Musik auf zwei großen Bühnen

Stehen am Samstag beim Aquanautik-Festival auf der Bühne: Selig     BILD: SVEN STINDT

NETHEN –  Rock, Hip Hop und elektronische Musik: Vom 3. bis 5. September steigt im Beachclub Nethen die erste Ausgabe des Aquanautik-Festivals. Veranstaltet wird es vom Einfach-Kultur-Team aus Oldenburg.
„Wir werden zwei große Bühnen und ein Zirkuszelt aufbauen“, berichtet Jan Thie vom Organisationsteam. Auftreten werden unter anderem Selig, Megaloh, 01099 und zahlreiche regionale Bands. „Wir möchten der Kultur eine besondere Plattform bieten“, sagt Thie. Der Beachclub sei eine „sensationelle Location“ für das Festival. „Wir kennen die Geschäftsführer Ole Weber und Florian Zängler gut und haben schon im letzten Jahr über ein solches Festival gesprochen“, erzählt Thie. In diesem Jahr seien die Pläne dann konkreter geworden. Seit einigen Wochen läuft nun das Engagieren der Künstler auf Hochtouren.

Für alle Generationen

Das Programm am Freitag steht stärker im Zeichen von Alternative, Rock und Punk. Am Samstag kommen Hip-Hop-Fans auf ihre Kosten. Auch Selig sollen am Samstag spielen. Der Sonntag schließlich sei „extrem facettenreich“, so Thie, mit Funk, Soul, Singer-Songwriter-Musik und Shantys. So wird zum Beispiel auch der Seemannschor Oldenburg auftreten. „Für jede Generation ist an allen Tagen was dabei“, verspricht Thie.
Das Aquanautik-Festival wird im Beachclub im Bereich des Hundestrands stattfinden. Am Freitag, 3. September, geht es um 15 Uhr los, am Samstag und Sonntag, 4. und 5. September, bereits ab 12 Uhr, berichtet Thie. Im Zirkuszelt steigt am Freitag- und Samstagabend eine Aftershow-Party. Tickets dafür können auch separat erworben werden. Bei den Aftershow-Partys am Freitag und Samstag steht dann elektronische Musik im Mittelpunkt. Am Freitag bildet Drum & Bass einen Schwerpunkt, am Samstag House und Elektro.

1.000 Leute pro Tag

Wegen der Corona-Pandemie kommt auch das Aquanautik-Festival nicht ohne Auflagen aus. „Wir werden pro Tag 1000 Leute auf das Gelände lassen“, sagt Thie. Außerdem gilt die 3G-Regel. Sprich: Wer mitfeiern möchte, muss geimpft, getestet oder genesen sein. Sollte es aufgrund neuer Verordnungen noch zu Änderungen kommen, werden diese unter anderem über die Homepage zum Festival unter www.aquanautik-festival.de bekanntgegeben.

Programm und Informationen:

- AM FREITAG, 3. SEPTEMBER treten auf der Bühne Loose Lips, Hochstarter, Zeroes, Smile and Burn, Le Fly, Skalinka, Blackout Problems und Rogers auf. Im Zirkuszelt spielen ab 22 Uhr Ly Da Buddha, Mc Herbaliser, Crank, DeanB, LoopAttack, Random, Swiftless, präsentiert wird das Programm von der Rehab Army. Beginn für das Programm ist um 15 Uhr.

- AM SAMSTAG, 4. SEPTEMBER geht es um 12 Uhr los. Es spielen Blue Side Park, Raum 27, Some Sprouts, Jacob Fourtyhands, 01099, Megaloh, KSM CRW, WHT, MOLA, Mar Malade und Selig. Im Zelt spielen ab 22.30 Uhr Steve Clash, Beauty and the Beats, No.Mads und Nur Miri. .

- AUCH AM SONNTAG, 5. September, startet das Programm um 12 Uhr. Mit dabei sind dann der Seemannschor Oldenburg, Heen & Band, Joy Bogat, Letterbox Salvation, The O’Reillys and the Paddyhats, Nackt und Juno Francis..

- KARTEN kosten für den Freitag 43,50 Euro, für den Samstag 49 Euro und für den Sonntag 43,50 Euro. Für die Aftershow-Party im Zirkuszelt gibt es separate Tickets. Sie kosten für den Freitag 11,50 Euro und für den Samstag 16,50 Euro. Die Karten gibt’s im Internet unter
www.ticket2go.de


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Einladung zur Musik-Party

OLDENBURG/red – Zum ersten übernationalen Live-Konzert im Cadillac seit mehr als einem Jahr ist, wie bereits im vergangenen Jahr, die schwedische Band Tribe Friday zu Gast. Seinerzeit ...

Wenn Wilsberg niemals nie sagt

RASTEDE/lrs – Wenn der Name „Wilsberg“ fällt, haben die meisten automatisch das Gesicht von Schauspieler Leonard Lansink vor Augen. Kein Wunder, denn Lansink verkörperte ...

Konzert mit viel irischer Seele

OLDENBURG/red – Die junge Sängerin Emma Lindford aus Limerick erfreut sich nicht nur in ihrer irischen Heimat größter Beliebtheit. Sie mischt die Nuancierungen des Folk mit der ...

Gemalte Zeichen und eine gefärbte Leinwand

OLDENBURG – Wer bei der Betrachtung dieses Gemäldes chinesische Schriftzeichen erkennt, liegt richtig. Wer überdies der Sprache mächtig ist, liest „Hongkong“, doch ...

Besondere Sprechstunde

RASTEDE/red – Der „Pflanzenarzt“ kommt nach Rastede: Gärtnermeister und Buchautor René Wadas ist am Montag, 20. September, zu Gast in der Gemeindebücherei. Ab 19 ...

Jubiläumsabschluss mit Trojka

Bad Zwischenahn/lrs. Nach vier ganz unterschiedlichen Konzerten, die von plattdeutschem Liedgut bis zu französischem Swing reichten, gehen die Zwischenahner Sommerkonzerte im Rahmen des ...

Wenn Maschinen menschlich werden

Oldenburg/red. Vor Jahren Science Fiction – vielleicht bald Realität? Beginnen Maschinen selbst zu denken? Wie menschlich dürfen sie werden? Unter dem Thema „Blickwechsel“ ...

Der Mann, der James Cameron feuerte

OLDENBURG/red –  Mit dem in Alexandria geboren Produzenten und Regisseur Ovidio G. Assonitis ehrt das diesjährige Filmfest Oldenburg einen authentischen und unabhängigen Geist, ...

Wo Bach auf die Beatles trifft

GANDERKESEE/red – Das Konzert „3x3“ am Sonntag, 18. September, ab 17 Uhr. Gespielt wird im Lichthof des Rathauses, im Sitzungssaal des Rathauses sowie in der St. Cyprian und ...

Vielfältige Einflüsse

WESTERHOLT/red – Ein besonderes Musikerlebnis erwartet Freunde handgemachter Musik im Museum Alte Ziegelei, Ziegeleiweg 11, am Samstag, 11. September. Das Worldmusic-Trio Triange, die Gemeinde ...

Kino-Perlen und ein Orchester

OLDENBURG – Man nannte sie „Hybrid-Ausgabe“, jene letztjährige Ausgabe des Oldenburger Filmfestes im Banne der Pandemie. Doch dieser Zwitter aus (wenigen) realen und vielen ...

„Künstler von hier“ zeigen Werke

OLDENBURG – Lange haben sie unter den Beschränkungen der Corona-Pandemie gelitten, die sie besonders hart getroffen haben. Auch wenn die Zeit für sie sehr schwierig war – die ...

Besondere Musik in der Andacht

Oldenburg/red. Das Bandenon, benannt nach dem deutschen Instrumentenhändler Heinrich Band (1821-1860), steht im Mittelpunkt  der musikalischen Wochenschlussandacht am Samstag, 28. August, ...