Neuer Bildband schenkt Trost an schweren Tagen

Artikel vom 06.12.2021

Hat ein neues Buch herausgegeben: Bestsellerautor Jando aus Bad Zwischenahn, hier gemeinsam mit seiner Hündin Sunny Bild: Verlag

Bestsellerautor Jando aus Bad Zwischenahn hat ein neues Buch herausgegeben. In „Ein Sternenzauber leuchtender Briefe“ trägt er seine berührendsten Briefe und Tagebucheinträge zusammen. 

BAD ZWISCHENAHN Der gerade zu Ende gegangene November ist ein Monat des Abschieds: Die Natur legt ihr buntes Herbstkleid ab und geht in den Winterschlaf, die Gedenktage mit Allerseelen, Buß- und Bettag sowie Totensonntag erinnern uns an die Lieben, die von uns gegangen sind, und die Dunkelheit bringt uns zur inneren Einkehr. „Doch auch wenn der November melancholisch stimmt, ist diese Trauer zugleich auch heilsam, weil sie uns die Liebe nachfühlen lässt und sie in positive Erinnerungen verwandelt“, ist Bestsellerautor Jando aus Bad Zwischenahn überzeugt.

Poetischer Leitfaden

Mit „Ein Sternenzauber leuchtender Briefe“ hat er einen poetischen Leitfaden herausgegeben mit Parabeln von Liebe, Freundschaft, Trauer, Hoffnung, Mut und Magie. Es ist die dritte und zugleich letzte Wiederbegegnung mit seiner Kultfigur, dem kleinen Jando, der als Sternenreiter zu Weltruhm gelangte.

In „Ein Sternenzauber leuchtender Briefe“ trägt der Autor seine berührendsten Briefe und Tagebucheinträge aus seinen Büchern zusammen. Damit will er einen sehr persönlichen Einblick in sein Leben geben und seinen Lesern den Mut zum Träumen machen. Der Bildband mit Illustrationen von Antjeca soll Fantasie und Emotionen aufleben lassen. „Die Briefe inspirieren zum Nachdenken und geben Raum für ganz persönliche Antworten auf grundsätzliche Fragen, wie der Umgang mit Leben und Abschied, das wunderbare Geschenk der Geburt, die Suche nach dem Sinn des Lebens oder der Glauben an die Magie der Liebe“, heißt es vom Verlag.

Trost in der Trauer

Tröstlich sei die Arbeit an dem Abschieds-Bildband auch für den Autor selbst gewesen, der in den vergangenen anderthalb Jahren gleich drei wichtige Menschen in seinem Leben verabschieden musste: Unerwartet verstarb im Frühjahr seine engste mütterliche Freundin, viel zu früh im Sommer eine gleichaltrige Freundin und Wegbegleiterin – und schließlich musste er auch den Tod seiner Mutter beklagen, die nach langjähriger Krankheit von ihm ging.

Bis zuletzt hatte er seine an Demenz erkrankte Mutter bei sich zu Hause gepflegt und diese schwierige, aber auch besonders innige Zeit zusammen genossen. In einem bewegenden Brief zu ihrem Geburtstag nimmt er Abschied. Dabei spüre man in jeder Zeile die Wehmut, aber auch Liebe und Hoffnung, die Jando als Persönlichkeit und Autor auszeichneten.

NEUES BUCH

Jandos neustes Buch „Ein Sternenzauber leuchtender Briefe“ mit Illustrationen von Antjeca ist im Verlag KoRos Nord erschienen. Der Preis beträgt 15,99 Euro, ISBN 978-3945908501.

www.jandoautor.com

www.kulturchallenge.com


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Tag des offenen Stadtgartens im Ammerland

Gartenvielfalt entdecken: Beim „Tag des offenen Stadtgartens“ öffnen sieben Ammerländer Gartenbesitzer ihre Pforten und zeigen, dass naturfreundliche Gärten auch mitten in ...

Gastro-Perlen mit Meer- und Flussblick

Anzeige

Eröffnet wurde der "Wattkieker" 2014 sozusagen im Mehrgenerationen-Teamwork: Mit Gudrun Albrecht und Henry Aden, die bereits seit 1991 zusammen den renommierten ...

Neue Weinbar und Abendmarkt am Waffenplatz

Bald soll am Waffenplatz wieder der Abendmarkt starten – diesmal in einer Kombination von Genuss-Ständen und Handgemachtem. „Lieus Imbiss“ läuft wieder und die ...

„Ammerländer Gartentage“ im Rhodopark

Mitten in der Hochblüte der Rhododendron finden am 07. und 08. Mai von 10-18.00 Uhr die beliebten „Ammerländer Gartentage“ statt. Diese Veranstaltung hat sich im Laufe der ...

Das langsame Ertrinken im Kunststoff

Plastik ist aus unserem Leben nicht wegzudenken, verursacht gleichzeitig aber ein gigantisches Müllproblem. Die Ausstellung „Planet or Plastic“ in Oldenburg setzt sich mit dem ...

Alles, was das DIYHerz begehrt

Anzeige

Bereits seit über 50 Jahren überzeugt die Firma Der Stoff Stoffhandels-GmbH aus Nordhorn seine Kundinnen und Kunden mit Stoffen und allem, was zum Nähen ...

Gisela Claußen stellt abstrakte Werke aus

„Farben, Rakel und Spatel“: So heißt die neue Ausstellung in der Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen. Die Bremer Künstlerin Gisela Claußen stellt zwölf ihrer ...

„Auge in Auge“ zeigt afrikanische Künstler

„Auge in Auge“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung in St. Ansgar in Oldenburg. Beim Anblick der Porträts afrikanischer Künstler wird schnell klar, dass der Titel hier ...

Von Poetry Slam bis Puppentheater

Sobald die Corona-Maßnahmen gelockert werden, soll das kulturelle Leben in Ganderkesee wieder Fahrt aufnehmen. So plant die regioVHS bis zu den Sommerferien. Niedersachsens ...

So wird Ihr Bad zur Wohlfühloase

Anzeige

Wellness-Feeling und weniger Arbeit genau dies vereint ein modernes Bad. Das wissen auch die Profis von "malerkeller". Hier sind Kacheln pass, stattdessen ...

Junge Fotojournalisten zeigen ihr Schaffen in Oldenburg

Junge Fotojournalisten aus aller Welt zeigen ihre Bilder in Oldenburg bei einer Sonderschau zur World-Press-Photo-Ausstellung im Februar. Sie geben Einblicke in wichtige und zeitgemäße ...

An alter Gleishalle entsteht Kultur-Areal

Eine neue Kultur- und Gastrostätte entsteht an der alten Gleishalle am Bahnhof unter freiem Himmel. In gut drei Monaten soll das „Ahoi“ öffnen, bereits am Start ist wieder das ...

„Voices-Festival der Stimmen“ geht an den Start

Die beliebte Kultur-Reihe „Voices – Festival der Stimmen“ geht wieder an den Start. Das Programm ist vielfältig und wartet mit einigen Besonderheiten auf. Konzertveranstalter ...

Mit Kalkhoff Bikes auf die Überholspur

Anzeige

Der Name "Derby Cycle", den das Unternehmen von 1988 bis 2021 geführt hat, wurde im Juli 2021 durch "Kalkhoff" ersetzt. Mit der Rückkehr zum Namen des ...

Ein einziger Satz löst besessene Spurensuche aus

Harte Kost legt Enno ter Vehn, der nahe Oldenburg aufgewachsen ist, in seinem Roman vor. Er verbindet die Zugfahrt in ein Kriegsgefangenenlager mit der Jugend in den 70ern in Norddeutschland. Er ...