Junge Fotojournalisten zeigen ihr Schaffen in Oldenburg

Artikel vom 10.02.2022

Der Fotojournalist Salih Basheer zeigt seine Bilder in Oldenburg. Bild: Salih Basheer

Junge Fotojournalisten aus aller Welt zeigen ihre Bilder in Oldenburg bei einer Sonderschau zur World-Press-Photo-Ausstellung im Februar. Sie geben Einblicke in wichtige und zeitgemäße Themen.

Salih Basheer ist ein junger Fotograf aus dem Sudan. Er begleitet während seines Projekts „The Home Seekers“ als Fotojournalist Landsleute in Ägypten, die außerhalb ihres Geburtslandes nach einem neuen Zuhause suchen. Auf einer seiner Reportagen folgt er einem jungen Mann bis nach Schweden, wo dieser trotz seines Neuanfangs von alten Ängsten heimgesucht wird.

Zwei Stipendien

Seine eindrucksvollen Bilder werden ab dem 19. Februar in einer Sonderschau der World-Press-Photo-Ausstellung in Oldenburg gezeigt. Die Initiative „The Everyday Projects“ zeigt Fotos von aufstrebenden Fotojournalisten aus aller Welt. Mit zwei Stipendien soll zudem ihre Arbeit unterstützt werden – eines davon geht an Salih Basheer. „Durch die Prä­mie und das damit verbundene Mentoring-Programm kann ich weiterhin Foto­repor­tagen entwickeln, die in der Welt einen Unterschied machen“, freute er sich.

Ebenfalls mit einem Stipendium ausgestattet wurde die Mexikanerin Tania Barrientos. Die Jury empfand ihre Arbeit als „wichtig, relevant und zeitgemäß“. In ihrem Projekt „Doce Viajes Al Japón“ porträtiert Barrientos drei junge Menschen im Süden des Landes, die die typischen Stadien des Heranwachsens durchlaufen und der Fotografin dadurch helfen, sich auf ihre eigenen Wurzeln zu besinnen. Sie bedankte sich für die„fantastische Möglichkeit, mein Fotoprojekt fortzuführen“.

„Insgesamt nahmen 450 Fotografen an der Ausschreibung teil“, berichtet Projektleiterin Lisa Knoll von der Agentur Mediavanti. Sie hat die Sonderschau gemeinsam mit Rebecca Gibian, der in Washington lebenden Koordinatorin der „Everyday Projects“, organisiert.

Gezeigt werden im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte neben Aufnahmen der beiden Stipendiaten auch Bilder der zehn Finalisten. Sie stammen unter anderem aus Afghanistan, Ecuador und Nigeria.

Die Projektleiterin betonte, dass es dem Team der Oldenburger World-Press- Photo-Ausstellung schon immer auch darum gegangen sei, Arbeiten junger Fototalente vorzustellen und über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. „Darum haben wir vor zwei Jahren erstmals in Europa Fotografien aus dem Projekt Everyday Africa ausgestellt.“

Initiative von 2012

Die Initiative, die den Grundstein für „The Everyday Projects“ legte, wurde Anfang März 2012 gegründet und begeht jetzt ihr zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass lädt Mediavanti am 1. März zu einer globalen Gesprächsrunde ein. Professor Rainer Lisowski von der Hochschule Bremen wird mit Gründungsmitglied Peter DiCampo, Kuratorin Rebecca Gibian sowie Salih Basheer und Tania Barrientos sprechen. Beginn der kostenlosen Online-Veranstaltung, die live bei Facebook übertragen wird, ist um 19 Uhr.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Tag des offenen Stadtgartens im Ammerland

Gartenvielfalt entdecken: Beim „Tag des offenen Stadtgartens“ öffnen sieben Ammerländer Gartenbesitzer ihre Pforten und zeigen, dass naturfreundliche Gärten auch mitten in ...

Gastro-Perlen mit Meer- und Flussblick

Anzeige

Eröffnet wurde der "Wattkieker" 2014 sozusagen im Mehrgenerationen-Teamwork: Mit Gudrun Albrecht und Henry Aden, die bereits seit 1991 zusammen den renommierten ...

Neue Weinbar und Abendmarkt am Waffenplatz

Bald soll am Waffenplatz wieder der Abendmarkt starten – diesmal in einer Kombination von Genuss-Ständen und Handgemachtem. „Lieus Imbiss“ läuft wieder und die ...

„Ammerländer Gartentage“ im Rhodopark

Mitten in der Hochblüte der Rhododendron finden am 07. und 08. Mai von 10-18.00 Uhr die beliebten „Ammerländer Gartentage“ statt. Diese Veranstaltung hat sich im Laufe der ...

Das langsame Ertrinken im Kunststoff

Plastik ist aus unserem Leben nicht wegzudenken, verursacht gleichzeitig aber ein gigantisches Müllproblem. Die Ausstellung „Planet or Plastic“ in Oldenburg setzt sich mit dem ...

Alles, was das DIYHerz begehrt

Anzeige

Bereits seit über 50 Jahren überzeugt die Firma Der Stoff Stoffhandels-GmbH aus Nordhorn seine Kundinnen und Kunden mit Stoffen und allem, was zum Nähen ...

Gisela Claußen stellt abstrakte Werke aus

„Farben, Rakel und Spatel“: So heißt die neue Ausstellung in der Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen. Die Bremer Künstlerin Gisela Claußen stellt zwölf ihrer ...

„Auge in Auge“ zeigt afrikanische Künstler

„Auge in Auge“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung in St. Ansgar in Oldenburg. Beim Anblick der Porträts afrikanischer Künstler wird schnell klar, dass der Titel hier ...

Von Poetry Slam bis Puppentheater

Sobald die Corona-Maßnahmen gelockert werden, soll das kulturelle Leben in Ganderkesee wieder Fahrt aufnehmen. So plant die regioVHS bis zu den Sommerferien. Niedersachsens ...

So wird Ihr Bad zur Wohlfühloase

Anzeige

Wellness-Feeling und weniger Arbeit genau dies vereint ein modernes Bad. Das wissen auch die Profis von "malerkeller". Hier sind Kacheln pass, stattdessen ...

An alter Gleishalle entsteht Kultur-Areal

Eine neue Kultur- und Gastrostätte entsteht an der alten Gleishalle am Bahnhof unter freiem Himmel. In gut drei Monaten soll das „Ahoi“ öffnen, bereits am Start ist wieder das ...

„Voices-Festival der Stimmen“ geht an den Start

Die beliebte Kultur-Reihe „Voices – Festival der Stimmen“ geht wieder an den Start. Das Programm ist vielfältig und wartet mit einigen Besonderheiten auf. Konzertveranstalter ...

Ein einziger Satz löst besessene Spurensuche aus

Harte Kost legt Enno ter Vehn, der nahe Oldenburg aufgewachsen ist, in seinem Roman vor. Er verbindet die Zugfahrt in ein Kriegsgefangenenlager mit der Jugend in den 70ern in Norddeutschland. Er ...

Mit Kalkhoff Bikes auf die Überholspur

Anzeige

Der Name "Derby Cycle", den das Unternehmen von 1988 bis 2021 geführt hat, wurde im Juli 2021 durch "Kalkhoff" ersetzt. Mit der Rückkehr zum Namen des ...

Kunst-Installation ziert jetzt Platz vor Jugendzentrum Trend

Bislang hatte die Installation „Die Tänzerin“ ihrem Platz in der LEB-Werkstatt in Ganderkesee. Vor deren Schließung am Jahresende zog das Kunstwerk an einen neuen Standort ...