Durch Sport das Selbstbewusstsein stärken

Artikel vom 01.08.2022

Kim Kristin Loschen

Jasna (11, rechts) und Retaj (7, Mitte) haben mächtig viel Spaß beim Fußballspiel. Sportstudentin Hanne Amelsbarg (25, links) betreut die Mädchen. Bild: Sascha Stüber

Sport und Spiel auf dem Sportplatz. Der Mädchentag in Oldenburg gibt den jungen Akteurinnen den Raum, sich den eigenen Fähigkeiten bewusst zu werden.

Sport und Spiel gezielt einsetzten, um die Selbstachtung und das Selbstvertrauen von Mädchen aufzubauen und das Zugehörigkeitsgefühl zu stärken – dafür wurde am Mittwoch, 27. Juli, auf dem Sportplatz an der Kennedystraße ein bunter Tag nur für Mädchen verwirklicht. Veranstaltet wurde der Mädchentag von der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten in Kooperation mit dem Abenteuerspielplatz.An dem Projekt teilnehmen konnten Mädchen ab sechs Jahre. Das sport- und erlebnispädagogische Angebot soll zur Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls von Mädchen genutzt werden.

Vielfältiges Angebot

Ob Basketball, Stelzenlauf, Rasen-Ski oder andere Laufspiele, oder andere Angebote – bei dem Mädchentag gab es vieles zum Ausprobieren und Entdecken. Sehr beliebt bei den Teilnehmerinnen war das Fußballfeld. Die beiden Sportstudentinnen Hanne Amelsbarg (25) und Eske Tietje (25) kickten mit den jungen Sportlerinnen um die Wette. Auch der Tanzworkshop unter der Leitung von FSJlerin Nona Freese und Praktikantin Kira Vogelsang kam bei den Mädchen gut an. Für die beiden besten Freundinnen Tessa (11) und Alena (10) war das Wikinger-Schach das Highlight. Ziel des Spiels ist es mit den Wurfstöcken alle Holzblöcke in der gegnerischen Hälfte umzuwerfen. „Gelingt dies in einem Durchgang, darf das Team auf den König werfen und fällt dieser, ist das Spiel gewonnen“, erklärte Übungsleiterin Anna Gutowski (28) die Spielregeln.

Sich selbst entfalten

Durch den Projekttag sollen das Selbstbewusstsein, die Selbstwahrnehmung und das Durchhaltevermögen der Mädchen gestärkt werden. Warum Sport an dieser Stelle eine hilfreiche Stütze sein kann, erklärt Ina Ruschinski, pädagogische Mitarbeiterin bei der Gemeinwesenarbeit und Organisatorin des Mädchentags. Sport fördere das Knüpfen von sozialen Kontakten und baue das Selbstbewusstsein auf. „Umso wichtiger ist es, dass er für alle einfach zugänglich ist, ohne irgendwelche künstlich aufgebauten Hemmschwellen. In der Theorie ist das auch einfach gesagt, in der Praxis gestaltet sich dies jedoch deutlich schwerer“, sagt die Organisatorin. „Mit dem Mädchentag geben wir ihnen eine Art geschützten Raum, einen Freiraum, in dem sie sich ausprobieren und entfalten und Selbsterfahrung sammeln können“, erklärt Ruschinski.

Lotte Schneider, Sozialarbeiterin beim Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten, nahm bereits im Laufe des Vormittags eine Entwicklung bei den teilnehmenden Mädchen war: „Für viele ist es am Anfang sehr schwierig, aus sich herauszukommen und eigene Entscheidungen treffen. Aber im Laufe des Vormittags merken wir, wie sehr sie auftauen und sich mitteilen, was sie wie machen möchten und was nicht.“

GEMEINWESENARBEIT BLOHERFELDE/EVERSTEN

Der Treffpunkt der Gemeinwesenarbeit an der Kennedystraße ist ein Angebot der Stadt Oldenburg in dem sich Bewohner der Stadtteile Bloherfelde und Eversten treffen und kennenlernen können.

Als zentrale Kontakt- und Anlaufstelle steht der Treffpunkt auch allen anderen Menschen offen gegenüber: Menschen aus allen Nationen, Familien und Alleinlebende, Kinder, Erwachsene und Senioren.

Als Brücke zu Institutionen bietet der Treffpunkt Gesprächsangebote, Hilfestellungen und Beratungen bei Fragen und Themen zu allen Lebensbereichen an.

ABENTEUERSPIELPLATZ

Als pädagogisch betreute Einrichtung bietet der Spielplatz in Eversten Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren Raum in geschützter Atmosphäre, um sich frei entfalten zu können.

Mit einem breiten Angebot an Outdoor-Aktivitäten für Kinder im Baubereich, auf der Spielwiese, im Zaubergarten oder in der Werkstatt soll die Entwicklung der Kinder unterstützt und gefördert werden. Hierzu zählt auch die grundlegende Erfahrung im Kontakt mit Tieren.

Ziele der Einrichtungen ist die Entwicklung einer starken, sozialen, konfliktfähigen, eigenverantwortlichen und selbstbewussten Persönlichkeit des Kindes.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Pizzawagen kehrt nach verheerendem Brand zurück

Im vergangenen Jahr war der Pizzawagen „Luciano’s“ in Oldenburg komplett abgebrannt. Jetzt ist er zurück auf dem Combi-Parkplatz an der Bremer Heerstraße. Der Brand auf ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Huntlosen

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet in Huntlosen begonnen.

Umfrage - Wie bewegt ihr euch im Internet? 

Das World Wide Web ist voller toller Dinge, Online-Shoppig, Informationen, Filme und Serien, Videos zum Handwerkern oder zum Schminken. Alles was das User-Herz begehrt. Das Internet birgt allerdings ...

Zehn Handymythen im Check

Über Smartphones erzählt man sich so einiges. In vielem steckt ein wahrer Kern, einiges ist grober Unfug und bei manchem liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Steffen ...

Ekel-Alarm – Das hilft gegen Mief und Maden in der Bio-Tonne

Wenn es im Sommer heiß wird, beginnt oft das große Krabbeln in der Biotonne. Darf Biotonnen-Pulver benutzt werden? Darf Zeitungspapier in den Biomüll? Die Oldenburger ...

Leistungsstarkes Glasfasernetz für Oldenburg-Ohmstede

Anzeige

Telekom hat mit der Vorvermarktung für den Glasfaserausbau im Ausbaugebiet Ohmstede in Oldenburg begonnen.

„Es ist wichtig, dass sich Opfer aus dem Schatten bewegen“

An der Vorstellung des Jahresberichts der Stiftung Opferhilfe in Oldenburg beteiligte sich Landesjustizministerin Barbara Havliza. Ihr klarer Appell: „Nicht schweigen!“ „Es sind ...

„Leben und leben lassen“ gilt auch für Wespen

Wespen gehören zur warmen Jahreszeit dazu. Verschiedene Faktoren in den Jahreszeiten beeinflussen die Anzahl der Insekten. Mit den richtigten Tipps klappt das Zusammenleben meist ohne ...

Geflüchtete HIV-Positive in Oldenburg gut versorgt

1183 Personen aus der Ukraine sind derzeit in Oldenburg registriert und wohnhaft. Unter ihnen sind auch HIV-positive Menschen, über deren Versorgung sich Beteiligte jetzt ausgetauscht haben. Zu ...

Drei Wochen voll magischer Klänge!

Anzeige

Vom 20. August bis zum 10. September präsentieren in 42 Konzerten Stars und entdeckungswürdige Newcomer*innen fesselnde Interpretationen von Musik verschiedener ...

Aktivisten ziehen die Reißleine und bauen Zelte ab

Das Oldenburger Klimacamp ist am Dienstag abgebaut worden. Die Entscheidung dazu sei kurzfristig gefallen. Auch die Anfeindungen der letzten Wochen haben dabei eine große Rolle gespielt. Die ...

Frauenfußball-Team kickt gegen Unterdrückung

Von einem Frauen-Fußballteam im Iran handelt der Film, der im Kinoladen Oldenburg gezeigt wird. Die leidenschaftlichen Fußballerinnen beschreiben ihren Kampf, ihre Erfolge und ...

Befragung von Joe gibt Aufschlüsse über sein Verschwinden

Lange konnte Joe aufgrund seines Gesundheitszustands nicht befragt werden. Nun hat der Junge, der über eine Woche lang verschwunden war, mit der Oldenburger Polizei gesprochen. Vier Wochen sind ...

Mehr als du denkst!

Anzeige

Die Ulrich Zimmermann GmbH kann auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Gegründet im Jahre 1982 in Oldenburg am Alexanderhaus, hat sich der ...

Wunsch nach mehr Wertschätzung in allen Vereinen

Was kann die Europameisterschaft der Frauen in England bewirken? Aufwind, Euphorie und Begeisterung, die durch das Turnier entstanden sind, müssen laut Lotte Hoppe aus Oldenburg genutzt ...