Wie ein Parkhaus einen zur Verzweiflung treibt

Artikel vom 13.11.2023

Gabriele Richardt

Dieses Bild haben wir letztes Jahr von Sandra Pokern erhalten. Ich habe es diese Woche wieder gefunden und fand es einfach so hübsch, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte. 

Moin ihr Nordlichter,

vergangenes Wochenende habe ich eine meiner besten Freundinnen im Sauerland besucht. Wir haben ein Kreativwochenende veranstaltet, sprich wir haben Gläser und Taschen bemalt.  Im Vorfeld mussten noch alle Utensilien besorgt werden und das war auf Anhieb gar nicht so einfach, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Ich hatte meine Freundin zwischendurch gefragt, ob noch Dinge gebraucht werden und ob ich was bestellen soll. Die Antwort war: „Ne, ne, in den Videos fahren die immer zu „Action“. Wir können ja nach Dortmund fahren und dann am Wochenende die Sachen holen.“ Ich dachte mir: „Okay, alles klar Boss. Wenn du das sagst, dann wird das stimmen. Ich habe doch gar keine Ahnung.“ Am Samstag war es dann so weit und wir beide waren schon sehr aufgeregt, die ganzen Dinge einzukaufen. Wir haben vorher gut gefrühstückt und sind gegen 11.00 Uhr los. Gegen 11.45 Uhr sind wir in Dortmund angekommen.  Die Fahrt an sich war sehr entspannt. Bis zu dem Zeitpunkt, als wir in das Parkhaus gefahren sind. Auf der Anzeigentafel stand „noch vier verfügbare Parkplätze“. Darunter auf der Tafel stand ein weiteres Parkhaus mit 1044 freien Parkplätzen. Ich meinte: „Wollen wir nicht in das andere Parkhaus fahren, die haben noch super viele Plätze.“ Meine Freundin meinte: „Ne, du weißt doch wie das ist. Mal geht einer, mal kommt einer. Das ist ein fliegender Wechsel, wir werden schon was finden.“ Ich dachte mir wieder: „Okay, alles klar. Wird schon gut gehen.“  Wir also in das Parkhaus, vor uns fünf Autos. Da dachte ich mir schon, dass der Plan nicht aufgehen kann. Aber egal, ich kann eh nicht zurück. Also sind wir in das Parkhaus reingefahren. Und was soll ich sagen? Wir drehen schon seit Stunden, hier so unsere Runden…. 

Naja, ganz so schlimm war es nicht, aber eine halbe Stunde hat es schon gedauert. Es sind Autos nach uns ins Parkhaus gekommen und haben früher als wir einen Parkplatz gefunden.  Die Stimmung im Auto war dementsprechend auch kurzzeitig erhitzt. Wir wollten gerade wieder aus dem Parkhaus rausfahren, um in das von mir von Anfang an vorgeschlagene Parkhaus zu fahren, da haben wir ein Pärchen in ein Auto einsteigen sehen. Meine Freundin hat in Windeseile das Fenster runtergefahren (sie hat wie wild auf den Fensterknopf gedrückt) und das Pärchen gefragt, ob sie wegfahren. Sie nickten und wir konnten unser Glück kaum fassen, sodass ich mein Auto in die knatsch enge Parklücke mit Pfeiler quetschen konnte. Da die ganze Geschichte hier den Rahmen sprengen würde, könnt ihr die ganze Geschichte inklusive meiner Emotionen in der neuen Folge vom Nordlicht-Podcast hören. Überall da, wo es Podcast gibt, auch auf unserer Website. 

Für euch habe ich diese Woche wieder schöne Auflugstipps und leckere Rezepte herausgesucht. 

Fun Facts

  • wird aktuell oft zu Kaffee und Kuchen geladen
  • hat derzeit Bettflucht
  • hört derzeit sehr viel das "Vitamin String Quartet" 
  • glaubt nach wiederholtem Lesen der Fun Facts, dass sie wohl doch eine ältere Dame in einem jungen Körper ist

 

Der Nordlicht Newsletter

Jede Woche Freitag für Euch!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere interessante Artikel

Tourstart: Faber mit seiner "ADDIO LIVE 2024"-Tour in der Kulturetage

Oldenburg - Ich war am Sonntag in der Kulturetage bei Faber. Für all diejenigen, die Faber nicht kennen: Faber ist ein schweizerischer Singer-Songwriter. Sein Genre wird unter German Pop ...

75 JAHRE JUGENDHERBERGE SCHILLIGHÖRN: Pure Entspannung an frischer Nordseeluft

Anzeige

Ich hatte fast jemanden auf dem Gewissen

Moin ihr Nordlichter,  vergangenes Wochenende habe ich gelernt und gelernt und gelernt. Zumindest habe ich mein Bestes gegeben.  Tatsächlich stecke ich wirklich schon tief in den ...

Geburtstage über Geburtstage 

Moin ihr Nordlichter,  wie die meisten von euch wissen, war ich vergangenes Wochenende viel unterwegs. Am Freitag stand erstmal bummeln in der Stadt an.  Es gab leckeren Kaffee  mit ...

Eine Sensation ist passiert...

Moin ihr Nordlichter,  ich war am Mittwoch in der Buddeljungs-Bar in Oldenburg beim Musik-Bingo. Beim Musik-Bingo wird immer eine Zahl zuerst angesagt und anschließend ein Song ...

KBN NEUMANN: Modulhäuser: Qualität, Effizienz und Komfort für modernes Wohnen

Anzeige

Kack Woche im wahrsten Sinne des Wortes...

Moin ihr Nordlichter,  ganz schöne Scheiße – habe ich mir gedacht, als ich am Montag in Hundescheiße getreten bin.  Das wirklich Gute daran ist, dass ich es ...

Der blanke Horror...

Moin ihr Nordlichter, es fällt mir diese Woche sehr schwer, euch eine lustige Anekdote zu erzählen, denn mir ist nicht sonderlich danach. Heißt nicht, dass ich nichts erlebt ...

Mein neuer Job: Pferdeflüsterin 

Moin ihr Nordlichter, in den vergangenen Tagen war ich viel unterwegs.  Samstag war ich mit meiner Familie am Vareler Hafen Fisch  essen und abends habe ich ein Krimidinner gegeben. ...

INHABERGEFÜHRTES UNTERNEHMEN SEIT 90 JAHREN IN TONNDEICH ZU HAUSE: Tonndeicher Traditionsbetrieb geht mit der Zeit

Anzeige

Eines der wohl ältesten Unternehmen in Tonndeich ist die Wäscherei Schrodin. Sie wurde 1931 von Fräulein Klara Schrodin gegründet und wird heute vom Textilreinigungsmeister Roger Meyer geführt.

Die Italienerin in mir... 

Moin ihr Nordlichter,  vergangenes Wochenende war ich auf einem Geburtstag und was soll ich sagen? Es ist leicht eskaliert. Der Geburtstag begann um 15.00 Uhr fein gesittet mit leckerem ...

Meine "heilige" Krone und ich

Moin ihr Nordlichter, wie einige von euch sicherlich bemerkt haben, ist der Newsletter letzten Freitag nicht erschienen. Das lag daran, dass ich leider krank war.Nach Schniefnase kam ...

Warum der letzte Freitag mich so fertig gemacht hat....

Moin ihr Nordlichter, am Freitag haben meine Schwester, meine Nichte und ich IKEA unsicher gemacht. Ich wollte ursprünglich einen Tisch mit zwei Stühlen für meinen Balkon. Wie ...

BAUMASSNAHMEN AM STÄDTISCHEN KULTURDENKMAL: Neue Galerie für alten Galerieholländer

Anzeige

Endlich wird die Kopperhörner Mühle saniert. Sie ist älter als die Stadt Wilhelmshaven selbst und hat jetzt eine neue Galerie erhalten.

Warum Bad Oeynhausen ein Ding ist

Moin ihr Nordlichter,  ich habe mich blamiert. Das kommt zwar öfter vor, aber diesmal war schon es schlimm, weil es etwas gedauert hat, bis mich jemand korrigiert hat und ich es ...

Der Nordlicht Newsletter

Jede Woche Freitag für Euch!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Alle Events & Termine der Region