkehr kam. Edewecht - Nala ist wieder da. Auch einige Tage ...

Bürgermeister Otto hält diese Ex-Bürgerin für einen KI-Fake

Eine junge Ukrainerin verlässt Deutschland. Ihr Stiefvater hat eine Generalvollmacht und will sie aus dem Saterland abmelden. Doch die Verwaltung hält das Dokument sowie ein Foto der Frau ...

INFOABEND ZAHNZENTRUM NORDWEST: ZahnZentrum NordWest informiert: Endlich wieder richtig gut schlafen!

Anzeige

Neue Schnarchschiene sorgt für erholsame Nächte – Erste positive Effekte oft nach einer Woche

Probleme mit dem Selbstwertgefühl nehmen zu – was dagegen hilft

Viele Menschen fühlen sich minderwertig oder überhöhen ihren Selbstwert übertrieben. Woran das liegt und was wir für ein gesundes Selbstwertgefühl tun können, ...

Der Nordlicht Newsletter

Jede Woche Freitag für Euch!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Alle Events & Termine der Region