In fast allen Räten und im Kreistag vertreten

Artikel vom 02.12.2021

Zogen Bilanz und wählten neu: die Jusos im Landkreis Oldenburg. (von links) Stephan Bosak (UB-Vorsitzender), Andrasch Jörgensen, Søren Güldner, Thore Güldner, Kimberly Knaupe, Dennis Schulz und Susanne Mittag (Bundestagsabgeordnete). Bild: Christian Altkirch

Die Jusos im Landkreis Oldenburg sehen sich in ihrer jahrelangen Aufbauarbeit bestätigt: Die SPD-Nachwuchspolitiker/innen sind in fast allen Räten und im Kreistag vertreten.

Die Jusos im Landkreis Oldenburg haben? in Dötlingen einen neuen Vorstand gewählt. Kimberly Knaupe (Ganderkesee) wurde mit einem einstimmigen Ergebnis als Jusos-Vorsitzende wiedergewählt. Ihr zur Seite steht als Vertreter Andrasch Jörgensen (Wildeshausen). Komplettiert wird der geschäftsführende Vorstand durch Thore Güldner (Dötlingen) als Schriftführer. Beisitzer des Vorstandes sind Daniel Helms (Harpstedt), Dennis Schulz (Ganderkesee) und Søren Güldner (Wildeshausen).

Stolz auf Wahl

Zunächst zog die SPD-Nachwuchsorganisation ein Resümee aus den Kommunal- und Bundestagswahlen. „Wir können sehr stolz auf uns sein. In sieben von acht Gemeinden sind wir mit mindestens einem Ratsmitglied vertreten. Dazu haben wir zwei Jusos im Kreistag und stellen sogar den Fraktionsvorsitzenden“, freut sich Kimberly Knaupe.

Sie sieht diesen Erfolg auch nicht als „Eintagsfliege“. „Einige Jusos schafften bereits zum zweiten oder dritten Mal den Einzug in die Kommunalparlamente. Dahinter steckt eine kontinuierliche Arbeit aller Jungsozialistinnen und Jungsozialisten im Landkreis Oldenburg. Auch von denen, die selbst nicht zur Wahl standen“, sagte Knaupe in ihrer Einschätzung.

„Starker Motor“

Auch bei der Bundestagswahl sah die Ganderkeseerin die Jusos als starken Motor im Wahlkampf für die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag. „Es ist schön, dass es mit dem Direktmandat geklappt hat“, waren sich die Jusos einig. Mittag war als Gast bei der Juso-Versammlung. Sie berichtete aus den Koalitionsverhandlungen, bei denen sie als Verhandlerin im Bereich Landwirtschaft und Ernährung tätig war.

Zum Schluss fassten die Jusos den einstimmigen Beschluss, dass sie die Kandidatur von Thore Güldner als SPD-Landtagskandidat für den Wahlkreis Oldenburg-Land unterstützen. Der Dötlinger zeigte sich erfreut über das Votum. Er kündigte an: „Ich freue mich über diesen Rückenwind meiner Jugendorganisation. Mit meinem Eintritt 2014 habe ich bei den Jusos das politische Handwerk erlernt. Sie haben mich maßgeblich dazu ermuntert, den Schritt zur Kandidatur zu gehen. Dafür bin ich sehr dankbar. Jetzt gilt es in den kommenden Wochen auch innerparteilich die Genossinnen und Genossen zu überzeugen mich zu unterstützen.“


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Hündin Lotta läuft von Dötlingen bis Nordrhein-Westfalen

Plötzlich stand sie auf der Straße: Einen Tag vor Heiligabend büxte Hündin Lotta in Dötlingen aus. Acht Tage später wurde sie gefunden – in 100 Kilometern ...

Abschied nehmen ist sein Beruf

Der Tod gehört zum Alltag von Fabian Reinke. Denn er ist Bestatter von Beruf. Warum er sich für diese Arbeit entschieden hat, verrät er im Gespräch mit unseren Kollegen der ...

Veranstaltungstechniker sehen rot

Wie hält sich während der Pandemie eine Branche über Wasser, die vor allem für Veranstaltungen die Technik organisiert? Möglichkeiten gibt es – welche, das erklärt ...

Auch in Pandemie-Zeiten an der Seite der Menschen

Seit der Pandemie fehlt vielen Menschen die Begegnung mit anderen: Der Hospizkreis Ganderkesee-Hude möchte dem etwas entgegensetzen. Warum die Unternehmensgruppe Meyer Technik den Verein ...

Wo Kinder zu Wissenschaftlern werden

Die Nabu-Ortsgruppe Ganderkesee ruft vom 6. bis 9. Januar dazu auf, Vögel zu zählen und zu melden, um Veränderungen der Vogelbestände festzustellen. Familie Wilkens aus Heide hat ...

Deutsche Lichtmiete in der Krise – So reagiert die Gemeinde Hatten

Die Gemeinde Hatten verfolgt genau die Entwicklung bei der „Deutschen Lichtmiete“. Das Oldenburger Unternehmen produziert seit 2019 im Wirtschaftspark Sandkrug. Welchen Folgen könnte ...

Freiwillige Feuerwehren stellen Dienstbetrieb ein

Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis haben Konsequenzen aus den steigenden Corona-Zahlen gezogen: Der Dienstbetrieb ist vorerst eingestellt. Was bedeutet das für Notfälle? Die ...

Hier gibt es wieder deftige Kost

Die Gaststätte „Nic Menü“ serviert ab sofort wieder deftige Hausmannskost in den Räumlichkeiten der „Visbeker Braut“. Das Traditionshaus hatte jahrelang leer ...

Warum Camping auch bei Nieselregen schön ist

Große Partys waren am Silvesterabend nicht möglich. Trotzdem gab es in der Gemeinde Ganderkesee einen Ort, an dem der Jahreswechsel zu etwas Besonderem wurde. Als die drei Familien aus ...

Nina Brüning arbeitet mit Holz

Nina Brüning aus Ahlhorn arbeitet gern mit Holz. Aus ihrem Hobby für das Kunsthandwerk würde sie gern ein Stück weit einen Beruf machen. Den 1. Preis in einem Gemeindewettbewerb ...

„Viele Kinder hatten tierische Ängste“

Die Pandemie hat den Schwimmunterricht vielerorts erschwert. Aus der Gemeinde Hatten sind ermutigende Nachrichten zu hören. Kinder, die im Unterricht Masken tragen müssen und nur ...

Großes Weihnachtsgeschäft bleibt aus

Das Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler in Ganderkesee lief wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt. Dennoch war es besser als noch vor einem Jahr. „Das ist ...

Diese Aktionen sind 2022 geplant

Zum Start ins neue Jahr hat der Landfrauenverein Harpstedt-Heiligenrode sein Programm für 2022 vorgestellt. Und das verspricht jede Menge Abwechslung. Vorträge, Radtouren, Konzerte, ...