Famila erreicht Vor-Corona-Zahlen – Hüpfburgenland kehrt im März zurück

Artikel vom 26.09.2022

Karsten Röhr

Christian Andresen, Centermanager im Famila Einkaufsland in Wechloy, freut sich, dass „seine“ Läden die Pandemie einigermaßen überstanden haben. Bild: Karsten Röhr

Das Famila-Einkaufscenter in Wechloy ist nach Angaben von Centermanager Christian Andresen mit seinen 97 Ladenflächen „voll vermietet“ – keine Selbstverständlichkeit nach den Corona-Jahren.

Pandemie – war da was? Ja, durchaus. Und zugegeben, Christian Andresen hatte alle Hände voll zu tun, um seinen Mietern zu helfen, durch die vergangenen Corona-Jahre zu kommen. Aber der Centermanager, der früher für die ECE das Elbe-Center in Hamburg geleitet und vor seinem Wechsel zur Bünting AG die Schlosshöfe geführt hat, war erfolgreich. Das Ergebnis konnte er auf Nachfrage jetzt vermelden: „Wir sind voll vermietet“ – das betreffe alle 97 Ladenflächen im Center. Andresen: „Wir freuen uns wirklich, dass wir so gut durch diese Phase gekommen sind. Und wir haben jetzt größtenteils schon wieder Vor-Corona-Frequenzen.“

Geschafft habe es am Ende allein das Famila-Urgestein „Ria’s Brezel“ nicht, doch die Gastronomin hat im Center einen neuen Job erhalten. Und die Hussel-Schließung erfolgte im Rahmen der Sanierung des Unternehmens im Insolvenzverfahren, das heute zur Deutschen Confiserie Group gehört (mit arko und Eilles). Auf der Fläche hat das Innenstadt-Spielwarengeschäft „Scharmann’s“ gerade einen zweiten Laden eröffnet. Christian Andresen sagt: „Das ist eine gute Ergänzung, wir freuen uns hier sehr über regionale Player, die sind das Salz in der Suppe.“ Dazu zählten Geschäfte wie Hemmieoltmanns, Planten & Blomen, Wolsdorff, Schröder, Müller & Egerer, aber auch Famila selbst. Neu eröffnen wird demnächst noch die Barmer.

Zeit für Umbau

Andresen sagt: „Die vergangenen zweieinhalb Jahre haben viele Mieter, gerade in der Gastronomie, für einen Umbau genutzt, wie etwa das Sasso, das Rimini und der Pfefferprinz.“ Am Pfefferprinz, dem früheren Aroma, seien jetzt auch noch bestuhlte und geschützte Außenflächen entstanden, im neuen Jahr folgten dort und vor dem Rimini geschützte Außen-Spielflächen mit Geräten, wie sie auch schon in der Haarenstraße installiert wurden.

Der Garten aus der Stadtgarten-Saison soll genauso zur Dauereinrichtung werden wie die aufgestellten Bienenstöcke des Start-ups „Ol-Bee“ der Oldenburger Imker Labeeb und Tamara Al Chammas.

Auch das 3500 Quadratmeter große Hüpfburgenland mit 25 „Burgen“, das bis Ende Oktober geöffnet hat, soll im nächsten März wieder an den Start gehen. Christian Andresen sagt: „Das hat eine tolle Resonanz.“

Staples-Nachfolger

Auf der Fläche im Umfeld laufe das Görtz-Outlet trotz des Insolvenzverfahrens des Unternehmens normal weiter, sagte der Centermanager, und für das leerstehende ehemalige „Staples“ sei ein Fahrradhändler oder ein Sportgeräte-Geschäft zu erwarten.

Die Baustelle auf der A 28 sei ein „superstrapaziöses Thema“ gewesen und habe das Center gerade durch das zeitweilige Abschneiden des Verkehrs aus dem Norden „stark getroffen“, inzwischen sei das Ende aber absehbar.

Erfolgssfaktoren

Zum Erfolg des Centers sagte der Leiter: „Wir bekommen verstärkten Zulauf auch aus dem Umland bis in die Niederlande“, dabei dürften nicht zuletzt „die Parkplatzsituation und die Gebührenfreiheit“ eine Rolle spielen. Er sei ein Freund der Innenstadt und hänge mit dem Center ebenfalls an deren attraktiver Ausstrahlung, Überlegungen zum Streichen zahlreicher Parkplätze an Straßen wie dem Schlossplatz blieben aus seiner Sicht möglicherweise aber nicht ohne Folgen. Andresen kündigte eine verstärkte Kooperation mit der City an. Umgesetzt worden sei das bereits beim Filmfest, nun starte eine Kooperation mit den EWE Baskets. Auch mit einem neuen VWG-Famila-Bus und großen Werbeplakaten mit Porträtfotos von Famila-Kunden aus Oldenburg und dem Umland zeige sich das Center in Kürze in der Stadt.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Mutter will Tochter stillen – EWE verweigert Zutritt

Aufgrund des hohen Andrangs und einer schwierigen Personalsituation müssen EWE-Kunden derzeit vor den Servicecentern warten. So auch eine junge Oldenburger Mutter, die darum bat, ihre Tochter ...

Exklusiv in Oldenburg: Weber Store wird Hot-Spot für Grillfans aus der Region

Anzeige

Die Leidenschaft fürs Echte und Handgemachte genau das verbindet die Fans eines der beliebtesten Rituale unserer Zeit: das Grillen. Im neuen ...

Waldorfschule Oldenburg will ihren Schülern mehr Raum geben

Die Waldorfschule Oldenburg vergrößert sich. Dabei geht es allerdings nicht um Wachstum, sondern um mehr Platz für die Schülerinnen und Schüler. Nun wurde der Grundstein ...

Azubis berichten aus 34 Unternehmen

Die IGS Helene-Lange-Schule hat im Rahmen ihres Berufsorientierungs-Konzepts einen großen Azubi-Tag veranstaltet. 70 Auszubildende informierten und berieten die Schüler. Alles für ...

Woher die Straßen ihre Namen haben

Die Oldenburger Bürgerstiftung erinnert mit kleinen Tafeln unter Straßenschildern an bekannte Persönlichkeiten. Diesmal wird erklärt, wer Carl-Hermann Klävemann und Johannes ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

25.000 Kibum-Besucher und dickes Lob von US-Autor Jeff Kinney

Die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse war ein voller Erfolg. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit und freuen sich über rund 25.000 Besucher. Eine erfolgreiche Bilanz ziehen die ...

Gefahr in den eigenen vier Wänden – So gefährdet sind Frauen und Kinder

Häusliche Gewalt darf kein Tabu mehr sein, sagt Anja Kröber vom Autonomen Frauenhaus Oldenburg. Sie weiß, wie traumatisierend Unterdrückung und Gewalt für Frauen und Kinder ...

Preisträger überzeugen mit Feingefühl und Poesie

In diesem Jahr gibt es gleich zwei Gewinner des Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreises. Ein Autor und eine Illustratorin trafen mit ihren gefühlvollen Werken mitten ins Leben und ins ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Hier bekommt das Scheitern eine Bühne

Fehler macht bekanntlich jeder, doch sie sprechen darüber: Bei der ersten Oldenburger „FuckUpNight“ präsentierten Unternehmer nicht ihre Erfolge, sondern ihr Scheitern. Sie ...

Gespendete Riesentanne schmückt jetzt das Oldenburger Lefferseck

Am Lefferseck in Oldenburg steht seit Montagmittag ein riesiger Weihnachtsbaum. Er war erst wenige Stunden zuvor gesägt worden. Warum er die Tanne gespendet hat, berichtet der vormalige ...

Knietief durch den Schlamm der Pferdetränke in Oldenburg

Die Pferdetränke im Eversten Holz in Oldenburg ist trockengefallen. Sie wird nun von jungen Studierenden vermessen, die mit dem Schlamm zu kämpfen haben. Die jungen Frauen können ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

Zukunft des Fußballplatzes an der Alexanderstraße bleibt unklar

Der BTB will eine neue Sporthalle bauen. Dafür sind Teile eines städtischen Sportplatzes vorgesehen. Doch wie viel bleibt davon übrig? Erste Ideen zu möglichen Planungsvarianten ...