Menschen bei der Integration unterstützen

Artikel vom 12.10.2021

Das war im März 2015: Da traf sich der Helferkreis Asyl der Gemeinde Apen zum ersten Mal, links Bürgermeister Matthias Huber. Das Foto entstand im Rathaus. Bild: Archiv

Haben Sie Lust, sich ehrenamtlich zu engagieren und fremde Kulturen zu lernen? Der Helferkreis Asyl in der Gemeinde Apen benötigt Unterstützung

Seit 2015 engagieren sich Aperinnen und Aper als ehrenamtliche Paten für Flüchtlingsfamilien im „Helferkreis Asyl“. Diese Helferinnen und Helfer laden das Diakonische Werk Ammerland und die Gemeinde Apen nun zu einem Abend für Ehrenamtliche ein. Die Veranstaltung findet nächsten Mittwoch, 13. Oktober, ab 17 Uhr in der Sporthalle Godensholt, Edewechter Straße 2, statt.

Danke sagen

„Wir wollen Danke sagen, den Kontakt zu den Ehrenamtlichen nach den Einschränkungen in der Corona-Pandemie wieder intensivieren und über die weitere Entwicklung in der Gemeinde berichten“, sagt Kristina Marien, Ehrenamtskoordinatorin beim Diakonischen Werk Ammerland. Auch Apens Bürgermeister Matthias Huber und Meike de Freese, Leiterin des Fachbereichs Arbeit und Soziales bei der Gemeinde, werden bei dem Treffen dabei sein.

Unterstützung gesucht

Derzeit kümmern sich 15 Helferinnen und Helfer um die geflüchteten Familien und helfen ihnen, sich in der Gemeinde zu integrieren. „In den vergangenen sechs Jahren ist da sehr vieles geleistet worden“, so Kristina Marien. Mit der Veranstaltung in Godensholt wollen sie und Fachbereichsleiterin Meike de Freese auch weitere Interessierte für die ehrenamtliche Tätigkeit gewinnen. „Wer nicht so viel Zeit hat, kann auch als Experte für bestimmte Themen, wie zum Beispiel Kita-Anmeldungen, unterstützen. Aber auch Paten für Familien werden wieder gesucht“, sagt Kristina Marien. Die Ehrenamtlichen brauchen keine bestimmte Ausbildung, um sich zu engagieren.

Freundschaft ist möglich

Wie intensiv die Beziehung in dieser Patenschaft werde, sei von Familie zu Familie unterschiedlich. „Teilweise sind dauerhafte Freundschaften entstanden. Anderen Familien war es wichtig, schnell auf eigenen Beinen zu stehen und ohne Unterstützung klar zu kommen“, schildert Marien die verschiedenen Erfahrungen. „Das Schöne an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit ist die Möglichkeit, andere Kulturen und Menschen kennenlernen zu dürfen“, schildert eine der ehrenamtlichen Helferinnen. Es sei ein gutes Gefühl, Menschen zu helfen und zum Teil auch nur durch Kleinigkeiten Großes zu bewirken.

Anmelden

Bei dem Treffen nächsten Mittwoch gelten die aktuellen Hygiene-Standards (Hände desinfizieren, Maske tragen, Abstand halten). Interessierte, die sich über den Helferkreis informieren wollen, können sich bis nächsten Montag, 11. Oktober, unter Tel.: 04489/404 91 95 anmelden.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Eine besondere und doch normale Wohngemeinschaft

Eine WG, in der Menschen mit Beeinträchtigungen gemeinsam und selbstbestimmt ihr Leben gestalten – das gibt es in Edewecht. Wie sieht das Zusammenleben aus? Ein Haushaltsplan, der auch ...

Museumseisenbahn hält auch in Augustfehn

Die Museumseisenbahn Ammerland, Barßel, Saterland bietet im Frühjahr 2022 Kohlfahrten an. Eine Neuigkeit: Eine Haltestelle gibt es auch in Augustfehn Kohlfahrten mit der ...

Im Spohler Krug steigt wieder das Disco-Fieber

Der Discobetrieb im Spohler Krug wird am Wochenende wieder aufgenommen. 19 Monate konnte coronabedingt in dem großen Saal nicht getanzt werden. Welche Regeln gelten – der ...

So tankt man im Ammerland etwas weniger teuer

Das Sparpotenzial beim Tanken in der Region ist hoch. Zwischen der billigsten und teuersten Tankstelle im 30-Kilometer-Radius um Westerstede lagen 40 Cent pro Liter Die Spritpreise sind auf ...

Augustfehner IGS-Schüler erhält dreijähriges Stipendium

Als er vor sechs Jahren ins Ammerland kam, sprach er kein Wort Deutsch: Inzwischen ist Fawad Mohammadi ein Musterschüler an der IGS Augustfehn und bekam obendrein ein besonderes ...

UV-Licht reinigt Bus-Luft von Viren

Die Ansteckungsgefahr in Bussen, vor allem in voll besetzten Schulbussen, war seit Beginn der Corona-Pandemie immer wieder Gesprächsthema. Desinfektion mit UV-Licht soll die Gefahr ...

Von Boßelbedarf bis Kletterturm: Gelder für 19 Vereine

Große Freude bei den Vertretern von 19 Vereinen und Organisationen aus dem Ammerland: Sie bekamen Finanzspritzen aus der LzO-Stiftung Über eine kräftige Finanzspritze freuten sich ...

Neuer Geschäftsführer bei Westersteder Deula

Ende Juni schied Jan Eyting aus, jetzt hat die Westersteder Deula einen neuen Geschäftsführer. Wer ist das? Sie hat seit über 60 Jahren ihren Standort an der Max-Eyth-Straße in ...

Über 330.000 Kilometer fürs Klima geradelt

Vier Ammerland-Kommunen hatten erstmals zum Stadtradeln aufgerufen. Die meisten Kilometer per Rad wurden in Rastede zurückgelegt. Pro Kopf gerechnet liegt aber eine andere Gemeinde vorne. Aufs ...

Täter gesteht Elfährige missbraucht zu haben

Ein Jahr Haft auf Bewährung für 66-Jährigen – Gericht ging von vier Taten aus Im Prozess gegen einen ...

40-Jähriges Bestehen des Kinderschutzbundes - Immer wieder neue Herausforderungen

40-jähriges Bestehen im Ammerland – Rasante Entwicklung 40 erfolgreiche Jahre – ...

29 Corona-Verfahren vor Gericht

Maskenmuffel führen Bußgeld-Ranking an – Ammerländer wehren sich gegen Anzeigen