Regen macht Premiere Strich durch die Rechnung

Artikel vom 27.03.2024

Sebastian Urbanczyk

Der Deutsche Meister im BMX Freestyle, Finn Lismann aus Wilhelmshaven, zeigte einen freihändigen Rückwärtssalto. Bild: Natalia Vershko

Jever - So richtig gut hat es der Wettergott in Jever an diesem Sonntag nicht gemeint. Auch wenn der Regen Punkt 11 Uhr zum Start des ersten Fahrradtages eine kurze Pause machte und sich die Sonne zumindest etwas durch die Wolkenlücken kämpfte – wirklich dauerhaft waren die Trockenphasen nicht. Regenschauer sorgten den ganzen Tag dafür, dass weitaus weniger Besucher zur Premiere kamen, als sich die Organisatoren erhofft hatten.

Aber das lag nun mal am Wetter, denn das Programm an der Schlossstraße, am Schlossplatz und auf dem Alten Markt hatte neben den ab mittags geöffneten Geschäften und anderen Verkaufsständen für Fahrradbegeisterte durchaus einiges zu bieten.

Versteigerung von Drahteseln

Erster Programmpunkt war die Fahrradversteigerung. Einige Interessierte hatten sich um 11.30 Uhr am Schlossplatz eingefunden, um das eine oder andere Schnäppchen abgreifen zu können. Vom E-Bike über das sportliche Rennrad bis hin zum kleinen handlichen Drahtesel für den Campingurlaub war so gut wie alles vertreten. Mit Stimmgewalt und der nötigen Portion Überzeugungskraft trieb Heymo Schmidt die Gebote zwar nicht in schwindelerregende Höhen, aber es ging zum Teil auch um den Spaß und den guten Zweck. Denn die Einnahmen sollen Jevers Dorfgemeinschaften zugutekommen, „Ich brauchte eh noch ein Fahrrad“, sagte zum Beispiel Gernot Beckemeyer. Für nur 20 Euro hat er ein – zugegeben schon etwas in Mitleidenschaft gezogenes – Vehikel ersteigert. „Ich muss morgen erst Mal schauen, ob es überhaupt fährt“, merkte er noch lachend an. Denn ausprobiert hatte er seine neue Errungenschaft kurz nach dem Kauf noch nicht.

Schutz vor Diebstahl

Nur ein paar Meter weiter stand Gudrun Strauß gemeinsam mit ihrem Mann beim Stand des ADFC an. „Wir sind viel mit dem Rad unterwegs, machen viele Touren und nutzen den Tag, um unsere Fahrräder codieren zu lassen.“ Damit will das Ehepaar auch Dieben einen Riegel vorschieben. „Wir machen das bereits seit mehr als 20 Jahren“, erzählte Thomas Tappe vom ADFC Wilhelmshaven, während sein Kollege Theo Kramkowski den sogenannten Storchschnabel bedient, mit dem die Nummer in den Rahmen des Rades graviert wird. „Früher war es einfacher. Heute gibt es so viele verschiedene Rahmenmodelle und Rahmengeometrien, aber mithilfe des Storchschnabels ist das alles gar kein Problem.“

Sicherheit und Sauberkeit

Neben den zahlreichen Händlern, die über Räder, E-Bikes oder Lastenräder informierten, konnten sich die Besucher auch über das Thema Sicherheit informieren. Der Round Table 167 Jever beispielsweise war mit seiner Aktion „Toter Winkel“ und einem Lkw vor Ort. „Wir zeigen hier, wie gefährlich dieser Tote Winkel eigentlich ist“, erklärt Christian Dirks. Viele Lkw besitzen heute zwar schon die fortschrittlichen Außenspiegel für den Toten Winkel, aber: „Wir haben dieses Hilfsmittel abgeklebt. Gerade Kinder können dann erkennen, wann sie gesehen werden und wann nicht.“

Zudem war die Verkehrswacht mit einem Fahrradsimulator vor Ort. Hier konnten Rad- aber auch Autofahrer verschiedene Verkehrssituationen erleben. „Wir wollen für das richtige Verhalten im Straßenverkehr sensibilisieren“, sagt Jutta Wilhelms von der Verkehrswacht. „Oft unterschätzen wir als Verkehrsteilnehmer unsere eigene, aber auch die Geschwindigkeit der anderen.“ So konnte jeder Simulator-Besucher sehen, wie lang und wie schnell sein Bremsweg und seine Reaktionszeit waren – zum Teil mit überraschenden Ergebnissen. „Da kann es schnell mal krachen“, stellte dann auch Jürgen Ultsch fest, als er nach einer kurzen simulierten Tour vom Sattel stieg.

Direkt hinter der Verkehrswacht stand die mobile Fahrradwaschanlage von Dominik Groth in Aktion. Extra aus Aachen angereist, demonstrierte er, wie schnell ein Rad sauber werden kann. „Zwischen 90 Sekunden und drei Minuten, je nach Verschmutzung.“ Mit biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln, einer Führungsschiene, um die Felgen zu säubern, und Bürsten wie in einer Autowaschanlage sehen die Räder anschließend teilweise aus wie neu.

Noch was fürs Auge

Wer einfach nur mal schlendern wollte, der bekam an diesem Sonntag so ganz nebenbei auch die eine oder andere Showeinlage geboten. Ob es nun Ralph Habersetzer mit seinem historischen Einrad war oder der Künstler „Ingo Bingo“ aus Potsdam auf seinem Ein- oder Minirad.

Etwas schwerer hatten es da die Jungs von der „Freestyle Family“ aus Oldenburg. Die Stuntshow vor dem Hof von Oldenburg musste aufgrund der plötzlich einsetzenden Regenschauer immer wieder verschoben werden. Mit Planen, großen Gebläsen und Brennern sorgten die Fahrer dann aber noch dafür, dass zumindest eine kurze Sonnenlücke genutzt werden konnte. „Sicherheit geht natürlich immer vor. Aber wir wollen den Leuten auch etwas bieten“, sagte Finn Lismann. Der 17-jährige Wilhelmshavener, der an diesem Montag seinen 18. Geburtstag feiert, ist Deutscher Meister im BMX Freestyle und verrät, worauf es bei dieser Randsportart, bei der man sich gut drei Meter in die Luft katapultiert, ankommt. „Eigentlich kann es wirklich jeder. Man braucht aber schon etwas Talent, Disziplin und Mut. Ängstlich darf man bei diesem Sport nicht sein.“ Und so kamen gerade die kleinen Zuschauer noch in den Genuss von Rückwärts- und Vorwärtssaltos – und die zum Teil sogar freihändig.

Zufriedenes Fazit

Auch wenn die Innenstadt an diesem Nachmittag nicht vor Menschen überquoll – angesichts des wechselhaften und kalten Wetters zeigte sich Jörg Schwarz, Leiter des Ordnungsamts der Stadt, zufrieden mit dem ersten Fahrradtag. „Wir haben viele verschiedene Einblicke zeigen können. Und an den Ständen war trotz des Regens eigentlich kaum Leerstand. Von daher: eine gelungene Veranstaltung.“ Und auf dem Weg in Richtung Fahrradstadt ein weiterer Schritt. „Durch die zahlreichen Piktogramme zeigen wir schon jetzt, dass der Radverkehr auch viel auf der Straße stattfinden soll. Insofern ist dieser Fahrradtag auch ein wichtiges Signal für unser Vorhaben, Fahrradstadt zu werden.“


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Schüler sollen mit Formel-1-Rennboliden Gas geben

Der Verein „XperimenT!“ fördert begabte Schüler im MINT-Bereich und hat sein Angebot auf Wilhelmshaven und Friesland ausgeweitet. Ein Workshop bereitete Schüler jetzt auf ...

JUBILÄUM BEI FARBEN CRAMER: Mehr als „nur“ Tapetenwechsel

Anzeige

Farben Cramer in Hohenkirchen feiert 30-Jähriges und präsentiert neugestaltete Räume.

Kein Piepsen, keine Musik, keine Durchsagen - Warum es im Supermarkt mittwochs ruhig wird

Zwei „Stille Stunden“ bietet Rewe Schulze zukünftig in Wilhelmshaven an. Damit unterstützt der Markt Menschen, die aufgrund einer Erkrankung schnell reizüberflutet sind. ...

Jens Wawrczeck und die „39 Stufen“ sorgen für geniales Kopfkino

Hitch-Enthusiast Jens Wawrczeck sorgte im Pumpwerk in Wilhelmshaven für großes Kopfkino. Mit Musik und seiner urtypischen Stimme zog er die Gäste in einen wahren ...

Erst die Autos, dann die Haustür zum wiederholten Mal zerstört

Seit einigen Monaten bereitet Vandalismus Katrin Zotin in Wilhelmshaven schlaflose Nächte. Zunächst wurden die Autoreifen zerstochen, später die Glasscheibe der Haustür ...

WOHNPARK AM DEICH: Wohnpark am Deich

Anzeige

Tabu für Wohnmobile an der Küstenlinie

Die Verwaltung hat im März 2023 den Prüfauftrag erhalten, mögliche Flächen für die Errichtung von Wohnmobilstellflächen zu identifizieren. 16 Standorte wurden ...

Groß und Klein probieren sich an verschiedenen Instrumenten

Das Interesse am Tag der offenen Tür der Musikschule Wilhelmshaven am Samstag war groß. Zahlreiche Besucher probierten sich an den Instrumenten aus und entlockten ihnen dröhnende ...

Etliche Wilhelmshavener Kinder können sich jetzt ans Ufer retten

VOLKSWAGEN TAIGO BEI SCHMIDT + KOCH: Entdecken Sie den Volkswagen Taigo

Anzeige

Lehrermangel ist in Wilhelmshaven kaum noch Thema

Die Bildungslandschaft in Niedersachsen ächzt unter dem Lehrermangel. Ganz Niedersachsen? In Wilhelmshaven hat sich, dem Landestrend entgegen, die Situation eher ...

Wege in Wilhelmshaven sollen Strom erzeugen

Könnten Gehwege in Wilhelmshaven künftig Strom erzeugen, wenn sie überquert werden? Ein Ratsherr will das nun von der Verwaltung prüfen lassen. Wilhelmshaven - Strom ...

Künstlerin erinnert mit ihren Werken an ihren verstorbenen Vater Wilfried Berg

Emotionale Erinnerungen brachten Melina Berg und Stefan Pollack in diesem Jahr aufs Pflaster beim StreetArt-Festival. Sie erinnerten an den verstorbenen Künstler Wilfried Berg – Melinas ...

„DAS BETT“ SCHENKT IHNEN LEBENSQUALITÄT: „Wir haben das Bett nicht neu erfunden, aber grandios verbessert“

Anzeige

Luxusyacht im Jadefahrwasser wirft viele Fragen und Gerüchte auf

Neben russischen und ukrainischen Oligarchen lassen auch immer öfter Araber Superyachten bauen. Wem die „Celerius“, die jetzt im Jadefahrwasser gesichtet wurde, gehören soll und ...