NABU schafft ein Naturparadies

Bereiten das Grundstück vor: (v.li.) Olaf Kruse, Cora Strohschnieder und Franka Friedrich von der Edewechter Nabu-Gruppe. Die Wege sind mit gehäckselten Ästen und Zweigen ausgelegt, eine Naturhecke wird gerade hochgezogenBILD: DROBINSKI

JEDDELOH I – Die Wege sind mit gehäckselten Ästen und Zweigen ausgelegt, eine Naturhecke wird gerade hochgezogen. Das hohe Gras ist zum Teil entfernt worden und die ersten Nisthilfen und Insektenhotels hängen beziehungsweise stehen bereits. Langsam ist zu sehen, wie sich ein Grundstück an der Straße „Hinterm alten Kamp“ in Jeddeloh I in einen kleinen Natur- und Lehrgarten verwandelt.

Umweltgerecht

Anfang des Jahres wurde der Ortsgruppe Edewecht des Naturschutzbundes (Nabu) Deutschland das gut 3.000 Quadratmeter große Grundstück von Meike Enggling aus Ofen für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt. Einzige Vorgabe, die die aus Jeddeloh stammende Frau der Gruppe machte, war, das Grundstück nachhaltig und umweltgerecht zu nutzen. Die Mitglieder der Edewechter Nabu-Gruppe entwarfen mit ihrem Organisationsteam, bestehend aus Franka Friedrich, Cora Strohschnieder und Olaf Kruse, einen Plan, wie das Grundstück zukünftig genutzt werden könnte und gleichzeitig nicht nur Tiere anlockt, sondern auch interessant für Menschen aller Altersgruppen werden könnte.

Mehrere Themenbereiche

So werden hier in den nächsten Wochen und Monaten Themenbereiche entstehen. In einer Ecke wird eine Insektenwiese eingerichtet, wobei sicherlich ein Schwerpunkt auf Wildbienen gelegt wird. „Der sandig-lehmige Boden eignet sich sehr gut für Wildbienen, weil gut 80 Prozent der etwa 560 Arten in Deutschland ihre Nester im Boden errichten“, erzählt Olaf Kruse. Eine Schmetterlingsspirale wird hier zukünftig ebenso zu sehen sein wie unterschiedliche Nährpflanzen für verschiedene Insekten. Ein zweiter Schwerpunkt wird ein Kräutergarten sein, in dem auch alte Gemüsearten zu finden sein werden. „Das, was früher in dieser Gegend angebaut wurde, möchten wir wieder einpflanzen. Dazu gehören unter anderem auch Bohnen, Erbsen und natürlich Grünkohl“, so Cora Strohschnieder. Sie freut sich darauf, wuchs sie doch auf einem Bauernhof auf.
Zusätzlich ist in einem Bereich des Grundstücks ein „Lichtteich“ geplant. „Es wird ein flacher Teich sein, der ohne Weiteres im Sommer auch austrocknen kann“, erklärt Kruse. „Er soll eine Heimat für verschiedene Amphibien und wassergebundene Insekten werden.“ Auf einem Teil des Geländes soll veranschaulicht werden, wie sich Moor entwickelt, ein weiterer bleibt in seinem „Wildwachstum“. Dazu wird für Kinder und Erwachsene rund um das Grundstück ein Abenteuer- und Erlebnispfad angelegt. Schließlich wird in einem Teil eine Sitzecke eingerichtet. „Wir wollen hier zukünftig Workshops für Kinder und Erwachsene anbieten, Familientage durchführen und auch Kindergruppen zu bestimmten Themen einladen“, beschreibt Franka Friedrich die Planungen für die Zukunft.

Mithelfer gesucht

Da die Nabu-Gruppe Edewecht gut zehn aktive Mitglieder hat, sind Interessierte, die bei der Gestaltung des Gartengeländes mithelfen möchten, gern eingeladen. Sie können sich auf der Webseite einklicken und dann unter „Nabu-Gruppen, Landkreis Ammerland“ die Edewechter finden. Übrigens ist die Neugestaltung des Geländes „Hinterm alten Kamp“ in Jeddeloh I nicht das einzige Projekt, das die Edewechter angegangen haben. Vor wenigen Wochen wurden „An der Vehne“ in Edewecht einige Obstbäume gepflanzt.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Fleischerei für digitales Erfolgskonzept geehrt

AUGUSTFEHN. (DOG) „Das war ein ganz toller Tag mit sehr vielen Eindrücken, vielen Informationen und netten Gesprächen“, schwärmt Katrin Ripken von der Augustfehner ...

Hier gibt es Waren direkt vom Erzeuger

Erna in Friedrichsfehn bietet ab Donnerstag regionale Lebensmittel und Waren an FRIEDRICHSFEHN. (ARJ) Als „überdachten Wochenmarkt“ stellt sich Klaus Hinrichs den neuen ...

Pächter hat viele Ideen für den Sommer

Unvorhergesehene Bauarbeiten sorgten für Stress vor dem Saisonstart HAHN-LEHMDEN. (fj) Es wird heiß in den nächsten Tagen. Wer in Rastede Abkühlung sucht, kann nun auch wieder ...

Neue Lebensräume für Insekten

BUND und Landwirtschaft starten Modellprojekt im Ammerland AMMERLAND. (ank/LR) Das Ammerland wird Modellregion: Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) startet in Kooperation mit der ...

Jetzt will der Garten Pflege

Westersteder Fachfrau gibt Tipps 

Beliebter Spazierweg jetzt eine Sackgasse

Warum Waldeigentümer Jens Janßen die Notbremse zog RASTEDE. (fj) Im Laub auf dem Waldboden liegen benutzte Feuchttücher, Plastiktüten, eine leere Cola-Dose und immer wieder ...

JUGENDZENTRUM - Angebote für Kinder und Jugendliche auch während der Pandemie

EDEWECHT. (EDR) Sich mit Freunden treffen können, auch wenn es mehrere sind, sich zu betätigen oder auch nur zu unterhalten. Theodor aus Edewecht ist richtig froh, dass das ...

Fällt das Kornmähen auch in diesem Jahr ins Wasser?

APERBERG – „Das Getreide für die Erntekrone werden wir im August auf jeden Fall mähen – das lässt sich coronakonform umsetzen“, erläutert Gerold ...

Anwohner wollen selbst Parkplätze schaffen

EDEWECHT – Im November 2020  machte die Gemeinde Nägel mit Köpfen. Sie ließ in der Lajestraße insgesamt 28 Leitpfosten auf einer Länge von 60 Metern aufstellen. ...

EWE warnt vor Betrugsmasche

AMMERLAND – Das Versorgungsunternehmen EWE stellt die Gasversorgung vieler Kunden um. Betroffen von der notwendigen Aktion sind hunderttausende Anschlüsse. In diesem Zusammenhang warnt das ...

Brummiland spendiert 21.000 Schutzmasken

Bad Zwischenahn (red). Ein Tag der offenen Tür, Angebote oder Aktionen – damit präsentieren sich neue Unternehmen normalerweise in einem Ort. Doch in Zeiten der Corona-Pandemie ist so ...

Mansie wieder geöffnet

Ammerland. Die Zentraldeponie Mansie wird ab dem 20. April 2020 wieder für Privatanlieferungen und Lieferungen von Gewerbebetrieben geöffnet. Die Recyclinghöfe in den ...