Demokratie-Planspiel „Pimp Your Town!“ an der KGS Rastede

Artikel vom 07.09.2022

Lisa Kim Hentschel

Sind begeistert von dem Projekt: Mattea Diers(14,links), Zoe Rost (14), Luca Ksinsik (14)und Helene Oellrich (16). Bild: Lisa Kim Hentschel

Dass Politik Spaß machen kann und die Stimmen junger Menschen wichtig sind, lernten 120 Schülerinnen und Schüler der KGS Rastede in einem Demokratie-Planspiel vergangene Woche.

Ein engagierter Gemeinderat, eine sprachlose Gleichstellungsbeauftragte und viele junge Menschen, die in nur zwei Tagen wichtige Grundsteine für positive Veränderungen innerhalb der Gemeinde gelegt haben: Vergangene Woche veranstalteten 120 Schülerinnen und Schülerin der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Rastede ein zweitägiges Demokratie-Planspiel mit dem Titel „Pimp Your Town!“. Zusammen mit dem Verein „Politik zum Anfassen“, Bürgermeister Lars Krause, Verwaltungsvertreterinnen und -vertretern sowie elf Politikerinnen und Politikern des Gemeinderates simulierten sie gemeinsam Ausschuss-, Fraktions- und Ratssitzungen. Drei zentrale Themen sollen in die reale Politik kommen.

  • Eigene Idee entwickeln

DEMOKRATIE-PROJEKT SARA

SARA steht für S olidarität – Anerkennung – Respekt – Achtsamkeit

Über einen Zeitraum von 18 Monaten soll unter Einbindung von Politik, Verwaltung und junger Generation ein nachhaltiges Jugendbeteiligungskonzept für die Gemeinde entwickelt und etabliert werden.

SARA gliedert sich in insgesamt in fünf Phasen – die Erste bildet das Planspiel „Pimp Your Town!

  • Die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der KGS lernten, wie Kommunalpolitik im Wesentlichen funktioniert. Wer kann in den Rat gewählt werden? Was kann das Gremium beschließen? Was liegt im Zuständigkeitsbereich?

Anschließend konnten die Jugendlichen Ideen entwickeln, was sie in Rastede verändert haben wollen. „Das ist ein zentraler Punkt in den Planspielen“, sagt Sebastian Mesch vom Verein „Politik zum Anfassen“. Ihre Ideen haben sie zu Anträgen formuliert. Darauf folgten fiktive Ausschusssitzungen, in denen diese diskutiert wurden.

Am zweiten Tag fanden die fiktiven Fraktionssitzungen statt – die Jugendlichen diskutierten erneut und bildeten sich eine Meinung zu den Themen bis zu den finalen Tagesordnungspunkten. Zum Abschluss fand eine fiktive Ratssitzung statt, geleitet von Jan Hoffmann, Vorsitzender der Grünen in Rastede. Über 18 Anträge hatten die Schüler ausgearbeitet, über die sie dann abgestimmt haben.

  • Wünsche der Jugend

Der Antrag „Besseres Internet in Rastede“ wurde mehrstimmig angenommen. Auch „Busfahrkarten für Oberstufenschülerinnen und -schüler“ wurde mit nur drei Gegenstimmen beschlossen. „Autofreie Tage“ hingegen einstimmig abgelehnt. Einstimmig angenommen wurde ein „Skatepark“ und das „Jugendzentrum um einen öffentlichen Platz mit Sportgeräten, einem Fußballplatz und einem Skateplatz zu erweitern“. Die letzten Punkte könnten es in eine echte Ratssitzung der Gemeinde schaffen.

  • Mehr Miteinander

Das Projekt soll Kontakt zwischen Jugendlichen und Gemeindepolitik herstellen. Bei „Pimp Your Town!“ findet direkter Austausch statt. „Sonst wird immer übereinander geredet, aber nicht miteinander“, sagt Anke Wilken, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde. Sie spricht von Demokratiepädagogik – „weg von reiner Theorie und hin zu machen, tun und erleben“. Durch die Mischung eines jungen Projektteams und den Jugendlichen entstehe eine spannende Dynamik. „Pimp your Town“ gibt jungen Menschen Raum, eigene Meinungen zu entwickeln, sie zu festigen und sich dafür stark zu machen.“ Anke Wilken ist beeindruckt, welche Gedanken sich die jungen Leute machen – rücksichtsvoll und gesellschaftsbezogen. „Das Planspiel hat so viele Mehrwerte, dass ich richtig sprachlos bin. Es übertrifft meine Erwartungen.“

  • Das sagen die Schüler

Das geht auch den Schülern so: „Anfangs war ich skeptisch, die Projektleute und Politiker waren so fremd“, erzählt Helene Oellrich. Dann aber habe sie gemerkt, dass man Themen ansprechen kann, sie gehört und ernst genommen werden. „Im Nachhinein finde ich dieses Projekt sehr gut.“ Sie habe einen realen Eindruck über die Kommunalpolitik gewinnen können und gelernt, dass Politik Spaß machen kann. Der 14-jährige Luca Ksinsik war schon vor dem Projekt begeistert, in Politik hat er eine Eins. „Ein tolles Projekt! Ich glaube, dass wir wirklich etwas bewirken können.“


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Von Gemeinschaftsgarten bis Bienenpralinen

„Nachhaltigkeit erfahren“ lautete die Devise am Sonntag an vier Stationen in Rastede und Wiefelstede. Dabei konnten sogar erfahrene Gartenkenner noch Neues lernen. Wer sich am Sonntag ...

GESCHMACKVOLL startet in die zweite Runde

Anzeige

Wer gutes Essen schätzt, nach hochwertiger Kunst sucht und gepflegte Gesellschaft in schönem Ambiente liebt, kommt an dieser Marke nicht vorbei. GESCHMACKVOLL ...

Aufbau in Gristede ist im vollen Gange

Mehr als 100 Aussteller beteiligen sich vom 22. bis 25. September an der Landpartie auf Gut Horn. Das Ausstellungsgelände wurde dafür sogar noch einmal erweitert. Emsiges Treiben herrscht ...

Westersteder schreiben gemeinsam ein Buch

Jeder Westersteder und jede Westerstederin kann an diesem Samstag zum Buchautor oder zur Buchautorin werden. Das hat mit dem Stadtjubiläum zu tun. Was es genau damit auf sich hat. Im kommenden ...

So lief der Sponsorenlauf für Kinder in Südafrika

Unter dem Motto „Ein Zuhause für Kinder in Südafrika“ steht der Spendenlauf an der Oberschule Wiefelstede. Über 100 Schüler machten mit. Wie viel Geld zusammengekommen ...

Deutschlandweit im Einsatz

Anzeige

Als Jürgen Haase 2002 noch unter dem Namen "Fenna Partyservice" anfingt, war es zunächst sieben Jahre lang nebenberuflich. Sein Hauptberuf war ...

Oberschüler gehen für Kinder in Afrika an den Start

Laufen für den guten Zweck: Mit jedem Schritt werden die Teilnehmer des diesjährigen Sponsorenlaufs der Oberschule Wiefelstede heimatlose Kinder in Südafrika unterstützen. Was ...

Renommierter Naturfotograf zeigt faszinierende Aufnahmen in Rastede

Die Nabu-Ortsgruppe Rastede lädt zu ihrem 30-jährigen Bestehen einen renommierten Naturfotografen ein. Die faszinierenden Aufnahmen, die er zeigen wird, haben einen ernsten ...

Geburtstagsfest mit Zukunftssorgen

In den 1980er Jahren hatte der Verein seine Hochzeit. Auch jetzt, 101 Jahr nach der Gründung, sind die Sportler noch sehr aktiv. Trotzdem fehlt vor allem im Vorstand der Nachwuchs. Wie andere ...

Hörgeräte- Aktionstag am 29. September

Anzeige

Besuchen Sie uns an unserem Hörgeräte-Aktionstag in unserer Filiale in Wiefelstede von 9.00 bis 18.00 Uhr. Ihre persönlichen Hörexperten Sonja Müller und ...

Süße Kunstwerke aus dem Backofen

Melanie Bauer-Sonntag backt Motivtorten für die verschiedensten Anlässe. Jetzt eröffnet sie ein Geschäft dafür in Rastede. Das könnte noch sportlich werden: Am Samstag ...

Sportfischer-Verein Apen feiert 100-jähriges Bestehen

Den Sportfischer-Verein Apen gibt es seit 100 Jahren. Das Jubiläum wurde jetzt offiziell gefeiert. Gewässerreinigung, Renaturierungsmaßnahmen und die Pflege und Hege des Bestandes in ...

Vorbereitungen für „Grode Ammersche Arntefier“ laufen auf Hochtouren

Am 10. und 11. September findet die „Grode Ammersche Arntefier“ samt Oldtimertreffen und Festumzug statt. Der Heimatverein gibt noch einmal Hinweise zu Programm und nötigen ...

Endlich Ruhe im Garten

Anzeige

Der Garten ist für viele ein Rückzugsort, um vom Alltag abzuschalten und die Natur zu genießen. Vorbeirauschende Autos, Baustellenlärm oder auch laute ...

Rastede feiert endlich wieder Ellernfest

Der Vorbereitungen zum diesjährigen Ellernfest sind fast abgeschlossen. Am zweiten Septemberwochenende wird im Rasteder Schlosspark wieder gefeiert – ein paar Neuheiten wird es auch ...