Ich war mal wieder unterwegs.... 

Artikel vom 01.10.2021

Hallo,

ich bin es mal wieder, eure Lotti.

Ihr fragt euch bestimmt, was ich in der letzten Zeit so getrieben habe.

Wie ihr wisst, bin ich im Normalfall auf der Weide.  Die finde ich, wie ihr ebenfalls wisst, sehr unspektakulär. Klar, hier und da, mal ein Fahrradfahrer, ein bisschen grasen und spielen mit meinem Bruder, aber so an sich, … laaaangweilig!

Das musste ich ändern. Mal ehrlich, hier muss es doch mehr geben als die Wiese. Aus diesem Grund habe ich mich losgemacht, um mal unseren Hof zu erkunden. War auch zu verlockend, denn ich hatte herausgefunden, wie sich das Tor von unserem Stall öffnen lässt. Die pure Versuchung.
 

 

Was für ein schöner Ort, gerade wenn es regnet oder die Sonne brennt.  Beim letzten Mal, als es so heiß war, dachte ich der Platz neben der Weide unter dem Busch, wäre perfekt, aber da habe ich mich getäuscht.  Klar, es war sehr bequem, aber ich habe krass geschwitzt. Hitze ist nichts für Kälber!

Ich kann euch sagen, im Stall ist das anders, da ist es überdacht und schattig, zudem habe ich festgestellt, dass es hier sehr viel zu entdecken gibt. Man muss nur zwischen den Stangen durchhuschen und tataaaa ab da eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Freiheit!

Was ich immer besonders lustig finde, ist das Halfter mit Strick herunterzuwerfen. Aber am besten fand ich es, als meine Familie vergessen hat das Tor zu schließen…was mir nämlich keiner erzählt hat ist, dass es da noch eine weitere Weide gibt, quasi eine Weide für Menschen…

Meint ihr, die grasen da auch und legen sich in den Schatten? Die haben da auch so einen großen Stall, nur mit kleineren Türen. Hab mehrmals versucht die aufzubekommen, allerdings klappte das nicht. Ich bleibe aber dran.

Zurück zum eigentlichen Thema… was ich nämlich eigentlich erzählen wollte, ist das bei denen auf der Weide so komische orangefarbene Dinger auf dem Boden liegen… die sehen wirklich richtig hübsch aus…die müsst ihr euch mal anschauen. Ich glaube man nennt das Kürbis. Zum Verzehr sind die glaube ich aber eher nicht geeignet. Ich habe die schon so oft probiert, weil die einfach echt zum Anbeißen aussehen, aber jedes Mal stelle ich fest, die schmecken nicht. Meine Familie ist schon etwas erbost, weil ich immer alles anknabbere. Da stelle ich mir doch die Frage, wieso? Die Dinger schmecken eh nicht, also was wollen die damit?  Es wurde sogar ein Schild angebracht, auf dem steht:“ Tor zu!“ Seitdem das angebracht wurde, ist es auch schwieriger geworden auf die schöne Weide zukommen.

Aber hey, nicht mit mir. Ich lege mich einfach still in den Stall und warte, bis das Tor auf ist. Irgendwann kommt nochmal ein günstiger Moment, dann ist das Tor auf und es geht ab. Mein Bruder legt sich aktuell auch öfter dazu, er will unbedingt wissen, was ich vorhabe.
 

 

Ich bin mittlerweile übrigens vier Monate alt und werde immer größer. Dies ist sehr gut ersichtlich an meinen Hörnern. Denn ein altes Highland Sprichwort besagt: “Je größer die Hörner, desto älter das Tier.“ Wusstet ihr das? Meine Mama hat riesige Hörner…die ist bestimmt schon 100 Jahre alt oder so… Meine Familie hat Bilder von mir gemacht, um zu zeigen, wie groß meine Hörner schon sind. Man muss allerdings zugeben, dass man aktuell noch nicht so viel sieht. Mein Fell ist nämlich noch länger als meine Hörner.  Aber eines steht fest… ich will auch mal so große und imposante Hörner kriegen, wie meine Mama. Aber bis ich so weit bin, werde ich erstmal noch versuchen die schöne Weide zu erobern, weiterhin mit meinem Bruder im Stall kuscheln und euch über weitere Abenteuer auf dem Laufenden halten.

Bis dahin ein fröhliches Muuuuuuhhhhh an alle

 

Eure Lotti

 

 

Ihr wollt weitere spannende Abenteuer von Lotti lesen?

Lottis Abenteuer erscheinen immer am letzten Freitag eines Monats auf hier auf unserer Homepage. 

 

 

 

 

 


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker