Schwerkranker Bad Zwischenahner kämpft um seinen Hund Ben

Artikel vom 11.01.2022

Arne Jürgens

Glücklich zusammen: Torsten Krüger mit seinem Hund Ben. Der schwarz-weiße Mischlingsrüde wurde vom Veterinäramt als „gemeingefährlich“ eingestuft – zu Unrecht, wie sein Besitzer behauptet. Bild: Arne Jürgens

Nach einem Vorfall mit einer Katze hat das Veterinäramt Ben als „gemeingefährlich“ eingestuft - ohne das Tier jemals gesehen zu haben. Das bringt viele Probleme für den schwerkranken Besitzer aus Bad Zwischenahn mit sich.

Hunde und Menschen können eine besondere Verbindung aufbauen. Beim schwerkranken Torsten Krüger aus Bad Zwischenahn ging es sogar soweit, dass der Hundebesitzer sagt: „Ich hatte heftige Depressionen. Als ich meinen Hund Ben bekommen habe, bin ich da schnell wieder rausgekommen.“ Der 55-jährige gelernte Küchenchef ist seit 2011 krank geschrieben. Er leidet unter einer Fibromyalgie. Dabei handelt es sich um eine chronische Schmerzerkrankung, die sich durch Schmerzen in verschiedenen Körperregionen äußert.

Gefährlich eingestuft

Doch nun gibt es ein Problem. Seit einigen Monaten gilt Ben als „gemeingefährlich“. Laut Veterinäramt stelle der schwarz-graue Mischlingsrüde eine „Gefahr für Mensch und Tier“ dar. Das bedeute viele Einschränkungen: Nur noch der schwerkranke Krüger darf mit dem Hund rausgehen, seine beiden Töchter nicht mehr. Zudem muss dieser immer an einer kurzen Leine geführt werden. Dabei habe im Veterinäramt nie jemand Ben zu Gesicht bekommen. Grund für die Einstufung sei ein Vorfall mit einer Katze.

Torsten Krüger und Ben waren am 8. September mit Nachbarin Christine Schier und deren Hündin spazieren. „Normalerweise lasse ich Ben nicht los, aber die Leinen hatten sich verheddert“, sagt Krüger. Denn Ben sei zwar ein tolles Tier, laufe aber Katzen hinterher. Diesmal nutzte der Hund die Gelegenheit und rannte durch ein Gebüsch auf eine schneeweiße Katze zu. „Ben ist stehengeblieben. Dann ist ihm die Katze ins Gesicht gesprungen. Daraufhin hat er sie gepackt und zur Seite geworfen“, meint Nachbar Simon Förster, der die Situation beobachtet habe. Der Hund habe aber nicht zugeschnappt oder zugebissen.

Vorfall mit Katze

Die Katzenbesitzerin meldete den Vorfall am 16. September beim Veterinäramt des Landkreises Ammerland. Belege für mögliche Verletzungen von einem Tierarzt gab es angeblich nicht. Durch einen tragischen Trauerfall in der Familie habe Krüger daraufhin einen Termin verpasst, um sich mit Ben beim Veterinäramt vorzustellen. In einem Schreiben wurde er dann aufgefordert, sich unverzüglich bei einer Hundeschule anzumelden. „Da ich nur Hartz IV bekomme, konnte ich das nicht sofort machen“, so Krüger. Den theoretischen Teil seines Hundeführerscheins habe er schon absolviert.

Er sei von Anfang an der Lüge bezichtigt worden, was seinen Hund angeht, behauptet Krüger. Der Landkreis Ammerland hatte zu den Vorwürfen keine Stellung bezogen. Ein vereinbarter Termin sei dann von einer Hundeschule wieder abgesagt worden. Wahrscheinlich wegen der Einstufung von Ben als „gemeingefährlich“, vermutet Krüger.

Hund aufgenommen

Besitzer und Hund haben einen bewegenden Weg hinter sich. „Ben brauchte dringend ein Zuhause. Er kommt aus dem Hundeschutz und wurde in Spanien gerettet“, erklärt Krüger. Am 21. Juli nahm er den ungefähr sieben Jahre alten Mischling bei sich auf. Nachbarin Christine Schier hatte Kontakt zum Verein „Wir für Hunde in Not“ hergestellt.

Sie setzte sich dafür ein, dass der schwerkranke Krüger den Hund bei sich aufnehmen konnte. Denn auch Ben ist nicht gesund: Der Hund leidet nach dem Stich einer Sandmücke unter einer sogenannten Mittelmeerkrankheit und braucht deshalb spezielles Futter. Für Torsten Krüger und Ben war das eine glückliche Fügung, denn die beiden fanden schnell zueinander. „Ich weiß, wie es ist, wenn man krank ist und einen keiner mehr will“, sagt der Bad Zwischenahner. Nun kämpft er weiter für seinen Hund.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

„Das Warum kann keiner beantworten“

Eine Woche ist seit dem tragischen Unfall am Bahnübergang Liethe vergangen. Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Ammerland war am Mittwoch ums Leben gekommen, als sein Fahrzeug von einem Zug ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Straßensperrungen und Security sollen für mehr Sicherheit sorgen

Vom 17. bis 21. August wird die Zwischenahner Woche im Kurort gefeiert. Im Mittelpunkt steht diesmal der Marktplatz. Es wird Straßensperrungen und zusätzliches Sicherheitspersonal ...

Die ersten Kinder ziehen ins Hössennest

Die neue betriebsnahe Kita neben der Ammerland-Klinik hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Hälfte der Plätze werden von der Stadt belegt. Für die Kinder, die am Montag zum ersten Mal ...

Oldtimer-Treff wegen Überfüllung geschlossen

Riesenandrang beim Oldtimer-Treffen in Klein Scharrel: Bereits am Vormittag waren alle Plätze belegt. Mit diesem Ansturm hatten die Organisatoren des Oldtimertreffens am Sonntag in Klein ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Frühzeitige Planung lohnt sich

Der frühe Vogel fängt den Wurm oder in diesem Fall die Handwerker. Diese sind in den Sommerferien besonders begehrt an Schulen und Kindertagesstätten. Wie ist die Lage in ...

Augustfehn vier Tage im Ausnahmezustand

Freitagabend ist es soweit: Augustfehn startet ins Festwochenende. Mehrere Zehntausend Gäste werden von Freitag bis Montag im Fehnort erwartet. Was wird ihnen geboten? Augustfehn hat sich ...

Psychiatrie muss drei Stationen schließen

  Derzeit sind rund zehn Prozent der Belegschaft in der Karl-Jaspers-Klinik erkrankt. Das hat auch Auswirkungen auf die Psychiatrie-Patienten in Wehnen. Ihre Versorgung wird teilweise ...

Die Kochschule Oldenburg ist ein Ort des Miteinanders

Anzeige

Bei Erich Holzer in der Kochschule Oldenburg geht es um viel mehr als Kochen und Grillen: Hier werden Kontakte geknüpft, gemeinsam leckere Gerichte zubereitet ...

Wenn zum Wettkampf gleich die Dusche gehört

Vor dem Fest der 1000 Laternen lädt die DrumBa zur Sportwoche ein. Wie verlief der 30. Wettstreit dieser Art, der nach langer Pause endlich stattfinden konnte? „Es war einfach toll, wir ...

Rasteder radeln die meisten Kilometer

Beim Stadtradeln im Ammerland liegt die Gemeinde Rastede mit weitem Vorsprung vor den anderen Kommunen. Das lag vor allem an einem Team, das besonders viele Kilometer zurücklegte. Die Gemeinde ...

Für mehr Austausch in der Handwerksbranche

Die Veranstaltung „Handwerk für Handwerk“ der Kreishandwerkerschaft Ammerland bot Branchenmitgliedern eine Möglichkeit zum Austauschen. Aber auch der Genuss kam nicht zu ...

HÜM Gin: Die regionale Spezialität aus Sögel

Anzeige

Die Rede ist vom HÜM Gin. Ein sommerlich-spritziger Gin über den ihr alles im GESCHMACKVOLL Digitalmagazin findet: https://geschmackvoll.nwzonline.de/de/1-2022/unsere-gin-favoriten-aus-der-region

Wenn der Funke zum Feuer wird

Die aktuelle Wetterlage beobachten die 38 Ortsfeuerwehren im Ammerland mit großer Sorge. Sie raten der Bevölkerung zu besonderer Vorsicht – nicht nur im eigenen Garten. In ...