So machen Sie Ihr Haus für Starkregen sicher

Artikel vom 27.05.2022

Vor einem Jahr: Die Raiffeisenstraße in Rastede hatte sich innerhalb weniger Minuten in einen regelrechten Fluss verwandelt. Bild: Archiv

Gewitter, Starkregen, Überschwemmungen: Inzwischen sind auch Regionen betroffen, wo es früher keine Probleme gab. Der OOWV gibt Tipps, wie man sich absichern kann.

Es ist fast genau ein Jahr her, da erlebte Rastede den schlimmsten Starkregen seiner jüngeren Geschichte. Reihenweise liefen Keller voll, die Technik vom Freibad wurde schwer beschädigt, Straßen im Ort wurden regelrecht zu Flüssen. Extreme Hitze und Dürre auf der einen und wolkenbruchartige Niederschläge auf der anderen Seite gibt es in den Sommermonaten immer häufiger.

Keinen Raum

Hohe Niederschlagsmengen von 15 Litern pro Stunde auf den Quadratmeter oder 20 Liter in sechs Stunden sind für die Böden schwer zu schlucken. Ist die Fläche noch dazu zu großen Teilen versiegelt und hat das Wasser keinen Raum, in den es sich ausbreiten und versickern kann, stehen schnell ganze Straßenzüge unter Wasser. „Extremwetterereignisse können jeden treffen. Seit einigen Jahren beobachten wir, dass gerade Starkregen immer häufiger auftritt. Daher müssen wir gemeinsam lernen, mit diesen Ereignissen zu leben und dafür neue Lösungen zu entwickeln“, rät Axel Frerichs, stellvertretender Geschäftsführer des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands (OOWV).

Vorbeugende Maßnahmen können nur Früchte tragen, wenn alle mitmachen. Sowohl Hausbesitzer, Kommunen als auch Betreiber von Abwasseranlagen müssen Vorkehrungen treffen, um im Ernstfall möglichst gut gerüstet zu sein. Das konkrete Problem: Sind die Kapazitäten in den Kanälen durch die außergewöhnlich hohe Niederschlagsmenge erschöpft, kann Abwasser zum Beispiel je nach Wasserstand auch über einen Bodenablauf im Keller oder sogar über die Sanitäranlagen ins Haus gedrückt werden. Ein unappetitliches Szenario, dass sich vermeiden lässt. „Rückstauklappen in der Grundstücksentwässerung sind ein sehr gutes Mittel, um sich zumindest gegen diese möglichen Starkregenfolge zu wappnen“, weiß Dr. Michael Janzen, Leiter Asset Management und strategische Planung bei OOWV. Wer in einem durch Starkregen besonders gefährdeten Bereich wohnt, sollte nicht nur seinen Versicherungsstatus überprüfen, sondern auch Maßnahmen ergreifen, um sich und sein Hab und Gut zu schützen. Wichtig ist auch, Niederschlagswasser so gut es geht auf dem eigenen Grundstück versickern zu lassen und nicht auf die Straße abzuleiten. Baulich sollte an Rinnen, Roste oder Schwellen gedacht werden, um beispielsweise tieferliegende Hauseingänge, Kellerzugänge oder Tiefgaragenzufahrten vor den Starkregenwassermassen zu schützen.

Strategieentwicklung

Der OOWV entwickelt im Rahmen übergeordneter Generalentwässerungspläne Strategien, um die Leistungsfähigkeit der Kanalnetze zu erhalten und passt diese den Erfordernissen an. Starkregenereignisse müssen auch von Stadtplanern stärker berücksichtigt werden, zum Beispiel, indem weniger Flächen versiegelt und vermehrt durchlässige Stoffe wie etwa Kies oder Split anstelle von Asphalt Verwendung finden. Auch der Erhalt von Gräben sowie der Bau von Regenrückhaltebecken gehören zu den Maßnahmen, so der OOWV.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Fahrradstraße Zwischenahn-Oldenburg schafft neue Verbindungen

Der Bau der Fahrradstraße zwischen Bad Zwischenahn und Oldenburg hat begonnen. Das Projekt kostet rund zehn Millionen Euro. Es gibt viele Vorteile, aber auch Probleme. Mit einem symbolischen ...

Gastro-Perlen mit Meer- und Flussblick

Anzeige

Eröffnet wurde der "Wattkieker" 2014 sozusagen im Mehrgenerationen-Teamwork: Mit Gudrun Albrecht und Henry Aden, die bereits seit 1991 zusammen den renommierten ...

Frühkindliche Erziehung statt Aufbewahrungsanstalt

Sonne pur, sommerliche Temperaturen und eine große Auswahl an Aktionen, die von den Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Am Breeden“ in kürzester Zeit dicht ...

Ammerland-Klinik bekommt seit Wochen weniger Blut als bestellt

Es gibt weiterhin zu wenige Blutspenden. Das macht sich in der Ammerland-Klinik bemerkbar. Operationen mussten noch nicht verschoben werden – das könnte sich aber ändern. In ...

Für Aper Ferienpassangebote jetzt anmelden

Lust auf spannende Aktivitäten in den Sommerferien? Zum Aper Ferienpass gehören viele Aktionen, für die bereits Anmeldungen erbeten werden. Ob man Schmuck herstellen oder ...

Alles, was das DIYHerz begehrt

Anzeige

Bereits seit über 50 Jahren überzeugt die Firma Der Stoff Stoffhandels-GmbH aus Nordhorn seine Kundinnen und Kunden mit Stoffen und allem, was zum Nähen ...

Vom Tennis bis zur XXL-Seifenblase

Die „Family Fundays“ in Rastede hatten am Wochenende so einiges zu bieten. Vor allem Kinder konnten viele Dinge ausprobieren. Eine Premiere gab es auch noch. Eine Partie Tennis auf dem ...

„Streetfood Festival“ und Handwerkermarkt sorgen für volle Innenstadt

Am Wochenende hat es mehrere Gründe gegeben, Westerstede zu besuchen. „Streetfood Festival“ und Kunst- und Handwerkermarkt plus offene Geschäfte. Wir haben uns dort ...

Edewechter Klimaschutzkonzept auf der Zielgeraden

Seit 2019 wird das Klimaschutzkonzept der Gemeinde Edewecht erarbeitet. Jetzt ist das Vorhaben auf der Zielgeraden. Das neue Klimaschutzkonzept der Gemeinde Edewecht steht. „Wir ...

So wird Ihr Bad zur Wohlfühloase

Anzeige

Wellness-Feeling und weniger Arbeit genau dies vereint ein modernes Bad. Das wissen auch die Profis von "malerkeller". Hier sind Kacheln pass, stattdessen ...

Matjesfest mit Kunstauktion in Apen

In Apen wird das Matjesfest gefeiert. Neben reichlich Fisch gibt es noch eine Besonderheit, mit der man bei solch einer Veranstaltung eigentlich nicht rechnet. In Apen wird am kommenden Sonntag, 19. ...

Trecker, Technik und begeisterte Fans

„Ich bin schon auf Papas Schoß auf einem Traktor gefahren“, erzählt Hanno. Der 13-Jährige war einer von vielen Besuchern, die am Samstag die Traktoren auf dem ...

Dreiste Internet-Abzocke bei Gebrauchtwagen-Verkauf

Ein 82-Jähriger aus Bad Zwischenahn wollte sein Auto im Internet verkaufen. Ein angebliches Angebot stellte sich als Fälschung heraus – er sollte sogar draufzahlen und wohl seinen ...

Mit Kalkhoff Bikes auf die Überholspur

Anzeige

Der Name "Derby Cycle", den das Unternehmen von 1988 bis 2021 geführt hat, wurde im Juli 2021 durch "Kalkhoff" ersetzt. Mit der Rückkehr zum Namen des ...

Attacke auf Rettungswagen nach Einsatz bei Oldenbora

Erschüttert zeigen sich die Huder DRKler über eine Attacke auf ihren Rettungswagen beim Oldenbora-Festival in Nethen. Die Heckscheibe ging bei dem Angriff zu Bruch. „Was geht nur in ...