Manege frei für Kinder der Grundschule Wüsting

Artikel vom 29.12.2021

Peter Kratzmann

Entschuldigung, die Clowns sind da: Die Jahrgangsstufen 3 und 4 der Grundschule Wüsting präsentierten ihre einstudierte Show. Bild: Peter Kratzmann

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wüsting hatten mehrere Zirkus-Nummern einstudiert. Das war trotz der Coronaregeln möglich gewesen. Dennoch mussten die Eltern draußen bleiben.

Wie die Zirkuswelt funktioniert, das konnten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wüsting nun erfahren. Der „Zirkus Eldorado“ der Familie Thiel hatte seine kleine Zirkusstadt nicht wie zuletzt in 2016 neben der Grundschule aufgebaut, sondern auf einer gegenüber liegenden Ackerfläche. Hier probten die Klassenstufen eins und zwei sowie drei und vier in zwei Gruppen ein starkes und mitreißendes Zirkusprogramm ein.

Finanziert wurde das Zirkusprojekt mit Mitteln des Fördervereins der Grundschule sowie aus dem Programm Schul-Start und einem Zuschuss der Vereinten Volksbanken Hude-Ganderkesee (1500 Euro).

Richtige Voraussetzung

Schulleiterin Sabine Tretner: „Die beiden Gruppen sind im Schulalltag auch Kohorten, insofern haben wir für die Zirkustage auch die richtige Voraussetzung für einen sicheren Umgang miteinander, was das Virusgeschehen angeht.“

Und nach einigen Tagen der Proben hieß es dann: „Manege frei“ im beheizten Zirkuszelt. Die dritten und vierten Jahrgänge waren als erste an der Reihe, ihr Programm mit Akrobatik, Schaunummern mit Lamas, Ziege, Hunden und mehr, aber auch den Umgang mit dem Clown im Bären-Kostüm oder als zünftiger lassoschwingender Cowboy zu präsentieren.

Schade war nur, dass die Eltern nicht direkt live beklatschen und verfolgen konnten. Das ließen die Coronabedingungen nicht zu.

Bestätigung beim Auftritt

„Wegen Corona mussten wir auch den vierjährigen Rhythmus des Zirkusgastspiels ändern und zwei Jahre ausfallen lassen“, erklärte die Schulleiterin. So konnten zwei Jahrgänge leider nicht in das Erlebnis eines Aufritt in der Zirkusmanage kommen „Das ist bedauerlich, ließ sich aber aus Hygiene-Schutz nicht verhindern.“ Daran dachten die Schulkinder und das Lehrerkollegium bei den beiden Aufführungen weniger.

Während die dritten und vierten Jahrgänge nach ihrem Programm die Manege frei gemacht hatten, standen die ersten und zweiten Klassen für ihr einstudierten Nummern bereit. Und auch hier hatten die Mädchen und Jungen ihre helle Freude und zugleich Bestätigung für ihr eigenes Können. Auch hier blieben die Eltern, Geschwister und Großeltern fern. Aber dafür hatten die Familienmitglieder auch Verständnis, geht es doch darum, so wenige Kontakte wie möglich zu haben.

Bis der Zirkus Eldorado wieder seine Zeltmanege in Wüsting aufschlagen wird, werden also wieder vier Jahre vergehen. Der Termin ist schon gebucht, denn die Anfragen bei der Familie Thiel sind nach wie vor groß. Viele Schulen und Kindergärten haben ihren festen Rhythmus und machen deshalb schon immer gleich wieder einen neuen Termin ab. Darauf wies die Schulleiterin hin.

„Herein spaziert“

Damit ist sicher, dass es wieder „Herein spaziert. Herein spaziert und Manege frei“ im Zirkuszelt neben der Grundschule Wüsting heißen wird. Dann hoffentlich auch wieder mit Eltern und anderem Publikum aus der Familie.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Hündin Lotta läuft von Dötlingen bis Nordrhein-Westfalen

Plötzlich stand sie auf der Straße: Einen Tag vor Heiligabend büxte Hündin Lotta in Dötlingen aus. Acht Tage später wurde sie gefunden – in 100 Kilometern ...

Abschied nehmen ist sein Beruf

Der Tod gehört zum Alltag von Fabian Reinke. Denn er ist Bestatter von Beruf. Warum er sich für diese Arbeit entschieden hat, verrät er im Gespräch mit unseren Kollegen der ...

Veranstaltungstechniker sehen rot

Wie hält sich während der Pandemie eine Branche über Wasser, die vor allem für Veranstaltungen die Technik organisiert? Möglichkeiten gibt es – welche, das erklärt ...

Auch in Pandemie-Zeiten an der Seite der Menschen

Seit der Pandemie fehlt vielen Menschen die Begegnung mit anderen: Der Hospizkreis Ganderkesee-Hude möchte dem etwas entgegensetzen. Warum die Unternehmensgruppe Meyer Technik den Verein ...

Wo Kinder zu Wissenschaftlern werden

Die Nabu-Ortsgruppe Ganderkesee ruft vom 6. bis 9. Januar dazu auf, Vögel zu zählen und zu melden, um Veränderungen der Vogelbestände festzustellen. Familie Wilkens aus Heide hat ...

Deutsche Lichtmiete in der Krise – So reagiert die Gemeinde Hatten

Die Gemeinde Hatten verfolgt genau die Entwicklung bei der „Deutschen Lichtmiete“. Das Oldenburger Unternehmen produziert seit 2019 im Wirtschaftspark Sandkrug. Welchen Folgen könnte ...

Freiwillige Feuerwehren stellen Dienstbetrieb ein

Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis haben Konsequenzen aus den steigenden Corona-Zahlen gezogen: Der Dienstbetrieb ist vorerst eingestellt. Was bedeutet das für Notfälle? Die ...

Hier gibt es wieder deftige Kost

Die Gaststätte „Nic Menü“ serviert ab sofort wieder deftige Hausmannskost in den Räumlichkeiten der „Visbeker Braut“. Das Traditionshaus hatte jahrelang leer ...

Warum Camping auch bei Nieselregen schön ist

Große Partys waren am Silvesterabend nicht möglich. Trotzdem gab es in der Gemeinde Ganderkesee einen Ort, an dem der Jahreswechsel zu etwas Besonderem wurde. Als die drei Familien aus ...

Nina Brüning arbeitet mit Holz

Nina Brüning aus Ahlhorn arbeitet gern mit Holz. Aus ihrem Hobby für das Kunsthandwerk würde sie gern ein Stück weit einen Beruf machen. Den 1. Preis in einem Gemeindewettbewerb ...

„Viele Kinder hatten tierische Ängste“

Die Pandemie hat den Schwimmunterricht vielerorts erschwert. Aus der Gemeinde Hatten sind ermutigende Nachrichten zu hören. Kinder, die im Unterricht Masken tragen müssen und nur ...

Großes Weihnachtsgeschäft bleibt aus

Das Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler in Ganderkesee lief wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt. Dennoch war es besser als noch vor einem Jahr. „Das ist ...

Diese Aktionen sind 2022 geplant

Zum Start ins neue Jahr hat der Landfrauenverein Harpstedt-Heiligenrode sein Programm für 2022 vorgestellt. Und das verspricht jede Menge Abwechslung. Vorträge, Radtouren, Konzerte, ...