Nina Brüning arbeitet mit Holz

Artikel vom 03.01.2022

Peter Kratzmann

Will mit ihrem Kunsthandwerk in die Selbstständigkeit: Nina Brüning aus Ahlhorn. Beim Wettbewerb der Gemeinde Großenkneten für Hobbykünstler belegte sie den 1. Platz. Bild: privat

Nina Brüning aus Ahlhorn arbeitet gern mit Holz. Aus ihrem Hobby für das Kunsthandwerk würde sie gern ein Stück weit einen Beruf machen.

Den 1. Preis in einem Gemeindewettbewerb zu gewinnen, das ist schon eine tolle Auszeichnung. Das findet auch Nina Brüning aus Ahlhorn. Ausgelobt hatte die Gemeinde Großenkneten den Kunsthandwerker-Wettbewerb 2021. Vorgabe war, wetterfeste und größere Deko-Objekte für den Garten zu entwerfen. Die besten drei Objekte wurden mit Gutschein und Urkunde von einer Jury ausgewählt und von der Gemeinde prämiert. Wegen der Corona-Pandemie geschah das jetzt erst im Dezember. Für das eingereichte Blumenmotiv im großformatigen Rahmen erhielt die Ahlhornerin den 1.Preis. Der Blickfänger ist ausschließlich aus Holz angefertigt. „Das ist schon ein schöner Erfolg“, meint die 38-Jährige, die in ihrer Freizeit gern als Kunsthandwerkerin aktiv ist.

Holz macht Spaß

„Mit Holz zu arbeiten, daran habe ich schon immer Spaß gehabt.“ Mittlerweile hat sich Nina Brüning ihre eigene Werkstatt in einer Garage eingerichtet. Das kam nicht von ungefähr. „Was ich im Laufe der Jahre hergestellt habe, hat für ein großes Feedback gesorgt. Die Nachfrage ist mittlerweile tatsächlich groß. Deshalb überlege ich, das Hobby nun auch ein Stück weit zum Beruf werden zu lassen.“

Wer die Kunsthandwerkerin besucht, kann so manche Arbeit von ihr entdecken. So gestaltete sie den Fußboden einer Gartentoilette neu in Holz. Der Boden wurde mit Dutzenden von kleinen Holzscheiben belegt, die dann mit Kunstharz überzogen und so unempfindlich gegen Feuchtigkeit wurden. „Ich habe immer irgendwelche Projekte in Arbeit. Weil die meist größer sind, dauert es eine Zeit. Manchmal arbeite ich auch im Wechsel an mehreren Objekten.“ So entsteht zurzeit ein Tisch aus einer Eichenwurzel. Darauf soll eine Glasplatte liegen und entsprechende effektvolle Beleuchtung für Aufmerksamkeit und gediegene Beleuchtung sorgen.

Große Dekostücke

Schon immer hat Nina Brüning ein Faibel für die groß angelegten Dekostücke gehabt. Gerne nutzt sie Stücke aus der Natur. Das kann der alte Rickelpfahl einer Weideeinzäunung sein oder auch ein anderes Fundstück. Daraus fertig sie oft auch für den Garten Dekoobjekte an, wetterfest, wie bei dem Blumen-Deko-Holzbild, mit dem sie den 1. Preis im Kunsthandwerker-Wettbewerb gewann. Bisweilen ist sie auch gemeinsam mit ihrer Schwester, einer Floristin, in kleinen Ausstellungen anzutreffen. „Da holt man sich neue Ideen und Anregungen.“ Wie zum Beispiel auch für das Gewinner-Objekt im Gemeindewettbewerb.

Wenn es die beiden eigenen zwei Kinder zeitlich zulassen und auch das eigene Pferd versorgt ist, dann geht es ab in die eigene Werkstatt. Wenn gehobelt, geschliffen und gewerkelt wird, dann ist dies der beste Ausgleich im Alltagsstress. Da kann Nina Brüning abtauchen und die eigenen Ideen in die Tat umsetzen, um etwas Neues entstehen zu lassen. „Was gibt es Schöneres?“, fragt Nina Brüning.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neues Kursheft liegt bereit

Rund 200 Angebote finden sind im neuen Kursheft der Volkshochschul-Außenstelle Wardenburg und Hatten. Auch eine Reihe neuer Angebote ist darin zu entdecken. Nach den vielen ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Warum Familie Wachtendorf ihre Erzeugnisse selbst vermarktet

Familie Wachtendorf aus Immer vermarktet die Produkte vom eigenen Hof ab sofort selbst. Was sie in ihrem Hofladen anbieten und warum dieser Schritt auch eine politische Dimension hat. Einen Teil ...

Von der Hunte in die Unterwasserwelt

Die ehemalige Wildeshauserin Dr. Theresa Rüger arbeitet mittlerweile als Juniorprofessorin an der Newcastle University in Großbritannien. Ihr Themengebiet ist die Meeresbiologie. An ...

Huder spenden schon mehr als 100 Fahrräder für den guten Zweck

Der Kulturhof Hude hat um die Spende von gebrauchten Fahrrädern gebeten, um sie über die eigene Fahrradwerkstatt an geflüchtete Menschen weiterzugeben. Die Resonanz ist enorm. Es ist ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Besuchsdienst verschafft pflegenden Angehörigen eine Auszeit

Seit 25 Jahren bieten Ehrenamtliche pflegenden Angehörigen in Ganderkesee mit ihrem Besuch eine kurze Erholungspause. Was ihre Arbeit ausmacht – und wer sich bei der Annahme der Hilfe ...

Wie der Flugplatz umweltfreundlicher wird

Auch das Engagement für die Umwelt gehört zur Zukunftsentwicklung des Flugplatzes Ganderkesee. Wie die Betreiber an der Otto-Lilienthal-Straße ihrer gesellschaftlichen Verantwortung ...

So gelingt der Sommerurlaub mit Haustier

Für Haustier-Besitzer kann der Sommerurlaub zu einer Herausforderung werden. Wie er mit Tier gut gelingt und welche Alternativen es gibt, erklären zwei Expertinnen aus Ganderkesee. Wer ...

Die Kochschule Oldenburg ist ein Ort des Miteinanders

Anzeige

Bei Erich Holzer in der Kochschule Oldenburg geht es um viel mehr als Kochen und Grillen: Hier werden Kontakte geknüpft, gemeinsam leckere Gerichte zubereitet ...

Gemeinde mahnt zu besserem Parken

Frauke Asche von der Gemeinde Großenkneten mahnt: Viele Besucher des Badesees Westrittrum parken falsch oder ungenau – auf Kosten von Einsatzfahrzeugen. Die Gemeinde bemüht sich um ...

Spielzeugspende für Kinder

Der Förderverein Sonnenblumenzeit aus Wildeshausen setzt sich für Kinder ein: Bei der Wildeshauser Tafel haben Mitglieder jetzt Spielzeug verteilt. Der in diesem Jahr gegründete ...

So wirken sich Hitze und Trockenheit auf die Ernte aus

Hohe Preise für Diesel und Dünger, eingeschränkte Versorgungslage bei Getreide – und jetzt auch noch Hitze und Trockenheit. Wer dieser Tage einen landwirtschaftlichen Betrieb ...

HÜM Gin: Die regionale Spezialität aus Sögel

Anzeige

Die Rede ist vom HÜM Gin. Ein sommerlich-spritziger Gin über den ihr alles im GESCHMACKVOLL Digitalmagazin findet: https://geschmackvoll.nwzonline.de/de/1-2022/unsere-gin-favoriten-aus-der-region

Ortsgruppe besichtigt Bauhof

Bei einer Besichtigung des Bauhofes lernte die Großenkneter Ortsgruppe Grüne, Kommunale Alternative und Linke die Arbeit des Gemeindebauhofes kennen. Diskutiert wurde auch über ...