Von Poetry Slam bis Puppentheater

Artikel vom 25.02.2022

Karoline Schulz

Auch für Kinder hält das neue Kulturprogramm einige Angebote bereit – unter anderem Theater mit „Pettersson und Findus“. Bild: Rita Wegner

Sobald die Corona-Maßnahmen gelockert werden, soll das kulturelle Leben in Ganderkesee wieder Fahrt aufnehmen. So plant die regioVHS bis zu den Sommerferien.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sprach kürzlich von einem mehrstufigen Übergang von der Winterruhe zum Frühlingserwachen – auch das kulturelle Leben in Ganderkesee soll im Zuge der Lockerung der Corona-Maßnahmen wieder aufleben. Kulturmanagerin Marjet Melzer-Ahrnken hat jetzt die Programmplanung für die Zeit bis zu den Sommerferien veröffentlicht.

Musik

Das Konzertprogramm im Kulturhaus reicht von Klassik über Pop bis hin zum Jazz. Den Auftakt macht am Sonntag, 6. März, 16 Uhr, das Trio Encanto in der Besetzung Querflöte, Cello, Klavier mit Trios und Duos französischer Komponistinnen und Komponisten der Jahrhundertwende in Paris. „Suzanne“, „Halleluja“ und auch weniger bekannte Titel des legendären Leonard Cohen stehen im Mittelpunkt, wenn am 19. März, 19.30 Uhr, die Bremer Band Lichtenstein in Ganderkesee gastiert. Und „Küchenromantik“ serviert der Sänger, Pianist und Liedermacher Matthias Monka zusammen mit Olli Kronhardt am 25. März, 19.30 Uhr: Dann präsentiert er sein 15. Studioalbum mit facettenreicher, deutschsprachiger Popmusik.

Eine musikalische Lesung hält die Schauspielerin Franziska Mencz begleitet von Michael Rettig am Klavier am 28. April, 19.30, zu Elena Ferrantes „Meine geniale Freundin“, bevor am 28. April, 19.30 Uhr, Jürgen Rau und Richard Rossbach mit ihren „Rock Tales“ im Zeitraffer durch die Musikgeschichte sprinten. Zu einem Konzert mit Publikumsgespräch kommt am 11. Juni, 19.30 Uhr, das Bremer Trio JazzSmells feat. Julian Fischer in die „Jazzlounge“, bevor am 1. Juli, 19.30 Uhr, Carla Mantel (Gesang), Angelika Scholl (Piano) und Mariska Nijhof (Akkordeon) bei einem musikalisch-literarischen Abend „Liebesperlen – bittersüß“ verteilen.

Kleinkunst/Theater

Freunde der modernen Dichtkunst kommen am 6. Mai, 19.30 Uhr, beim nächsten Poetry Slam auf ihre Kosten. Kabarett von und mit Laura und Tobias Goldfarb ist für den 18. Juni, 20 Uhr, in der Mensa angesetzt: „Ach, die Paar Problemchen“ ist das Programm des Ehepaars überschrieben.

Zudem gilt es zwei Abende der niederdeutschen Theaterreihe nachzuholen: Am 22. April findet das Gastspiel der Korsorsbarger Speeldeel mit „Laat de Sau rut“ statt und am 20. Mai, ebenfalls 19.30 Uhr, gastieren De Spaaßmaker aus Großenkneten mit „Alleen – mit Utsichten“ in der Aula des Gymnasiums.

Kinder

Für ganz junges Publikum wird im Haus Müller ebenfalls einiges geboten. So startet am 12. März, 15 Uhr, die Kunstpädagogin Ute Wessels ihre Reihe „Spaß und Experimente mit Kunst für Kinder“ wieder. Auch zwei Kindertheater-Nachmittage gibt es (jeweils 16 Uhr): Am 24. April kommen Pettersson und sein Kater Findus mit der Folge „Pettersson zeltet“, und am 22. Mai macht das Mobile Puppentheater Bremen mit „Lotta kann fast alles“ Station.

Vorträge/KunST

Bald stehen auch wieder Präsenzvorträge auf dem Programm. Unter anderem wird sich der Kunsthistoriker Detlef Stein in ?dem grafischen Werk Pablo Picassos (2. März, 19.30 Uhr) sowie Auguste Rodins Bildhauerkunst (11. Mai, 19.30 Uhr) widmen. Die Ganderkeseer Landschaftsökologen Pia und Dr. Klaus Handke nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise in ein Naturparadies: Am 16. März, 19.30 Uhr, geht’s diesmal nach Neufundland.

Blicke auf die Kunstgeschichte wirft Bärbel Schönbohm ab dem 24. März (9.45 und 11.30 Uhr) in der gleichnamigen Veranstaltungsreihe: Dort geht es um Werke und Künstlerbiografien – und bei Exkursionen werden vor Ort Zusammenhänge erläutert. Auch die Reihe Kulturkino mit Hobbyfilmer Bernd Vieregge startet am 27. März, 11 Uhr, wieder. Neues aus der Literatur präsentiert Jutta Lotze-Scherb am 27. März und 22. Juni, jeweils 19.30 Uhr. Und nach langer Pause wird im Haus Müller wieder eine Vernissage stattfinden: Ab Freitag, 11. März, ist dort die Ausstellung „Sterngucker und Zeitfenster“ des Delmenhorster Künstlers Hans Meyerholz zu sehen.

Eine Aussteiger-Geschichte präsentiert der ehemalige Unternehmensberater Christof Jauernig schließlich am 5. Mai, 19.30 Uhr: „Eintausendmal Lebensglück. Erinnern, was zählt (... jetzt erst recht!)“ hat er seinen musikalisch garnierten Vortrag mit Glückszutaten aus 60 Städten überschrieben.

KARTEN IM VORVERKAUF

Alle Veranstaltungen finden unter den zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Vorgaben statt. Diese können tagesaktuell auf der Homepage des Kulturhauses Müller (www.kulturhaus-mueller.de) eingesehen werden.

Karten sind unter Telefon 04222/806550 sowie werktags von 8 bis 12.30 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr bei der regioVHS (Rathausstraße 24) oder auch online erhältlich.

www.regiovhs.de


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neue Weinbar und Abendmarkt am Waffenplatz

Bald soll am Waffenplatz wieder der Abendmarkt starten – diesmal in einer Kombination von Genuss-Ständen und Handgemachtem. „Lieus Imbiss“ läuft wieder und die ...

"Wir orientieren uns ausschließlich an den Bedürfnissen der Kunden"

Anzeige

Die TMS Automotive GmbH ist eine Firma der Mike Renn Unternehmensgruppe. Mike Renn machte sich 1997 mit dem MR Personal- & Industrieservice in Emden ...

„Ammerländer Gartentage“ im Rhodopark

Mitten in der Hochblüte der Rhododendron finden am 07. und 08. Mai von 10-18.00 Uhr die beliebten „Ammerländer Gartentage“ statt. Diese Veranstaltung hat sich im Laufe der ...

Das langsame Ertrinken im Kunststoff

Plastik ist aus unserem Leben nicht wegzudenken, verursacht gleichzeitig aber ein gigantisches Müllproblem. Die Ausstellung „Planet or Plastic“ in Oldenburg setzt sich mit dem ...

Gisela Claußen stellt abstrakte Werke aus

„Farben, Rakel und Spatel“: So heißt die neue Ausstellung in der Müller-vom-Siel-Kate in Dötlingen. Die Bremer Künstlerin Gisela Claußen stellt zwölf ihrer ...

Datenschutz, Bild und Ton

Anzeige

Das Thema Datenschutz und Video-Überwachung wird für gewerbliche Kunden immer wichtiger. Experten in diesen Bereichen sind seit vielen Jahren Ralf Wurpts ...

„Auge in Auge“ zeigt afrikanische Künstler

„Auge in Auge“ lautet der Titel einer neuen Ausstellung in St. Ansgar in Oldenburg. Beim Anblick der Porträts afrikanischer Künstler wird schnell klar, dass der Titel hier ...

Junge Fotojournalisten zeigen ihr Schaffen in Oldenburg

Junge Fotojournalisten aus aller Welt zeigen ihre Bilder in Oldenburg bei einer Sonderschau zur World-Press-Photo-Ausstellung im Februar. Sie geben Einblicke in wichtige und zeitgemäße ...

An alter Gleishalle entsteht Kultur-Areal

Eine neue Kultur- und Gastrostätte entsteht an der alten Gleishalle am Bahnhof unter freiem Himmel. In gut drei Monaten soll das „Ahoi“ öffnen, bereits am Start ist wieder das ...

Berufsbegleitend BWL studieren auch ohne Abitur

Anzeige

„Voices-Festival der Stimmen“ geht an den Start

Die beliebte Kultur-Reihe „Voices – Festival der Stimmen“ geht wieder an den Start. Das Programm ist vielfältig und wartet mit einigen Besonderheiten auf. Konzertveranstalter ...

Ein einziger Satz löst besessene Spurensuche aus

Harte Kost legt Enno ter Vehn, der nahe Oldenburg aufgewachsen ist, in seinem Roman vor. Er verbindet die Zugfahrt in ein Kriegsgefangenenlager mit der Jugend in den 70ern in Norddeutschland. Er ...

Kunst-Installation ziert jetzt Platz vor Jugendzentrum Trend

Bislang hatte die Installation „Die Tänzerin“ ihrem Platz in der LEB-Werkstatt in Ganderkesee. Vor deren Schließung am Jahresende zog das Kunstwerk an einen neuen Standort ...

Den Urlaub nach Hause holen

Anzeige

Sommerzeit ist Badezeit. Zum nächsten Baggersee fahren und sich dann bei 40 Grad ins Auto setzen? Am Strand oder im Schwimmbad das Badevergnügen mit vielen ...

Neuer Bildband schenkt Trost an schweren Tagen

Bestsellerautor Jando aus Bad Zwischenahn hat ein neues Buch herausgegeben. In „Ein Sternenzauber leuchtender Briefe“ trägt er seine berührendsten Briefe und ...