Über 330.000 Kilometer fürs Klima geradelt

Artikel vom 09.10.2021

Frank Jacob

Das war der Start zur Stadtradeln-Aktion in Rastede: Koordinator Ralf Kobbe nahm den Autoschlüssel von Stadtradeln-Star Anja Szyltowski entgegen und verstaute ihn im Rathaus-Tresor. Bild: Archiv/Frank Jacob

Vier Ammerland-Kommunen hatten erstmals zum Stadtradeln aufgerufen. Die meisten Kilometer per Rad wurden in Rastede zurückgelegt. Pro Kopf gerechnet liegt aber eine andere Gemeinde vorne.

Aufs Rad steigen und Kilometer sammeln: Darum geht es beim Stadtradeln. Vier Kommunen im Ammerland beteiligten sich in diesem Jahr erstmals an der bundesweiten Aktion. Die meisten Kilometer sammelte die Gemeinde Rastede. 123 576 Kilometer wurden von den 880 Teilnehmern zurückgelegt.

„Wir haben zum ersten Mal beim Stadtradeln mitgemacht und freuen uns natürlich, dass so ein hervorragendes Ergebnis erzielt wurde“, sagt Ralf Kobbe. Der Gemeindepressesprecher koordinierte die Aktion in Rastede. Knapp dahinter landete die Stadtgemeinde Westerstede. 592 Teilnehmer kamen auf insgesamt 117 594 Kilometer. In Bad Zwischenahn traten 289 Radfahrer in die Pedale und „erradelten“ 47 039 Kilometer. 43 183 Kilometer wurden von den 180 Teilnehmern in Edewecht zurückgelegt.

Pro-Kopf-Werte

Blickt man auf die durchschnittlichen Pro-Kopf-Werte dreht sich die Liste übrigens. Die Edewechter Teilnehmer legten im Schnitt 239,9 Kilometer zurück, die Westersteder 198,6 Kilometer, die Bad Zwischenahner 162,8 Kilometer und die Rasteder 140,4 Kilometer.

Extra ausgewiesen wird auch die Zahl der Ratsmitglieder, die sich am Stadtradeln beteiligten. In Westerstede waren es 6, in Edewecht 8, in Bad Zwischenahn 10 und in Rastede 17.

Und da das Motto der Aktion „Radeln für das Klima“ lautet, wird ebenfalls dargestellt, wie viel CO2 durch den Verzicht aufs Auto eingespart wurde. In Rastede waren das 18 Tonnen, in Westerstede 17, in Bad Zwischenahn 7 und in Edewecht 6.

Schüler beteiligen sich

Dass Rastede auf eine so hohe Gesamtkilometerzahl kommt, habe auch an der starken Beteiligung von Schülern gelegen, meint Kobbe. 560 Schüler der Kooperativen Gesamtschule hätten mitgemacht und zusammen rund 68 000 Kilometer „erradelt“. Damit liege die KGS zurzeit übrigens niedersachsenweit auf Rang zwei aller teilnehmenden Schulen, so Kobbe.

Außerdem habe Rastede als einzige Ammerlandgemeinde einen Stadtradeln-Star gehabt. Also einen Teilnehmer, der im gesamten Aktionszeitraum aufs Auto verzichtete. Anja Szyltowski hatte deshalb sogar ihren Autoschlüssel im Rathaus abgegeben, Kobbe hatte ihn dort dann im Tresor eingeschlossen.

Weitere Treiber seien Vereine, Betriebe oder die Feuerwehren gewesen. Aber auch mit der Wahl des Termins im Juni habe Rastede ein glückliches Händchen gehabt. Auch Westerstede hatte im Frühjahr teilgenommen, während Bad Zwischenahn und Edewecht jetzt im Herbst mitmachten – bei eher durchwachsenem Wetter.

Zusätzliche Anreize

Sabine Weiß, die im Zwischenahner Rathaus die Stadtradeln-Aktion koordinierte, meint, dass man im kommenden Jahr noch mehr für die Teilnahme trommeln müsse. Auch zusätzliche Anreize wie verschiedene Preise könnten die Motivation steigern.

Aus Kreisen der teilnehmenden Kommunen war zudem der Wunsch zu vernehmen, dass der Landkreis im kommenden Jahr die Gesamtkoordination übernehmen und das Ammerland als Ganzes am Stadtradeln teilnehmen sollte.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Eine besondere und doch normale Wohngemeinschaft

Eine WG, in der Menschen mit Beeinträchtigungen gemeinsam und selbstbestimmt ihr Leben gestalten – das gibt es in Edewecht. Wie sieht das Zusammenleben aus? Ein Haushaltsplan, der auch ...

Museumseisenbahn hält auch in Augustfehn

Die Museumseisenbahn Ammerland, Barßel, Saterland bietet im Frühjahr 2022 Kohlfahrten an. Eine Neuigkeit: Eine Haltestelle gibt es auch in Augustfehn Kohlfahrten mit der ...

Im Spohler Krug steigt wieder das Disco-Fieber

Der Discobetrieb im Spohler Krug wird am Wochenende wieder aufgenommen. 19 Monate konnte coronabedingt in dem großen Saal nicht getanzt werden. Welche Regeln gelten – der ...

So tankt man im Ammerland etwas weniger teuer

Das Sparpotenzial beim Tanken in der Region ist hoch. Zwischen der billigsten und teuersten Tankstelle im 30-Kilometer-Radius um Westerstede lagen 40 Cent pro Liter Die Spritpreise sind auf ...

Augustfehner IGS-Schüler erhält dreijähriges Stipendium

Als er vor sechs Jahren ins Ammerland kam, sprach er kein Wort Deutsch: Inzwischen ist Fawad Mohammadi ein Musterschüler an der IGS Augustfehn und bekam obendrein ein besonderes ...

UV-Licht reinigt Bus-Luft von Viren

Die Ansteckungsgefahr in Bussen, vor allem in voll besetzten Schulbussen, war seit Beginn der Corona-Pandemie immer wieder Gesprächsthema. Desinfektion mit UV-Licht soll die Gefahr ...

Von Boßelbedarf bis Kletterturm: Gelder für 19 Vereine

Große Freude bei den Vertretern von 19 Vereinen und Organisationen aus dem Ammerland: Sie bekamen Finanzspritzen aus der LzO-Stiftung Über eine kräftige Finanzspritze freuten sich ...

Neuer Geschäftsführer bei Westersteder Deula

Ende Juni schied Jan Eyting aus, jetzt hat die Westersteder Deula einen neuen Geschäftsführer. Wer ist das? Sie hat seit über 60 Jahren ihren Standort an der Max-Eyth-Straße in ...

Menschen bei der Integration unterstützen

Haben Sie Lust, sich ehrenamtlich zu engagieren und fremde Kulturen zu lernen? Der Helferkreis Asyl in der Gemeinde Apen benötigt Unterstützung Seit 2015 engagieren sich Aperinnen und ...

Täter gesteht Elfährige missbraucht zu haben

Ein Jahr Haft auf Bewährung für 66-Jährigen – Gericht ging von vier Taten aus Im Prozess gegen einen ...

40-Jähriges Bestehen des Kinderschutzbundes - Immer wieder neue Herausforderungen

40-jähriges Bestehen im Ammerland – Rasante Entwicklung 40 erfolgreiche Jahre – ...

29 Corona-Verfahren vor Gericht

Maskenmuffel führen Bußgeld-Ranking an – Ammerländer wehren sich gegen Anzeigen