Corona Helfer

Trotz des erhöhten Infektionsrisikos sind sie engagiert und gewissenhaft ihren Jobs nachgegangen, haben Patienten gepflegt und Senioren betreut, sind zu Notfällen gefahren, haben an den Kassen der Verbrauchermärkte gesessen und Waren nachgefüllt. Wir finden, nach eineinhalb Jahren weltweit grassierender Corona-Pandemie ist es Zeit Dankeschön zu sagen. Einen ganz persönlichen Dank an den Hausarzt, den Taxifahrer, die Polizistin oder den Feuerwehrmann, das Enkelkind oder den Nachbarn. Ein Dankeschön an jemanden, der einem in dieser Krisenzeit trotz des erhöhten Ansteckungsrisikos zur Seite stand.

Das Sonntagsblatt ruft die Leserinnen und Leser auf, ihr Dankeschön an die Heldinnen und Helden der Corona-Krise in der Zeitung zu veröffentlichen. Selbstverständlich kostenlos.

Damit möglichst viele ein Dankeschön loswerden können, möchten wir die Leserinnen und Leser bitten, ihre Danksagungen kurz zu halten. Ein, zwei Sätze sollten reichen. Die Redaktion behält sich vor, längere Text zu kürzen. Die Absender der Danksagungen werden ebenfalls veröffentlicht, damit die Adressaten auch wissen, wer ihnen Dank sagt. Veröffentlicht werden die Danksagungen in der Ausgabe des Sonntagsblatts am Wochenende 10./11. Juli. Die Danksagungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs abgearbeitet. Erreichen uns mehr Danksagungen als wir Platz zum Abdrucken haben, so lassen sich die weiteren Texte im Internet finden: Eine Auswahl der Danksagungen werden auf unserer Homepage www.nordwestsonntagsblatt.de veröffentlicht. Und die Aktion „Wir sagen den Corona-Heldinnen und -Helden Danke“ wird fortgesetzt: Da zu befürchten ist, dass uns die Pandemie noch eine Weile erhalten bleibt, werden wir zukünftig einmal in der Woche eine Auswahl Ihrer Danksagungen an die Corona-Heldinnen und -Helden auf www.nordwest-sonntagsblatt.de veröffentlichen.

So kommt Ihre Danksagung ins Sonntagsblatt: Senden Sie ihre Zeilen an die E-Mail-Adresse danke@nordwest-sonntagsblatt.de. Wer keine Möglichkeit hat, den Text über eine E-Mail zu versenden, kann seinen Dank auch per Post, Stichwort: Danke Corona-Helfer, an das Sonntagsblatt, Wilhelmshavener Heerstraße 260, 26125 Oldenburg schicken.

Danke an Coronahelfer

Danke Oma Silla und Opa Bojo! Keine Pandemie kann euch davon abhalten, für uns da zu sein, wenn es nicht anders geht sogar per Videochat. Danke für alles! Nick, Luis, Fiete und Lotta mit Mama und Papa.

 

Vielen Dank an Sonja und Kollegen von Gloria Menü! Die 3 von der Dresdner Straße

 

Uwe Peper aus Heinefelde:

Ein herzliches Dankeschön an das Bäckerei Bruno Team aus Großenkneten, dass Ihr immer für uns da seid!

 

Oma Gigi, Opa Heiner und Oma Erna und Opa Heini: Danke, dass Ihr trotz des Ansteckungsrisikos immer für uns da wart und seid. Wir lieben euch!

Mika und Henry mit Mama und Papa :)

 

Familie Wetjen aus Ofenerfeld:

Immer fürsorglich, helfend, freundlich. Danke Praxis Martin Scholz Metjendorf. Ein tolles Team.

 

Simone Fudickar:

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter vom Seniorenzentrum in Großenkneten für die liebevolle Pflege und auch dafür, dass Tiere als Besucher dort erlaubt sind.

 

Michael Neuhof aus Oldenburg:

Ich möchte mich herzlich bei Frau Katja Gott für alle Hilfe bedanken.

 

Angelika und Jürgen Käppler:

Wir sagen unserem Praxisteam Neues, Reuter, Poppe in Oldenburg ein riesiges Dankeschön.

 

Heinz und Gertrud Schnittker aus Kirchhatten:

Danke an das Team der Hausarztpraxis am Markt in Kirchhatten.

 

Katrin und Peter V. aus Petersfehn 1:

Wir danken den Mitarbeitern des Impfzentrums Ammerland für die freundliche und professionelle Organisation! Wir danken auch den Familienangehörigen aller Helfer, die ihren Lieben viel Kraft und Halt gegeben haben!

 

Magali und Philipp:

Danke an die Tanzschule Gehrmann für die Übungsvideos während des Lockdowns!

 

Flavie Cardona:

DANKE/GRACIAS an Mari Juan Carlos!

 

Herma Paschke und Karin Schittko aus Bad Zwischenahn:

Ein ganz großes DANKESCHÖN an das Impfzentrum in Bad Zwischenahn Rostrup! So viel Aufmerksamkeit, soviel Höflichkeit!

 

Anja Müller:

Danke an das gesamte Team der Grundschule Bloherfelde. Ich bin stolz, ein Teil von Euch zu sein!

 

Imme Frahm-Harms und Frauke Stöckmeyer:

Dem Büsingstift ein großes Danke für die liebevolle und fürsorgliche Pflege unseres Vaters!

 

L. Smolengo:

Danke sage ich als Teamleitung der Pflege Wohngemeinschaft CelaVie an alle Kollegen. Danke für Euren Einsatz. Danke an meine Familie, die mich und meinen Beruf unterstützt hat. Meinen Mann, der mir im Homeoffice für diese aufregende Zeit den Rücken frei gehalten hat. Ich bin dankbar.

 

Liebe Oma Muh,

danke dass Du mir im Szenario B die Lehrerin, Betreuerin und Freundinnen ersetzt hast. Ich hab dich lieb! Deine Enkelin Sophie

 

Karin Gelhaus:

Ich möchte ein großes DANKESCHÖN an die Pius Hospital Lotsen senden. Sie haben durch ihre Arbeit unsere Patienten im Haus geschützt und sich selbst dabei in den Hintergrund gestellt. Sie hatten für viele Patienten in der schwierigen Anfangszeit mit Corona ein offenes und verständnisvolles Ohr, auch wenn es nicht immer leicht war. Danke, Ihr seid KLASSE! Eure Chefin

 

Rainer Hilgenberg, 1. Vorsitzender:

Für den SV Eintracht Oldenburg bedanke ich mich hiermit stellvertretend für alle Corona-Helfer insbesondere bei Holger Hanneken, Abteilung Jugendfußball, für seinen unermüdlichen Einsatz während der Corona-Zeit! Er hat die sich ständig ändernden Corona-Regeln auf den neuesten Stand gebracht und so dafür gesorgt, dass der Trainingsbetrieb in der Fußballjugend immer aufrecht erhalten bleiben konnte. DANKE HOLGER!

 

Gerold Hunker:

Danke, liebes Team der internistischen Hausarztpraxis Alex299. Ihr wart die ganze Zeit für mich und viele andere da, und man merkt euch die Anstrengung noch nicht einmal an. Ihr macht einen klasse Job!

 

Lars de Haan:

Mein ganz lieber Dank geht an das freundliche und aufmerksame Team der Arztpraxis Kopitzki an der Alexanderstraße.

 

Uli Büttner aus Nordenham-Blexen:

Besonderer Dank geht an die Teams der Stadtbäckerei Engelbrecht Bremerhaven/Nordenham, der Helios Klinik Wesermarsch und des Impfzentrums Brake!

 

Kai Krüger aus Rastede:

Patellasehne, Syndesmose-Band, Beckenschiefstand, Bandscheibenvorfall... Wir sind überglücklich bei uns in Rastede mit Matthias Oeltjen einen Physiotherapeuten an der Seite zu haben, der mit immer wieder beeindruckender Fach- und Sozialkompetenz aktuell wie auch in den letzten Jahren unermüdlich für uns da ist!

 

Karin Papworth-Sonnenberg aus Oldenburg:

Meine Helden haben mich vor der Einsamkeit gerettet. DANKE an Gerry und Karl (frühere Arbeitskollegen) für die aufmunternden Briefe. DANKE an Hanfred, der mich jeden Tag bekocht. DANKE an Frau Hensel, die mir jeden Tag die NWZ bringt. Allein sein ist ok, einsam zu sein, ist schrecklich. DANKE an alle Helden und Heldinnen.

 

Christine Eilers aus Nordenham:

Vielen Dank an das liebe Team der ev. Kita Regenbogen in FAH für den Einsatz in der Notbetreuung und die tollen Ideen für die Kinder, die so lange zu Hause bleiben mussten. Ihr seid super! Lara und Familie

 

Stefanie aus Oldenburg:

Herzlichen Dank an unsere Freunde, die uns in der Quarantäne die allerschönsten Carepakete vor die Tür gestellt haben!

 

Robin aus Oldenburg:

Ein großes Dankeschön an die freundlichen Mitarbeiter im Testzentrum vom DRK – die auch am Wochenende und an den Feiertagen fleißig waren!

 

Vielen Dank an die Mitarbeiter meiner Hausarztpraxis, die immer nett zu mir waren, auch wenn ich als Xter nach einem Impftermin gefragt habe.

 

Martina D. aus Rastede:

Ich bedanke mich bei allen Post- und Paketboten für Ihren unermüdlichen, zuverlässigen und dazu immer freundlichen Einsatz!

 

Danke an alle kreativen Menschen, die in der Corona-Zeit durch „Kleinigkeiten“ wie Steinketten oder versteckte Herbstmännchen im Wald für positive Momente gesorgt haben …

 

Danke an die tollen Mitarbeiter vom Testmobil Laborkreis für Euren Einsatz, Eure gute Laune und Freundlichkeit!

 

Kai K. aus Rastede:

Danke an alle Beteiligten der großen „Impfaktion in Lemwerder“ für Ihren Einsatz und die tolle Organisation!

 

Stefan aus Oldenburg:

Vielen Dank an meine Schwiegereltern Christine und Ingo, dass Ihr Euch während der Homeschooling-Zeit um unsere Tochter Sonja gekümmert habt. Ohne Euch hätten wir nicht gewusst, wie wir das schaffen können.

 

Danke an die Mitarbeiter von Edeka Husmann in Metjendorf, dass Ihr trotz der Pandemie immer so freundlich geblieben seid.

 

Anja Weiß aus Oldenburg:

Ich bedanke mich herzlich bei dem Team der Physiotherapiepraxis Holger Spreu in Friedrichsfehn für die durchgehende Behandlung während der Corona-Zeit. Ihr seid toll!

 

Ich bedanke bei allen Erzieherinnen und Erziehern des evangelischen Kindergartens Eupener Straße in Oldenburg für die tolle Arbeit und die ganze Mühe, die Ihr während des Lockdowns geleistet habt.

Sandra B.

 

"Das Bundestechnologiezentrum bedankt sich beim Team des DRK und allen am BFE Lernenden: Ohne Ihr Engagement hätten wir die Krise nicht so vortrefflich gemeistert!"

Direktor Thorsten Janßen und das gesamte BFE-Team

 

Anja und Helga Weiß aus Oldenburg:

Wir sagen Danke an das Team der Stiftung Hospizdienst Oldenburg für die tolle Begleitung, auch in der Pandemie. Ihr seid spitze!

 

Ein großes Dankeschön geht an den HANS ROTH KINDERGARTEN AHLHRON, danke dass Ihr das so toll macht und euer bestes in dieser Zeit gebt. Großen dank auch an die rote Gruppe

Dieser dank kommt von Ben Peper & Familie aus Steinloge

 

Ich möchte den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Gesundheitsämtern und -ministerien sowie in anderen Ämtern, Behörden und Ministerien danken. Sie haben sicherlich sehr viel Mehrarbeit, teils auch an Wochenenden gehabt, um die Verordnungen zur Pandemie in alltagstagstaugliche Regelungen umzusetzen. Besten Dank für die viele aufopferungsvolle Arbeit.

Hans Günter Rostalski