Das erwartet die rund 1,5 Millionen Besucher beim beliebten Volksfest

Artikel vom 03.10.2022

Wolfgang Alexander Meyer

Die größte transportable Achterbahn mit Einzelwaggons: der Rock & Roller Coaster Bild: Torsten von Reeken

Der 415. Oldenburger Kramermarkt beginnt an diesem Freitag, 30. September. Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot an Fahrgeschäften, Attraktionen und Leckereien.

Endlich ist es so weit: Der 415. Oldenburger Kramermarkt beginnt an diesem Freitag, 30. September, um 14 Uhr. Besucher dürfen sich auf ein reichhaltiges Angebot mit zahlreichen Fahrgeschäften, bunten Aktionstagen und verschiedensten Leckereien freuen. Erwartet werden rund 1,5 Millionen Menschen, die eine gute Zeit verbringen wollen und dafür jede Menge Möglichkeiten haben. Dabei gibt es viel Neues zu entdecken aber auch spektakuläre Comebacks und bewährte Klassiker.

Hochwertiges Programm

„Wir freuen uns, dass wir trotz der Umstände in der Vergangenheit auch 2022 erneut ein hochwertiges Programm anbieten können – obwohl die Pandemie gerade im Bereich der Gastronomie für einige Veränderungen sorgt“, sagte Marktmeister Dennis Ostendorf. Auch wenn der Kramermarkt bereits diesen Freitag seine Tore für die Besucher öffnet, so findet die offizielle Eröffnung einen Tag später statt. Ehrengäste sind dabei der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und der Bürgermeister der niederländischen Stadt Groningen, Koen Schuiling.

Der Umzug selbst startet mit rund 100 Festwagen und Fußgruppen um 13.45 Uhr am Staatstheater (Theaterwall 28) und führt über den Julius-Mosen-Platz, Lappan, Pferdemarkt und die Donnerschweer Straße zum Festgelände an den Weser-Ems-Hallen. Hier wird der Umzug gegen 14.15 Uhr erwartet.

Ebenso vielfältig wie die zahlreichen Fahrgeschäfte ist das gastronomische Angebot auf dem Kramermarkt. Neben Klassikern wie Pommes, Bratwurst, Champignon- oder Gemüsepfanne gibt es mittlerweile auch viele vegane Speisen.

Neues Festzelt

Für den kleineren Hunger werden leckere Süßspeisen wie kandierte Früchte, Zuckerwatte und gebrannte Nüsse angeboten. Weil das traditionelle Festzelt „Friesenhus“ wegen Personalproblemen nicht auf dem Kramermarkt vertreten ist, wird die OLs Brauerei mit einem neu gestalteten Festzelt den Kramermarkt bereichern. Größere Gruppen können per Mail Tische reservieren (genuss@ols-brauerei.de). Darüber hinaus wird die „Caesars Dancing Hall“ wieder vertreten sein.

Aktuell sind keine Hygienemaßnahmen vorgesehen. Infos gibt es auf der Facebookseite (www.facebook.com/kramermarkt) und auf der Homepage der Stadt unter: www.oldenburg.de/kramermarkt 


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Mutter will Tochter stillen – EWE verweigert Zutritt

Aufgrund des hohen Andrangs und einer schwierigen Personalsituation müssen EWE-Kunden derzeit vor den Servicecentern warten. So auch eine junge Oldenburger Mutter, die darum bat, ihre Tochter ...

Exklusiv in Oldenburg: Weber Store wird Hot-Spot für Grillfans aus der Region

Anzeige

Die Leidenschaft fürs Echte und Handgemachte genau das verbindet die Fans eines der beliebtesten Rituale unserer Zeit: das Grillen. Im neuen ...

Waldorfschule Oldenburg will ihren Schülern mehr Raum geben

Die Waldorfschule Oldenburg vergrößert sich. Dabei geht es allerdings nicht um Wachstum, sondern um mehr Platz für die Schülerinnen und Schüler. Nun wurde der Grundstein ...

Azubis berichten aus 34 Unternehmen

Die IGS Helene-Lange-Schule hat im Rahmen ihres Berufsorientierungs-Konzepts einen großen Azubi-Tag veranstaltet. 70 Auszubildende informierten und berieten die Schüler. Alles für ...

Woher die Straßen ihre Namen haben

Die Oldenburger Bürgerstiftung erinnert mit kleinen Tafeln unter Straßenschildern an bekannte Persönlichkeiten. Diesmal wird erklärt, wer Carl-Hermann Klävemann und Johannes ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

25.000 Kibum-Besucher und dickes Lob von US-Autor Jeff Kinney

Die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse war ein voller Erfolg. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit und freuen sich über rund 25.000 Besucher. Eine erfolgreiche Bilanz ziehen die ...

Gefahr in den eigenen vier Wänden – So gefährdet sind Frauen und Kinder

Häusliche Gewalt darf kein Tabu mehr sein, sagt Anja Kröber vom Autonomen Frauenhaus Oldenburg. Sie weiß, wie traumatisierend Unterdrückung und Gewalt für Frauen und Kinder ...

Preisträger überzeugen mit Feingefühl und Poesie

In diesem Jahr gibt es gleich zwei Gewinner des Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreises. Ein Autor und eine Illustratorin trafen mit ihren gefühlvollen Werken mitten ins Leben und ins ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Hier bekommt das Scheitern eine Bühne

Fehler macht bekanntlich jeder, doch sie sprechen darüber: Bei der ersten Oldenburger „FuckUpNight“ präsentierten Unternehmer nicht ihre Erfolge, sondern ihr Scheitern. Sie ...

Gespendete Riesentanne schmückt jetzt das Oldenburger Lefferseck

Am Lefferseck in Oldenburg steht seit Montagmittag ein riesiger Weihnachtsbaum. Er war erst wenige Stunden zuvor gesägt worden. Warum er die Tanne gespendet hat, berichtet der vormalige ...

Knietief durch den Schlamm der Pferdetränke in Oldenburg

Die Pferdetränke im Eversten Holz in Oldenburg ist trockengefallen. Sie wird nun von jungen Studierenden vermessen, die mit dem Schlamm zu kämpfen haben. Die jungen Frauen können ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

Zukunft des Fußballplatzes an der Alexanderstraße bleibt unklar

Der BTB will eine neue Sporthalle bauen. Dafür sind Teile eines städtischen Sportplatzes vorgesehen. Doch wie viel bleibt davon übrig? Erste Ideen zu möglichen Planungsvarianten ...