Gilde-Flair an den Stadttoren

Der Gildetrommler grüßt am Huntetor. Gilde-Pressesprecher-Christian Harting (links) und Andreas Sosnowski von der Wachkompanie freuen sich über die Figur. BILD: ing

Das Gildefest fällt erneut der Corona-Pandemie zum Opfer. Große Figuren an den Einfahrten zur Innenstadt verbreiten aber ein bisschen Gildefest-Stimmung.

WILDESHAUSEN. (ing) Nun prangen sie unübersehbar an den Einfahrten zur Wildeshauser Innenstadt: Überlebensgroße Kunststoff-Figuren mit verschiedenen Gilde-Motiven machen darauf aufmerksam, dass Wildeshausens „fünfte Jahreszeit“ begonnen hat – auch wenn sie wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert werden kann.

Mit den Figuren, die auf Bestellung auch käuflich erworben werden können, möchte die Schützengilde ein bisschen Gildefest-Flair in der Stadt verbreiten. General und Oberst appellieren aber zugleich an alle Mitglieder, sich nicht in größeren Gruppen zu treffen oder zu feiern, und vertrösten schon aufs nächste Jahr: „Pingsten 2022 ward fiert“, lautet die Botschaft auf Foto-Flugblättern in mehreren Schaukästen der Stadt.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

So helfen kleine Ganter bei der Berufswahl

Das Taschengeld ist überschaubar – aber die Erfahrungen können Gold wert sein: Die Gemeinde Ganderkesee bietet in drei Bereichen sechs Stellen im ...

Fußball in Gastwirts Garten gucken

Landkreis – Hunderte Fußball-Fans dicht an dicht, Gedrängel vor Tischen und Theken, kollektiver Torjubel vor riesigen Leinwänden? Nein, so wie in früheren Jahren bei WM- ...

Besuch in einer besonderen Schule

Wildeshausen – „Eine besondere Schule“ hat der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Mittwoch in Wildeshausen kennengelernt. Diese Worte benutzte er ...

„Unschätzbare Hilfe für junge Menschen“

Kirchhatten – Als „unschätzbare Hilfe für junge Menschen“ hat Niedersachsens Europaministerin Birgit Honé (SPD) die Arbeit der Jugendwerkstätten bezeichnet. ...

Botschafter für Wildeshausen

Wildeshausen – „An Halstuch und Krawatte sind sie zu erkennen.“ So lautete der erste Artikel, als 15 Frauen und drei Männer 1996 an der Volkshochschule Wildeshausen ihre ...

Teamarbeit und Häuschen gespendet

Neue Gartenhäuschen und jede Menge Teamwork: Der Sinnesgarten hinter dem Lopshof in Dötlingen profitierte jetzt von der Spendenaktion „Glückspfennig“ des Unternehmens ...

Locke“ ist die gute Seele der SG Bookhorn

Seit Januar 2011 ist er die gute Seele des Vereinsheims an der alten Bookhorner Schule: Thomas Oldendorf. Er brennt für seine Aufgabe. BOOKHORN. (SCH) Jubiläum bei der Sportgemeinschaft ...

Impfstoff bleibt bis Ende Juni knapp

Landkreis – Knapp über 7.000 Menschen im Landkreis Oldenburg haben in der vergangenen Woche eine Corona-Impfung erhalten – in 5.500 Fällen handelte es sich um die Zweitimpfung. ...

Ein Schiff mit dem Heimathafen Iprump

Hude – Kaum jemand weiß es, aber die Gemeinde Hude hat einen kleinen Hafen, direkt an der Bundeswasserstraße Hunte, wo um 1700 auch Handel stattgefunden hat. In Iprump dümpeln ...

Frühaufsteher und Problemlöser

Wildeshausen – Er war immer einer der Ersten im Kreishaus, oft schon um halb sieben da. „Ich frage mich ernsthaft“, sinniert Hans-Werner Aschoff, der Frühaufsteher, „was ...

Viel Wehmut und harsche Kritik

Ahlhorn – Rund 150 Teilnehmer eines symbolischen Trauermarsches haben am vergangenen Sonntag das Ahlhorner Blockhaus „zu Grabe getragen“. Organisiert hatten diese Demonstration der ...

Der finale Sprung aufs Treppchen

Dötlingen – Für gewöhnlich haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ wohl vor allem mit Aufregung zu kämpfen. Für Joyce ...

Wenn die Arbeit Menschen neuen Halt gibt

ARBEITSLOSIGKEIT - Als Ein-Euro-Kraft im Klosterbezirk tollen Rückhalt gefunden – Aber wie geht es weiter? Als Ein-Euro-Kraft hat ein 53-jähriger Langzeitarbeitsloser im Huder ...