Schorschis Weihnachts-Plädoyer

Artikel vom 21.12.2022

Anja Süßmuth-Gerdes

Friebo-Redaktionshund Schorschi wünscht allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest. Bild: Thorsten Soltau

„Hallo, ich bin Schorschi und seit dem 1. Oktober der Friebo-Redaktionshund, oder auch der „Feel Good Manager“, wie meine menschlichen Kollegen mich liebevoll nennen.

Heute habe ich an Euch Menschen ein ganz besonderes Anliegen: Sehr bald steht ja das Weihnachtsfest vor der Tür und viele von Euch – dabei häufig besonders die kleinen Menschen – wünschen sich einen Hund, eine Katze oder ein anderes Tier zum Liebhaben, Streicheln und Kuscheln. Das ist sehr verständlich, denn wir alle sind ja auch ausgesprochen süß und liebenswert.

Aber (und dieses Aber ist sehr wichtig!) wir haben auch jede Menge Bedürfnisse, die erfüllt werden wollen: Wir brauchen Futter, Wasser, eine kuschelige Schlafstätte, Gesellschaft, Beschäftigung, Zuwendung und Liebe, ebenso wie eine freundliche und konsequente Anleitung, wie wir uns in unserem Zuhause verhalten sollen. Und das nicht nur ab und zu einmal, sondern ständig und dauerhaft. Das kostet Zeit und manchmal auch Nerven. Außerdem werden auch wir einmal krank und brauchen dann Hilfe vom Tierarzt – das kostet dann auch noch Geld, und zwar nicht zu wenig. Und auch wenn ihr einmal in Urlaub fahren wollt, müssen wir gut versorgt sein. Besonders wir Hunde, aber auch Katzen, die alleine gehalten werden, brauchen dann weiterhin Gesellschaft – zweimal am Tag gefüttert und in den Garten gelassen zu werden, reicht da nicht aus.

Bitte denkt an all dies, bevor ihr euch einen von uns anschafft. Nichts ist schlimmer für uns, als schon nach kurzer Zeit nicht mehr beachtet, in die Ecke gestellt, vernachlässigt oder geschimpft zu werden. Ich habe tatsächlich auch schon gehört, dass einige von uns sogar geschlagen werden. das kann und möchte ich mir gar nicht vorstellen! Wir wollen auch nicht vereinsamt und gelangweilt leben, nicht in einem Tierheim landen und erst recht nicht einfach irgendwo zurückgelassen oder ausgesetzt werden.

Der kurze, freudentränenreiche Moment unterm Weihnachtsbaum, wenn ihr uns das erste Mal seht, ist schnell vorbei. Und spätestens, wenn einer von uns vor lauter Aufregung sein erstes Häufchen auf dem Teppich hinterlässt, seid ihr in der Realität angekommen.
Plant also die Anschaffung eures tierischen Hausgenossen genau und am besten zu einer weihnachtsunabhängigen Zeit, wenn euer Kopf klarer und weniger gefühlsduselig ist. Damit tut ihr euch und uns einen großen Gefallen. Ein Tier zu haben ist großartig, hängt aber vor allem von eurem Einsatz und eurem Verständnis ab.

Im Namen aller meiner pelzigen, gefiederten und schuppigen Freunde sage ich euch von Herzen „Dankeschön“ und wünsche euch frohe Weihnachten.

Euer Schorschi

P. S. Wir sehen uns mit Sicherheit schon ganz bald!“

Liebe Leser:innen,

hier ist unsere neue Internetpräsenz des Friesländer Boten.
Auf der Seite finden Sie wie gewohnt unsere bisherigen Angebote wie aktuelle News, das ePaper und die Möglichkeit Kleinanzeigen aufzugeben.

Wir wünschen viel Spaß.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Wahrlich faszinierender Tausch!

Dass die Pubertät für viele Eltern eine Herausforderung ist, weiß jeder, der Kinder großzieht, und das gegenseitige Verständnis hält sich dann oft auch in Grenzen. So ...

JUNGES TEAM FÜHRT „ENTRYO“ IN WIESMOOR: Mehr als ein klassisches Maklerbüro

Anzeige

Spende für Vareler Tafel

Geldsegen für die Vareler Tafel: Vertreter des SoVD-Kreisverbands Friesland haben in der vergangenen Woche einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an Volker Eggers und Tommy ...

„Ein Garten ist nie fertig – es ist ein permanentes Werden“

Wer durch das Neubaugebiet in der Judith-von-Eßen-Straße läuft oder fährt, findet in Höhe der Hausnummer 25 eine idyllische Naturoase: Hier wiegen sich Gräser und ...

BAUMESSE BEIM UNTERNEHMEN MEYERHOLZ IN FRIEDEBURG/MARX: 15 Betriebe stellen ihre Leistungen vor

Anzeige

Die Taufe ist keine Frage des Alters

Ein Teil der Gemeinschaft sein: Verbundenheit lässt sich auf vielfältige Art und Weise ausdrücken. Ob Freundschaft oder Beitritt zu einem Verein – am Anfang steht stets die An- ...

Neues Gesicht im Jugendzentrum

„Es hat sofort gepasst und war die absolut richtige Entscheidung“, sagt Joana Schenk mit einem Lächeln. Seit dem 1. Februar komplettiert sie das Team des Jugendzentrums Weberei in ...

Große Spende lässt langgehegte Wünsche in Erfüllung gehen

Spende anstelle von Präsent: Dieses Motto hat das Bockhorner Unternehmen Eilers Zementestrich anlässlich der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Firma ausgegeben. Anstelle von ...

SCORE TANKSTELLEN: TRADITION IN VERBINDUNG MIT ZUKUNFTSFÄHIGER INNOVATION

Anzeige

Dokufilm über Franz Radziwill

Der Dokumentarfilm Konsequent Inkonsequent – Der Maler Franz Radziwill (1995) lädt dazu ein, Radziwill in zahlreichen Interviews aus Sicht der ihm nahestehenden Menschen kennenzulernen. ...

Große Zeitreise in die Straßenkreuzer-Ära

Wer eine Zeitreise durch rund 150 Jahre Mobilitätsgeschichte unternehmen möchte, hat dazu am zweiten Juni-Wochenende in Bockhorn Gelegenheit: Der mittlerweile 40. Oldtimermarkt lädt ...

Sicher von A nach B kommen

Im Jahr 2019 wurden auf Initiative der Ideenschmiede Jade mehrere Mitfahrerbänke im Gemeindegebiet aufgestellt. Die Idee dahinter: Um das schmale Angebot an öffentlichem Nahverkehr im ...

E-CENTER DÖRING: Markt erstrahlt in neuem Gewand

Anzeige

Mehr Freiraum für Vierbeiner

Die Fraktion Grüne/FDP unterstützt die Forderung der Agenda-Gruppe nach einer Hundefreilauffläche in Varel. „Es ist wichtig, dass wir als Stadt die Bedürfnisse aller ...