„Arbeitsbelastung zu hoch“ – Elke Krebs schließt Dorfladen in Neerstedt

Artikel vom 08.02.2024

Verena Sieling

Aufnahme vom Januar 2022: Damals feierte Elke Krebs’ (3. von links) Dorfladen in Neerstedt 20-jähriges Bestehen. Es gratulierten (von links) Erika Strahler, Karin Kreye und Martina Klöver-Willms. Bild: Archiv/Kratzmann

Neerstedt verliert ein Geschäft, das seit 22 Jahren gut läuft: Jedoch wird Elke Krebs die Arbeitsbelastung zu hoch, gibt sie zu. Deswegen schließt sie den Dorfladen. Der Dötlinger Hofladen bleibt. 

Neerstedt - Nach 22 Jahren wird Elke Krebs ihren Dorfladen in Neerstedt schließen. Das bestätigte die Geschäftsfrau am Dienstag auf Nachfrage. Am Samstag, 2. März, wird der Laden ein letztes Mal öffnen. Ein großer Abschied sei bisher nicht geplant, sagt Krebs. „Dafür habe ich keine Zeit.“

Hohe Arbeitsbelastung

Das ist auch der Grund, weshalb sie den Standort in Neerstedt schließt. Der Laden werde weiterhin gut angenommen, wird im Gespräch mit ihr deutlich. „Die Arbeitsbelastung wurde für mich persönlich aber zu hoch“, sagt die Dötlingerin. Seit 25 Jahren betreibt sie nämlich noch ihren Hofladen in Dötlingen. „Dort wird es weitergehen“, betont Krebs. In Neerstedt kamen zusätzlich Aufgaben wie Personalmanagement und Buchführung auf sie zu.

Vier Kräfte sind zurzeit in Neerstedt tätig. Ein Teil werde mit nach Dötlingen ziehen, wo zurzeit fünf Personen arbeiten, ein Teil werde aufhören, blickt Krebs in die Zukunft. Wie es mit den Räumlichkeiten an der Hauptstraße weitergeht? „Die Vermieter werden die Augen offen halten“, sagt Krebs – und dankt den Vermietern, dass es über all die Jahre immer „wunderbar geklappt“ habe. Auch dankt sie all den Kolleginnen, die seit Beginn am Standort in Neerstedt tätig waren, für ihren Einsatz.

Der Laden in Neerstedt sei mehr mit einem Kiosk zu vergleichen, erklärt Krebs: Hier gibt es geschmierte Brötchen und Getränke, außerdem kann man hier seine Post abgeben. In Dötlingen gebe es dagegen das „komplette Sortiment“ und eine Lotto-Annahmestelle.

„Attraktiver Standort“

Ein Kunde, der sich in unserer Redaktion meldete, lobte: „Wo kann man schon ein DHL-Paket um 6 Uhr morgens abgeben und trifft dabei auf motivierte, freundliche Mitarbeiter?“ Es werde ein „attraktiver Standort“ in Neerstedt fehlen. Als das aktuelle Einzelhandelskonzept der Gemeinde während einer Ausschusssitzung im November vorgestellt worden ist, wurde der Dorfladen in Dötlingen als „Vorzeigemodell“ gelobt. Stefan Pötzsch vom Unternehmen MR Consultants, das das Konzept erstellt hatte, lobte damals: „Der Laden ist ein kleiner Vollversorger – es ist ein Job, der enorm schwer ist, und den macht sie toll.“


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neu im Einsatz – der feuerrote Bürgerbus

Der neue Bürgerbus rollt durch Westerstede: Mit der offiziellen Schlüsselübergabe sucht der Verein nach weiteren ehrenamtlichen Fahrern. Westerstede - Er erinnert zumindest von ...

ZAHNZENTRUM NORDWEST INFORMIERT: Schöne feste Zähne auch bei schlechtem Kiefer?

Anzeige

Quartett bringt junges Blut in den „Spohler Krug“ – Alles über die neuen Pächter

Der „Spohler Krug“ ist eine Institution. Nach dem Abschied von Gerold Müller hat die große Traditionsgaststätte jetzt den Eigentümer gewechselt und neue Betreiber. ...

Zum Oldtimertreffen beim Westersteder Frühjahrsmarkt

Das beliebte Westersteder Oldtimertreffen findet auch dieses Jahr wieder mit dem Frühjahrsmarkt Anfang Mai statt. Die Veranstaltung kehrt in die Innenstadt zurück. Westerstede - Es ...

Wie KI und Sensoren in Baumschulen und Städten Wasser sparen

Ob Trockenstress oder Starkregen: Der Klimawandel stellt die Anzucht und Pflege von Bäumen in Baumschulen und Städten vor Herausforderungen. Diesen will man im Ammerland und in Hannover mit ...

GOLDSCHMIEDE MOOR: Handgefertigte Schmuckstücke

Anzeige

Jugendliche bringen eigenes Musical auf die Bühne

Die Bad Zwischenahner Ten-Sing-Gruppe bringt am Samstag ein Musical auf die Bühne. Vier Mitglieder der Gruppe berichten, worum es in „Springer im Abseits“ geht und warum sie sich ...

Erwartungen nicht erfüllt – Ausstellung von menschlichen Körpern in der Kritik

Die Ausstellung „Der menschliche Körper – Lernen von den Toten“ in Westerstede war am Wochenende gut besucht. Die Erwartungen der Besucher wurden aber nicht immer ...

Kulinarische Leckerbissen locken 2500 Menschen nach Wüsting

Von Corn Dogs über Bubble-Waffeln bis hin zur altbewährten Bratwurst bot das Streetfood-Festival in Wüsting für jeden etwas. 2500 Menschen überzeugten sich am Wochenende von ...

HSP PFLEGEDIENST OLDENBURG: HSP Pflegedienst Oldenburg: Ein neues Kapitel in der Pflege beginnt.

Anzeige

Warum hier auch viele Exoten ein Zuhause finden

Ein Weißbüscheläffchen, Papageien und geschützte Schildkrötenarten: Sie alle finden in der Wildtierauffangstation Rastede einen Platz. Warum das so ist, erklärt Leiter ...

Es wird wieder geklappert – manchmal auch bis es knallt

Die ersten Störche sind aus ihrem Winterurlaub zurück im Ammerland. Mit der Balz werden sie nicht lange warten: Auf den Nestern wird schon geklappert – allerdings nicht immer mit dem ...

Drohender Arztmangel? Etwa 62 Hausärzte gehen bis 2034 in den Ruhestand

Die Kassenärztliche Vereinigung rechnet damit, dass in Oldenburg und im Ammerland mehr als 30 Prozent der derzeit niedergelassenen Hausärzte in den Ruhestand gehen. Neue Ärzte werden ...

WOLLNEST OLDENBURG: Alles, was das Handarbeitsherz begehrt

Anzeige

Olaf, der goldene Elch, ist wieder da

Olaf ist wieder da. Der goldene Elch der Bad Zwischenahner Weinbar ist wieder aufgetaucht – allerdings in beschädigtem Zustand. Was jetzt mit dem Wahrzeichen des Geschäfts passiert, ...