Schultausch in Wildeshausen nimmt Fahrt auf

Artikel vom 05.01.2022

Bürgermeister Jens Kuraschinski übergibt Rektorin Elena Lietzmann den Schlüssel für die „neue“ Sankt-Peter-Schule. Rechts Pfarrer Ludger Brock. Bild: Hergen Schelling

Den neuen Beschluss zum Schultausch in Wildeshausen fasste der Stadtrat im Februar. Im Sommer zogen die Grundschule Sankt Peter und die Hunteschule (Förderzentrum Lernen) um.

„Wegweisend“, „die beste Lösung für alle“, „ein Glücksfall“: So und ähnlich lauteten im Februar die Kommentare quer durch die Fraktionen zum Beschluss des Wildeshauser Stadtrates, das frei gewordene IGS-Gebäude der Privatschule Gut Spascher Sand anzumieten und dem Landkreis Oldenburg für die Hunteschule (Förderzentrum Lernen) anbieten. Der Landkreis ? als Schulträger der Hunteschule stimmte ebenfalls zu. Der ursprüngliche Beschluss des Rates aus dem Jahr 2018 sah den umstrittenen Gebäudetausch zwischen der Hunteschule an der Heemstraße und der Sankt-Peter-Schule vor. Die katholische Grundschule zog dennoch im Sommer in das bisherige Gebäude der Förderschule an der Heemstraße um. An der Sankt-Peter-Straße entstand dadurch viel Raum für die dort ansässige Holbeinschule und die benachbarte Realschule. Dadurch konnten ihre Klassencontainer abgebaut werden.

Die Eltern der Sankt-Peter-Schule machten in der Folge Druck hinsichtlich der Schulwegsicherung an der Heemstraße, auf der täglich mehrere Tausend Fahrzeuge unterwegs sind. So wurden unter anderem eine Ampel an der Kreuzung Heemstraße/Bahnhofstraße installiert, der untere Wall als Schulweg beleuchtet und Parkplätze für die Elterntaxis an der Ladestraße und Neuen Straße eingerichtet.

Aus Sicht der Polizei ist es der sicherste Weg zur Sankt-Peter-Schule, wenn die Kinder mit dem Bus fahren. Er hält in einer eigenen Spur direkt vor der Schule, sodass die Mädchen und Jungen sicher ein- und aussteigen können. Die Heemstraße sei für Grundschüler nicht geeignet, weil der Fußweg – für Radfahrer freigegeben – zu eng sei. Unterdessen äußerten sich Eltern- und Lehrervertreter positiv über die umgebaute und modernisierte „neue“ Sankt-Peter-Schule. Die Kinder fühlten sich dort wohl.

Derweil ist auch die Hunteschule an der Dr.-Pickart-Straße heimisch geworden. Rektorin Marina Zahl hofft, dass das Förderzentrum Lernen auch über das Jahr 2028 hinaus Bestand haben wird.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Neues Kursheft liegt bereit

Rund 200 Angebote finden sind im neuen Kursheft der Volkshochschul-Außenstelle Wardenburg und Hatten. Auch eine Reihe neuer Angebote ist darin zu entdecken. Nach den vielen ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Warum Familie Wachtendorf ihre Erzeugnisse selbst vermarktet

Familie Wachtendorf aus Immer vermarktet die Produkte vom eigenen Hof ab sofort selbst. Was sie in ihrem Hofladen anbieten und warum dieser Schritt auch eine politische Dimension hat. Einen Teil ...

Von der Hunte in die Unterwasserwelt

Die ehemalige Wildeshauserin Dr. Theresa Rüger arbeitet mittlerweile als Juniorprofessorin an der Newcastle University in Großbritannien. Ihr Themengebiet ist die Meeresbiologie. An ...

Huder spenden schon mehr als 100 Fahrräder für den guten Zweck

Der Kulturhof Hude hat um die Spende von gebrauchten Fahrrädern gebeten, um sie über die eigene Fahrradwerkstatt an geflüchtete Menschen weiterzugeben. Die Resonanz ist enorm. Es ist ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Besuchsdienst verschafft pflegenden Angehörigen eine Auszeit

Seit 25 Jahren bieten Ehrenamtliche pflegenden Angehörigen in Ganderkesee mit ihrem Besuch eine kurze Erholungspause. Was ihre Arbeit ausmacht – und wer sich bei der Annahme der Hilfe ...

Wie der Flugplatz umweltfreundlicher wird

Auch das Engagement für die Umwelt gehört zur Zukunftsentwicklung des Flugplatzes Ganderkesee. Wie die Betreiber an der Otto-Lilienthal-Straße ihrer gesellschaftlichen Verantwortung ...

So gelingt der Sommerurlaub mit Haustier

Für Haustier-Besitzer kann der Sommerurlaub zu einer Herausforderung werden. Wie er mit Tier gut gelingt und welche Alternativen es gibt, erklären zwei Expertinnen aus Ganderkesee. Wer ...

Die Kochschule Oldenburg ist ein Ort des Miteinanders

Anzeige

Bei Erich Holzer in der Kochschule Oldenburg geht es um viel mehr als Kochen und Grillen: Hier werden Kontakte geknüpft, gemeinsam leckere Gerichte zubereitet ...

Gemeinde mahnt zu besserem Parken

Frauke Asche von der Gemeinde Großenkneten mahnt: Viele Besucher des Badesees Westrittrum parken falsch oder ungenau – auf Kosten von Einsatzfahrzeugen. Die Gemeinde bemüht sich um ...

Spielzeugspende für Kinder

Der Förderverein Sonnenblumenzeit aus Wildeshausen setzt sich für Kinder ein: Bei der Wildeshauser Tafel haben Mitglieder jetzt Spielzeug verteilt. Der in diesem Jahr gegründete ...

So wirken sich Hitze und Trockenheit auf die Ernte aus

Hohe Preise für Diesel und Dünger, eingeschränkte Versorgungslage bei Getreide – und jetzt auch noch Hitze und Trockenheit. Wer dieser Tage einen landwirtschaftlichen Betrieb ...

HÜM Gin: Die regionale Spezialität aus Sögel

Anzeige

Die Rede ist vom HÜM Gin. Ein sommerlich-spritziger Gin über den ihr alles im GESCHMACKVOLL Digitalmagazin findet: https://geschmackvoll.nwzonline.de/de/1-2022/unsere-gin-favoriten-aus-der-region

Ortsgruppe besichtigt Bauhof

Bei einer Besichtigung des Bauhofes lernte die Großenkneter Ortsgruppe Grüne, Kommunale Alternative und Linke die Arbeit des Gemeindebauhofes kennen. Diskutiert wurde auch über ...