Viele Besucher in der Innenstadt

Artikel vom 27.04.2022

Christoph Koopmeiners

Sportlich auf dem Holzpferd: Die Voltigiererinnen aus Horstedt zeigten in der Huntestraße ihr Können und warben so bei den Passanten um Unterstützung. Der Verein benötigt ein neues Voltigierpferd. Bild: Christoph Koopmeiners

Das Wohlfühlfest in Wildeshausen war mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden und lockte zahlreiche Besucher in die Innenstadt. Es gab Unterhaltung und Information, Essen und Trinken.

Wer den Samba mag, musste sich am Sonntag in Wildeshausen wohlfühlen. Aber auch sonst herrschte beim Wohlfühlfest in der Innenstadt gute Stimmung. Und die Sambaschule Oldenburg-Eversten hatte daran mit den passenden Rhythmen ihren Anteil. In der Westerstraße sorgten die Musikerinnen und Musiker mehrfach für einen Menschenauflauf. Das Wohlfühlfest in Verbindung mit einem verkaufsoffenen Sonntag lockte am Nachmittag viele Besucher in die Innenstadt. Neben Unterhaltung und Information spielte das angenehme Frühlingswetter den Veranstaltern des Stadtmarketings sowie des Handels- und Gewerbevereins in die Karten, sodass auch die Betreiber der Cafés und Eisdielen gut zu tun hatten. Die Einzelhändler präsentierten ihre Waren auch vor den Geschäften und schafften so unter freiem Himmel für weitere Angebote.

Tipps zum Wandern

„Hier ist heute jede Menge los“, hießt es am Info-Stand des Verkehrsvereins. Die Rad- und Wanderkarten würden den Nerv der Leute treffen. Eine Empfehlung der Tourist-Information ist das Heft „Wilde Geest zu Fuß“, 20 Wandertipps in der Wildeshauser Geest.

Zulauf registrierte auch das Deutsche Rote Kreuz an seinem Stand. Das lag zum Teil sicherlich auch an der Spargelcremesuppe und am Glücksrad. Die Besucher konnten sich aber ebenso in aller Ruhe einen Rettungswagen von innen anschauen und erklären lassen. Über gesunde Nahrung informiert wurden die Passanten an den Ständen von Bioland und Slowfood Nordwest. Beim Tennis-Club Altona Wildeshausen ging es zudem sportlich zu. Jeder durfte dort den Schläger schwingen. Derweil informierten Clubmitglieder über das Vereinsleben.

Auf viel Interesse stießen die Darbietungen der Voltigiererinnen aus Horstedt. Sie hatten ein Holzpferd mit in die Huntestraße gebracht und zeigten darauf ihr sportliches Geschick. Der Verein wollte aber nicht nur die Besucher in Wildeshausen unterhalten, sondern er hatte auch ein konkretes Anliegen. Der Voltigier- und Reitverein Horstedt benötigt ein neues Voltigierpferd und sucht Unterstützer.

Zauberhafte Tricks

Unspektakulärer, aber ebenso spannend waren die Auftritte von „Mr. Pat-Trick“. Der Magier mischte sich immer wieder unter kleine Gruppen an den Bier- und Imbissständen und sorgte mit seinen Zaubertricks für verblüffte Gesichter bei Groß und Klein. Und alles ohne Maske. Wie sagte eine Frau an der Theke: „Man spürt, dass die Menschen nach zwei Jahren Corona wieder unbeschwert mit anderen Leute zusammenstehen und sich unterhalten wollen.“ Das Wohlfühlfest sei dazu der ideale Anlass.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Regen und Paten fehlen zum Bienenglück

Die Bedingungen für den Start in die neue „Bienenglück“-Saison könnten günstiger sein. Trotzdem geht das Artenschutz-Projekt in Ganderkesee ins vierte Jahr. Wann ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

„Wir sind da wirklich mit dem Herzen dabei“

Tradition trifft auf risikoreiche Zeiten: Im Gartencenter Melle in Ganderkesee ist der Verkauf der Sommerblumen gestartet. Doch der ist nicht die Haupteinnahmequelle des Betriebs.

Rotary und Co. machen Appetit auf Natur

Zum zweiten Mal stellt der Rotary-Club Wildeshausen eine „Nahtour“ auf die Beine. Mehrere Organisationen unterstützen die Aktion. Die „Nahtour 2019“ organisierte der ...

Kultusminister verleiht Titel „Plattdüütsch School“

Platt ist für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Habbrügge alles andere als uncool: Das stellen sie seit vielen Jahren regelmäßig unter Beweis. Dafür gab ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Im Schottenrock über die Insel

Es geht wieder los: Thomas und Katharina Logemann aus Aschenstedt nehmen an der Rallye „Knights of the Island“ teil. Dabei sammeln sie auch Geld für den guten ...

Sekretärin nach mehr als 30 Jahren verabschiedet

Nach mehr als 30 Jahren als Schulsekretärin am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Ahlhorn ist Helga Dolata in den Ruhestand verabschiedet worden. Sie war für die Schüler das „Herz ...

Wiederholungstäter und Neulinge machen mit

Rund 60 Teilnehmer machten beim Auftakt der NWZ-Trainingsaktion „Lauf geht’s“ in Sandkrug mit. Darunter entdeckte die Redaktion auch einige Wiederholungstäter. In sechs ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

Warum Landwirte nicht einfach mehr Getreide anbauen können

Durch den Krieg in der Ukraine fehlt es auf dem Weltmarkt an Getreide. Warum die Landwirte nicht einfach die Produktion hochfahren können, erklärte ein Landwirt aus Elmeloh jetzt der ...

Waldschüler rennen 7665 Runden

Aus Solidarität zu den ukrainischen Menschen hat die Waldschule am Freitag einen großen Sponsorenlauf veranstaltet. Etwa 700 Schüler machten mit. Starter Hans-Gerd Cordes brachte ...

Gilde bereit für das große Fest zu Pfingsten

Im Vorfeld der Feierlichkeiten hat die Wildeshauser Schützengilde ihren Schießplatz im Krandel hergerichtet. Auch die Gewehre sind in einem „tadellosen Zustand“. Die letzten ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Wie Yoda, Rosi und Co. Verantwortung lehren

Verantwortung und ein Bewusstsein für die Herkunft von Lebensmitteln bekommen Mädchen und Jungen aus dem Ganderkeseer Kindergarten Birkenhof auf besondere Weise vermittelt: mit Hilfe von ...