Wer alles im „Goldenen Buch“ der Stadt Westerstede steht

Artikel vom 20.01.2023

Jan-Michael Heimann

Bürgermeister Michael Rösner (UWG) in seinem Büro: Hier lagert das „Goldene Buch“. Der erste Eintrag, an den er sich gut erinnert, war noch vor seiner Zeit als Bürgermeister. Bild: Jan-Michael Heimann

Im „Goldenen Buch“ der Stadt Westerstede dürfen sich prominente Besucher verewigen. Wer bereits drin steht und wer der nächste Promi sein könnte.

Ein „Goldenes Buch“ ist so etwas wie der Nachweis für prominente Besucher in einer Stadt. Im Büro des Westersteder Bürgermeisters Michael Rösner (UWG) liegt auch eines. Einige Seiten sind schon gefüllt, viele Blätter aber auch noch unbeschriftet. In der Kreisstadt steht längst nicht jeder prominente oder besondere Besucher des Rathauses in dem Buch. Das hat aber nichts damit zu tun, dass manche Menschen nicht in das Buch dürfen.

Es wurde eine Zeit lang nicht richtig genutzt. Von 2012 bis 2017 gibt es zum Beispiel keine Einträge. Im Gespräch sagt auch Michael Rösner, dass er nicht davon ausgehe, dass Westerstede in diesen Jahren keinen prominenten Besuch gehabt habe. Er selbst erinnerte sich zum Beispiel daran, dass der frühere und mittlerweile verstorbene FDP-Politiker Guido Westerwelle einst in der Stadt war – im „Goldenen Buch“ taucht er aber nicht auf. Seit Michael Rösner im Amt ist, sind drei Eintragungen hinzugekommen. Krimi-Autor Klaus-Peter Wolf durfte sich genau so verewigen wie die CDU-Politiker Friedrich Merz und Bernd Althusmann. Die beiden Christdemokraten waren im Sommer 2022 im Rahmen eines Wahlkampfauftrittes in der Kreisstadt.

Erster Eintrag

Seit 1973 gibt es das „Goldene Buch“ im Rathaus. Erster Unterzeichner ist der damalige Innenminister Niedersachsens gewesen, der SPD-Politiker Richard Lehners. Der im Jahr 2000 verstorbene Lehners schrieb am 2. Juni 1973: „Den Bürgern, dem Rat und der Verwaltung der Gemeinde wünsche ich eine glückliche Zukunft.“ So lange ging die Zukunft als Gemeinde dann gar nicht mehr, denn am 28. Mai 1977 gratulierten zahlreiche Unterzeichner zur Verleihung der Stadtrechte.

Besonders Politiker tauchen im Buch auf. So zum Beispiel der frühere Bundestagspräsident Dr. Philipp Jenninger. Er war am 10. Juni 1986 in der Stadt. Weitere Prominenz: Der ehemalige Ministerpräsident von Niedersachsen und Bundespräsident, Christian Wulff. Er besuchte am 20. Mai 2004 das Rathaus anlässlich der Eröffnung der Boßel-Europameisterschaft. Bekannte Namen sind auch Katrin Göring-Eckardt, sie trug sich 2005 als Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion in Westerstede ins „Goldene Buch“ ein.

Es gibt aber nicht nur Einträge von politischen Vertretern. Es gab am 15. März 1996 zum Beispiel Besuch von Prinzessin Kira von Preußen, sie entstammt dem Haus Hohenzollern, einem bedeutenden deutschen Adelshaus. Sportler sind ebenfalls vertreten: Unter anderem die ägyptische Nationalmannschaft im Tischtennis durfte sich im Dezember 1990 eintragen.

Nächster Eintrag?

Anlässlich der „Rhodo“ 1990 war Marianne von Weizsäcker zu Besuch in der Stadt. Sie ist die Witwe des sechsten deutschen Bundespräsidenten, Richard von Weizsäcker. In diesem Jahr wird ebenfalls wieder eine „Rhodo“ stattfinden – und spätestens dann dürfte es den nächsten Eintrag geben. Michael Rösner kündigte bereits an, dass Stargast Nico Santos gute Chancen auf das „Goldene Buch“ hat. Seit Rösner verantwortlich für die Unterzeichner ist, werden übrigens auch Bilder mit eingebracht.

Das Westersteder Stadtoberhaupt kennt das „Goldene Buch“ übrigens aus verschiedenen Perspektiven. Der erste Eintrag, der ihm in guter Erinnerung ist, ist nämlich der des damaligen SPD-Generalsekretärs Franz Müntefering. Am 7. September 2001 war er in Westerstede und trug sich ein. Mit dabei war auch Rösner, allerdings nicht als Bürgermeister. Er stand vor der Bühne und schützte in seinem Job bei der Polizei den hochrangigen Politiker. Das hat sich inzwischen geändert, nun darf er die Gäste empfangen.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Vom Fachkräftemangel bis zur Sterbehilfe

Aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft werden beim „Politischen Stammtisch“ in Augustfehn diskutiert. Ende Februar startet wieder die Veranstaltungsreihe. Demokratie leben, sich ...

Hier gibt es jederzeit frisches Wasser für alle Schüler

An der KGS Rastede steht ab sofort jeder Schülerin und jedem Schüler frisches Trinkwasser zur Verfügung. Das Engagement der Projektgruppe „Es geht um Meer!“ macht es ...

Neuer Salon und neues Bier in Apen

In Apen gab es Veränderungen im Geschäftsleben: Britta Peters Friseure haben einen neuen Standort und aus Hillthaler wurde das Aper Brauhaus. Sie sind die ersten, die für neue Akzente ...

Was 2023 im Heimatmuseum geplant ist

Noch befindet sich der Anbau im Bau, doch das Team vom Wiefelsteder Heimatmuseum hat bereits viele Ideen für den neuen Veranstaltungsraum. Darüber hinaus ist schon jetzt einiges geplant ...

340 Spieler melden für Nordwest-Cup

Die Meldelisten sind voll: Unter den 340 Schachspielern sind der Sieger aus 2020, acht Großmeister und 16 Internationale Meister. Gespielt wird in der Wandelhalle vom 26. bis 29. Januar. Beim ...

Mit Spenden zum neuen Transporter für Dina

Die 19-jährige Dina aus Augustfehn ist schwerstbehindert. Spenden und ein Kredit ermöglichten nun die Anschaffung eines behindertengerechten Wagens. Endlich wieder mehr Freiheit im ...

EWE besteht auf Termin zur Gasumstellung – Obwohl Heizung fehlt

In einem Holzhaus in Ihausen sollte die Erdgasumstellung vorbereitet werden. Doch hier gibt es keine funktionierende Heizung. Ute Hegemann wohnt im Emsland, besitzt aber ein Holzhaus in ...

Junges Paar übernimmt beide Apotheken

Die Hubertus- und die Nikolai-Apotheke in Edewecht wurden gleichzeitig verkauft. Ein junges Paar übernimmt. Wer sind die beiden? Wer in dieser Woche eine der beiden Edewechter Apotheken besucht ...

Weit mehr als ein Ort zum Einkaufen

Ein soziales Kaufhaus als wichtiger Treffpunkt für viele: Warum Café & Klamotte in Augustfehn mehr als ein Laden zum Einkaufen ist. Dicke Jacken, wärmende Pullover, Stricksocken ...

Rekord- und Neujahrsbaby in Ammerland-Klinik vereint

Auch 2022 war wieder ein Rekordjahr für die Geburtshilfe in der Ammerland-Klinik. Vermutlich nicht das letzte, denn ein weiterer Kreissaal ist im Bau. 2022 war – erneut – das ...

Neue Bokeler Hütte als Treffpunkt für viele

In der Nähe des Feuerwehrhauses in Vreschen-Bokel steht eine neue Hütte. Was hat es damit auf sich? Vor gut fünf Jahren entstand die Idee dazu, umgesetzt wurde das Projekt bereits im ...