Flieg, Weihnachtsbaum, flieg

Artikel vom 18.01.2022

Erhard Drobinski

Wurde von der Familie vorgeschickt: Birgit Fahlke (rechts) beim Tannenbaumwerfen. Mit ihrer Weite von 7,70 Metern war sie zufrieden. Bild: Erhard Drobinski

Im Radio hatte Thomas Reil das erste Mal von einem Tannenbaum-Weitwurf-Wettbewerb gehört. Mit dem Ortsverein Klein Scharrel setzte er die Idee in seinem Heimatort um. Es wurde ein großer Spaß.

Mit seinem Tannenbaum steht Claas Henkensiefken an der Wurflinie. Er hat seinen eigenen Baum mitgebracht, der fast so groß ist wie er selbst. Mit beiden Armen holt er Schwung, um den Baum möglichst weit zu werfen. Eine bestimmte Technik hat er dabei nicht. Der Baum landet bei über acht Meter. Der Klein Scharreler ist einer von vielen Teilnehmern, die sich am Samstag auf dem Sportplatz einfinden, um beim „1. Klein Scharreler Tannenbaum-Weitwerfen“ mitzumachen.

Mehrere Tannenbäume

Wer keinen eigenen Baum mitbringen konnte oder wollte, kann sich aus einem „Tannenbaum-Pool“ bedienen. Auch Claas Henkensiefken wechselt vor seinem dritten Wurf das „Sportgerät“ und entscheidet sich für einen etwas kleineren Baum. Für einen der ersten drei Plätze kommt er allerdings nicht infrage. Dennoch ist er zufrieden. „Ich finde die Idee super und bin froh, dass hier etwas auf die Beine gestellt wurde.“ Für ihn kommt es darauf an, andere Menschen zu treffen und gemeinsam mit ihnen etwas zu erleben. Der Spaß steht dabei im Mittelpunkt.

Die Idee zum „Tannenbaum-Weitwerfen“ hatte Thomas Reil, Vorstandsmitglied im Ortsverein (OV) Klein Scharrel. „Vor gut zwei Jahren habe ich davon im Radio gehört und wollte es auch hier umsetzen. Geplant war es eigentlich schon für das letzte Jahr, musste allerdings ausfallen. Wir standen jetzt im ständigen Kontakt mit dem Landkreis, der uns an diesem Freitag das endgültige Okay gegeben hat.“

Werbung im Vorfeld ist kaum möglich, dazu kommen auf den abgesperrten Platz nur Menschen, die geimpft oder genesen sind und müssen die ganze Zeit über eine Schutzmaske tragen. Diesen Umständen entsprechend sind Thomas Reil und die Vorsitzende des OV Klein Scharrel, Paula Wachtmeester, mit der Resonanz und auch dem Verlauf sehr zufrieden.

Lob an Organisatoren

Auch Birgit Fahlke ist von dem Spaß, den der ungewöhnliche Weitwurf macht, und der Atmosphäre auf dem Sportplatz angetan. „Ich finde es super hier“, lobt sie die Organisatoren. Sie ist mit ihrer Familie vor Ort, wird von ihr zum Werfen vorgeschickt. Sie entscheidet sich für einen sehr kleinen Baum, den sie mit viel Schwung wegschleudert. Drei Würfe hat jeder Teilnehmer, dann kann er nur noch abwarten, wie die anderen werfen. Mit den erreichten 7,70 Metern ist Birgit Fahlke zufrieden. Wichtiger ist ihr dabei, wieder mit anderen zusammenzukommen und in entspannter Runde einen Glühwein zu trinken.

Sieg mit 15,75 Metern

Gewonnen hat den Wettkampf übrigens Andre Langener mit 15,75 Metern, gefolgt von Udo Pieper (13,94 Meter) und Volker Pieper (13,30 Meter). Als Preise gibt es große Weihnachtskugeln, die das 1. Tannenbaum-Weitwerfen festhalten. Im kommenden Jahr soll, so die Organisatoren und Wunsch der Teilnehmer, das 2. Klein Scharreler Tannenbaum-Weitwerfen stattfinden.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Parkhaus ist eine Verschandelung der Landschaft“

„Fehlentscheidung“, „Verschandelung der Landschaft“, „scheußlicher Bau“ – die Reaktionen der NWZ-Leser auf das neue Parkhaus am Reha-Zentrum Bad ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Wenn der Kaffeeduft durch Edewecht weht ...

Ab dem Wochenende wird des Öfteren ein besonderer Duft durch Edewecht wehen. Denn in der ehemaligen „Alten Apotheke“ eröffnet die Kaffeerösterei „Traumbohne“ ...

Klimaschutz soll in Apen hohen Stellenwert erhalten

Erstmals tagte in Apen der neu eingerichtete Ausschuss für Klima und Umwelt des Rates. Dabei ging es auch um die Stelle eines Klimaschutzbeauftragten. Die Gruppen SPD/CDU und ...

Edewecht soll Präventionsstrategie bekommen

Schule, Vereine, Jugendarbeit – in der Gemeinde Edewecht gibt es einige Präventionsangebote. Nun soll eine Gesamtstrategie für die Präventionsarbeit erstellt ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Neues Fahrzeug bekommt doch einen Kran

Im zweiten Anlauf hat der Edewechter Feuerwehrausschuss für die erweiterte Ausstattung des neuen Wechselladerfahrzeugs mit Kran gestimmt. 340.000 Euro müssen dafür vorzeitig ...

Bokeler vermieten mobile Saunen im Ammerland und Oldenburg

Die Sauna zum Mieten: Das junge Bokeler Ehepaar Nowak hat damit im Ammerland eine Marktlücke entdeckt. Die beiden verleihen Schwitzhütten auf Rädern - mit großem ...

Azubis zeigen ihr Können im Gartenbau

Welcher Auszubildende kann in nur fünf Stunden den besten vollständigen Garten bauen? Darum geht es beim Landschaftsgärtner-Cup im Park der Gärten in Bad Zwischenahn. 48 ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Aktionen für Sommerferien-Programm gesucht

Die Jugendpflege der Gemeinde Rastede bereitet ein Programm für die Sommerferien vor. Weitere Angebote von Vereinen, Einzelpersonen und Einrichtungen sind willkommen. Die Jugendpflege der ...

Nach Schlaganfall ein Leben fast ohne Worte

Ja, nein, scheiße und Mama: Auf diese Wörter begrenzte sich der Wortschatz von Frank Hahn nach seinem Schlaganfall. Aphasie heißt diese Sprachstörung. In Oldenburg gibt es eine ...

Neue Pizzeria bietet auch Kreationen mit Kiwi und Honig

In Rastede gibt es jetzt eine neue Pizzeria. „La Rosa“ bietet neben Pizza auch Pide, Nudelgerichte und Rollos. Betreiber Moustafa Kassem hat sich mit dem Restaurant einen Traum ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Fritten-Inflation schlägt auf den Magen

Das Frittieröl ist knapp: Ammerländer Imbissbetreiber berichten, wie sie mit gestiegenen Lebensmittelkosten umgehen. Pommes-Liebhaber müssen sich auf steigende Preise ...