Mansie wieder geöffnet

Auch privater Müll wie Elektroschrott oder Grünabfälle können ab Montag wieder angeliefert werden.    Foto: Archiv

Ammerland. Die Zentraldeponie Mansie wird ab dem 20. April 2020 wieder für Privatanlieferungen und Lieferungen von Gewerbebetrieben geöffnet. Die Recyclinghöfe in den kreisangehörigen Gemeinden stehen dann ab dem 24. April wieder zur Verfügung.

„Wir sind froh, dass wir insbesondere mit der Wiederöffnung der Deponie Mansie den Privathaushalten und Gewerbebetrieben wieder das gewohnte Entsorgungsspektrum bieten können“, freut sich der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Michael Hauschke. Da nach den Wochen mit geschlossener Deponie davon ausgegangen wird, dass mit der Wiedereröffnung eventuell vermehrt angeliefert wird, werden die Öffnungszeiten vorübergehend verlängert: Die Deponie schließt vom 20. bis 24. April nicht wie sonst um 16.30, sondern erst um 18 Uhr. Am Samstag, 25. April, wird die Öffnungszeit bis 16 Uhr verlängert.

„Wir bitten ausdrücklich darum, Anlieferungen auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken und die Möglichkeit der Entzerrung durch die erweiterten Öffnungszeiten auszunutzen, um Kontakte untereinander sowie längere Wartezeiten und situationsbedingte Einlassbeschränkungen zu vermeiden“, appelliert Hauschke an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger.

Um die Abstandsregeln auf der Zentraldeponie einhalten zu können, wurden außerdem für Anlieferungen von Grünabfällen und Ast- und Strauchwerk erweiterte Entsorgungsmöglichkeiten auf den Flächen der ehemaligen Kompostierungsanlage eingerichtet. Der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes bittet um Verständnis dafür, dass aufgrund des geltenden Abstandsgebotes keine Unterstützung beim Entladen von Abfällen angeboten werden kann.

Aktuelle Informationen, Hinweise und Maßnahmen des Landkreises Ammerland werden auf der Website unter www.ammerland.de/coronavirus bereitgestellt.


 

Liveticker

Weitere interessante Artikel

A20: Kritik an gestiegenen Kosten

AMMERLAND – Der Weiterbau der Küstenautobahn A?20 in Schleswig-Holstein und Niedersachsen könnte sich einer Studie zufolge so drastisch verteuern, dass das Großprojekt aus Sicht ...

THW-Logistik aus Westerstede

WESTERSTEDE – Rund 83 Millionen Menschen leben in Deutschland. Etwa 20,7 Millionen davon sollen künftig im Katastrophenfall mit Hilfsgütern aus einem Logistik-Zentrum versorgt werden, ...

So gelingt der Heimunterricht ohne Stress

BAD ZWISCHENAHN – Lernen zu Hause, statt in der Schule. Für die meisten Kinder im Ammerland ist das gerade wieder der Alltag. Und es sorgt für Stress – bei Eltern wie Kindern. ...

Der erste Pieks im Ammerland

AMMERLAND – Kaum hatten die beiden Impfteams von DRK und Johannitern ihre Utensilien aufgebaut, da saß Ilse Roßkamp bereits auf dem Impfstuhl. Die Mitarbeiterin der Senioren- und ...