Rasteder radeln die meisten Kilometer

Artikel vom 27.07.2022

Frank Jacob

Dürfen stolz sein auf das Stadtradeln-Ergebnis in Rastede (von links): Schulleiterin Claudia Berger, Gemeindesprecher Ralf Kobbe, Lehrer Carsten Teske und Schülerin Saskia Butt. Bild: Archiv

Beim Stadtradeln im Ammerland liegt die Gemeinde Rastede mit weitem Vorsprung vor den anderen Kommunen. Das lag vor allem an einem Team, das besonders viele Kilometer zurücklegte.

Die Gemeinde Rastede hat beim diesjährigen „Stadtradeln“ Topwerte erzielt: 189.018 gesammelte Kilometer im dreiwöchigen Aktionszeitraum bedeuten momentan Platz 9 im Vergleich der niedersächsischen Kommunen mit weniger als 50.000 Einwohnern.

Rastede vorne

Im Ammerland rangiert Rastede damit mit deutlichem Abstand an der Spitze. Auf Platz zwei folgt die Gemeinde Apen mit 92.546 Kilometern, auf Platz drei die Gemeinde Edewecht mit 79.532 Kilometern. Auf den weiteren Plätzen folgen die Gemeinde Bad Zwischenahn (67.192 Kilometer), die Stadtgemeinde Westerstede (61.403 Kilometer) und die Gemeinde Wiefelstede (22.101 Kilometer).

Größtes Zugpferd war in der Gemeinde Rastede wie schon im vergangenen Jahr die Kooperative Gesamtschule (KGS), die im Landesvergleich der Schulen aktuell an der Spitze liegt.

Bei der Premiere 2021 radelten 880 Teilnehmende in 31 Teams insgesamt 123.576 Kilometer für die Gemeinde Rastede. In diesem Jahr haben sich die Zahlen noch einmal deutlich erhöht: 1255 Menschen registrierten sich bei der Aktion für die Gemeinde Rastede in 36 Teams, ein Plus von rund 43 Prozent. Zusammen radelten sie 189.018 Kilometer, eine Steigerung von fast 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In Apen registrierten sich 426 Personen in 40 Teams, in Edewecht waren es 269 Personen in 22 Teams, in Bad Zwischenahn 315 Personen in 22 Teams, in Westerstede 226 Personen in 23 Teams und in Wiefelstede 80 Personen in sieben Teams.

In der Teamwertung belegt in der Gemeinde Rastede erneut die Kooperative Gesamtschule den ersten Platz. 881 Aktive brachten es auf insgesamt 107.288 km, was einen Durchschnittswert von 122 km/Kopf bedeutet. Mit großem Abstand folgt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Rastede auf Platz zwei. Mit 24 Aktiven brachte es das Team auf 9809 km, was einem Pro-Kopf-Wert von 409 km entspricht. Den dritten Platz belegt der VfL Rastede, dessen 28 teilnehmende Mitglieder 7961 km (284 km/Kopf) geradelt sind.

Schule stark

Die KGS kann sich bei einer gesonderten Wertung innerhalb des „Schulradelns“ noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. Schon im vergangenen Jahr belegte die Einrichtung am Ende mit 67.317 geradelten Kilometern landesweit den dritten Platz unter allen Schulen. Aktuell liegen sie mit ihrem Ergebnis von 107.288 Kilometern – eine Steigerung zum Vorjahr um gut 59 Prozent – auf dem ersten Platz. Das kann sich jedoch noch ändern, weil andere Kommunen einen späteren Aktionszeitraum gewählt haben. Eine Teilnahme ist noch bis Ende September möglich. Zweiter beim niedersächsischen Schulradeln ist derzeit das Phoenix-Gymnasium Wolfsburg-Vorsfelde mit 76.969 geradelten Kilometern vor der Ricarda-Huch-Schule in Hannover, die auf 61.476 km kommt.

„Es freut mich, dass wir das tolle Vorjahresergebnis noch einmal deutlich übertreffen konnten“, resümiert Rastedes Klimaschutzmanagerin Evelyn Brudler. Was insbesondere die Schülerinnen und Schüler der KGS dazu beigetragen hätten, sei absolut bemerkenswert. „Natürlich wünsche ich ihnen, dass sie ihre Spitzenposition im Landesvergleich behaupten können“, so Brudler weiter.

DIE AKTION STADTRADELN

Organisiert wird das „Stadtradeln“ vom Verein „Klima-Bündnis“, einem Netzwerk von europäischen Kommunen, die sich unter anderem das Ziel gesetzt haben, CO2-Emissionen deutlich zu reduzieren. Bei der Aktion geht es darum, innerhalb von drei Wochen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad statt dem Auto zu bestreiten. Die dabei zurückgelegten Kilometer werden gesammelt und können zwischen verschiedenen Teams und Kommunen verglichen werden.

In diesem Jahr war das Ammerland erstmals mit allen sechs Kommunen vertreten, der Landkreis hatte die Organisation übernommen. Wären die im Rahmen der Aktion geradelten Kilometer mit herkömmlichen Autos zurückgelegt worden, hätte das laut Berechnungen des Klima-Bündnisses allein für Rastede einen zusätzlichen Ausstoß von 29 Tonnen Kohlendioxid (CO2) bedeutet.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Das Warum kann keiner beantworten“

Eine Woche ist seit dem tragischen Unfall am Bahnübergang Liethe vergangen. Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Ammerland war am Mittwoch ums Leben gekommen, als sein Fahrzeug von einem Zug ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Straßensperrungen und Security sollen für mehr Sicherheit sorgen

Vom 17. bis 21. August wird die Zwischenahner Woche im Kurort gefeiert. Im Mittelpunkt steht diesmal der Marktplatz. Es wird Straßensperrungen und zusätzliches Sicherheitspersonal ...

Die ersten Kinder ziehen ins Hössennest

Die neue betriebsnahe Kita neben der Ammerland-Klinik hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Hälfte der Plätze werden von der Stadt belegt. Für die Kinder, die am Montag zum ersten Mal ...

Oldtimer-Treff wegen Überfüllung geschlossen

Riesenandrang beim Oldtimer-Treffen in Klein Scharrel: Bereits am Vormittag waren alle Plätze belegt. Mit diesem Ansturm hatten die Organisatoren des Oldtimertreffens am Sonntag in Klein ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

Frühzeitige Planung lohnt sich

Der frühe Vogel fängt den Wurm oder in diesem Fall die Handwerker. Diese sind in den Sommerferien besonders begehrt an Schulen und Kindertagesstätten. Wie ist die Lage in ...

Augustfehn vier Tage im Ausnahmezustand

Freitagabend ist es soweit: Augustfehn startet ins Festwochenende. Mehrere Zehntausend Gäste werden von Freitag bis Montag im Fehnort erwartet. Was wird ihnen geboten? Augustfehn hat sich ...

Psychiatrie muss drei Stationen schließen

  Derzeit sind rund zehn Prozent der Belegschaft in der Karl-Jaspers-Klinik erkrankt. Das hat auch Auswirkungen auf die Psychiatrie-Patienten in Wehnen. Ihre Versorgung wird teilweise ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Wenn zum Wettkampf gleich die Dusche gehört

Vor dem Fest der 1000 Laternen lädt die DrumBa zur Sportwoche ein. Wie verlief der 30. Wettstreit dieser Art, der nach langer Pause endlich stattfinden konnte? „Es war einfach toll, wir ...

Für mehr Austausch in der Handwerksbranche

Die Veranstaltung „Handwerk für Handwerk“ der Kreishandwerkerschaft Ammerland bot Branchenmitgliedern eine Möglichkeit zum Austauschen. Aber auch der Genuss kam nicht zu ...

Wenn der Funke zum Feuer wird

Die aktuelle Wetterlage beobachten die 38 Ortsfeuerwehren im Ammerland mit großer Sorge. Sie raten der Bevölkerung zu besonderer Vorsicht – nicht nur im eigenen Garten. In ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Entspannen in der Strandlandschaft im Hössenbad

Im Westersteder Hössenbad gibt es jetzt auch Sand. Auf einem eigens angelegten kleinen Areal dürfen die Besucher buddeln und entspannen. Bei der derzeit herrschenden Hitze suchen in diesen ...