Großer Kran in der Oldenburger Innenstadt ist abgebaut

Artikel vom 13.01.2023

Karsten Röhr

Kran am Boden: Porr-Polier Udo Christiansen am Sonntagmorgen mit dem 45 Meter langen, vorderen Teil des dreiteiligen Auslegers in der gesperrten Haarenstraße. Bild: Torsten von Reeken

Die Innenstadt erhält in der Haarenstraße 121 neue Wohnungen plus Einzelhandel. Der Rohbau ist abgeschlossen, jetzt läuft der Innenausbau. Der Terminplan für die Übergabe steht.

Großkran abgebaut: Auf der Baustelle in der Haarenstraße ist am Sonntag der 34-Meter-Kran abgebaut worden. Um 7.30 Uhr rückte der Hüffermann Krandienst aus Wildeshausen auf der Großbaustelle an und zerlegte den Turmdrehkran für den Abtransport. Porr-Polier Udo Christiansen sagte: „Damit haben wir vor allem die Halbfertigteile für die Betonwände, die dreifach verglasten Fenster und 400 laufende Meter Stahl-Brüstungsgeländer transportiert.“

Rohbau abgeschlossen

Der Rohbau ist nach Angaben des Poliers inzwischen fertig, zu 90 Prozent auch die Fensterelemente-Montage einschließlich der Verglasung. Jetzt läuft der Ausbau mit der Wandteilung, Brandschutz, Treppenaufgängen und Gauben. Christiansen sagt: „Heute, am Montag, sind 50 bis 60 Handwerker auf der Baustelle, alleine 17 für die technische Gebäudeausrüstung – für Heizung, Strom, Lüftung, Wasser, Abwasser, Klimaanlage.“

Am Montag wurde ein kleinerer Kran, ein Untendrehkran mit einer Hakenhöhe von 26 Metern, auf der Baustraße in der Haarenstraße aufgebaut. Das Gebäude selbst wird am Ende in der Spitze bis zu 21 Meter hoch sein. Stand jetzt soll es Ende Juni an den Bauherrn, die Hamburger Vivum GmbH und deren Anima Projektentwicklungsgesellschaft, übergeben werden.

30-Millionen-Investition

Auf rund 5000 Quadratmetern entstehen 121 Mietwohnungen (mit Zugang zur Dachterrasse) sowie Einzelhandels- und Gastronomieflächen. Für mehr als 70 Prozent der neuen Gewerbeflächen im 1500 Quadratmeter großen Erdgeschoss ist mit Intersport Laschinski aus Cloppenburg ein Ankermieter gefunden, auch die zweite Fläche ist vergeben – an einen Apple-Händler. Lediglich ein Mieter für den gastronomischen Bereich fehlt noch. 30 Millionen Euro werden an dieser Stelle investiert. Auf dem 2400 Quadratmeter großen Gelände wird der Neubaukomplex mit 6500 Quadratmeter Geschossfläche nach einem Entwurf von HS Architekten aus Hamburg gebaut. Die Fassade zur Haarenstraße, die inzwischen erkennbar ist, soll durch ihre „Faltung“ laut Stadtverwaltung an die ursprünglich kleinteilige Parzellenstruktur erinnern, die vor dem CWM-Gebäude bestand.

Die Porr Deutschland (München) ist Teil der börsennotierten Porr AG mit Sitz in Wien. Das 1869 gegründete Unternehmen gehört zu den führenden Bauunternehmen in Europa – mit Hochbau, Spezialtiefbau und Tunnelbau bis zu Infrastruktur- und Ingenieurbau und Umwelttechnik. Deutschland ist für die Gruppe der zweitwichtigste Markt.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Politik will Begrüßungsgeld für junge Neu-Oldenburger verdoppeln

Studenten, die sich mit ihrem Hauptwohnsitz in Oldenburg anmelden, können Begrüßungsgeld beantragen. Bald soll es mehr geben und weitere Gruppen sollen davon profitieren. Den ...

RTL soll Högel-Interview entfernen

Die Mediengruppe RTL soll die umstrittenen Interview-Passagen mit Pflegemörder Niels Högel in der Doku „Der Todespfleger“ entfernen. Das hat die Medienaufsicht nach langer ...

Fähre als Ersatz für Huntebrücke in Oldenburg nicht in Sicht

Der Abriss der Huntebrücke in Oldenburg soll 2023 beginnen. Damit fällt auch eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer weg. Was ist aus der Idee geworden, per Fähre ...

Oldenburger Stadionfrage steht vor der Entscheidung

Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann legt dem Stadtrat einen dreiteiligen Beschlussvorschlag für den Bau eines Fußballstadions neben der Weser-Ems-Halle vor. Die Beratung ...

Am Küstenkanal stehen nun fünf neue Häuser mit 73 Wohnungen

Vor zehn Jahren wurde das Grundstück am Küstenkanal an eine Immobiliengesellschaft verkauft. Nun stehen dort 73 neue Wohnungen. Wie viel Geld investiert wurde und wie viele Wohnungen ...

Wie diese Oldenburger den Central Park mit dem Bollerwagen erobern

Kohlfahrt- und Big Apple-Fans rollen im Januar mit einem 70 Jahre alten Bollerwagen durch den Central Park. Organisiert wird die Tour von einem Oldenburger. Mit dem Bollerwagen durch Eversten, ...

Wie man Hass in Poesie verwandelt

Sarah Bosetti ist meinungsstark. Deswegen schlägt ihr im Internet viel Hass entgegen. Wie man dem künstlerisch begegnen kann, zeigte die Kabarettistin in der Oldenburger ...

Mehrweg-Schale statt Styropor-Müll in Oldenburg

Oldenburger Gastronomen bieten auf Wunsch statt Kunststoff-Einwegverpackungen für die Essens- und Getränke-Mitnahme jetzt auch Mehrwegverpackungen, zumeist auch aus Kunststoff, an. Wie ...

Gute alte Tradition und eine Premiere

Am 6. Januar waren die Sternsinger unterwegs. Für Oldenburgs Oberbürgermeister ist das inzwischen Routine. Für eine andere Oldenburgerin war der Besuch eine Premiere. Premiere ...

Die Strick-Königin aus der Oldenburger Innenstadt dankt ab

„Wolle Lüschen“, das ist ein Stück Oldenburger Stadtgeschichte. Nach 45 Jahren plant Susanne Lüschen ihren Abschied aus der Langen Straße. Sie ...

Zwischen Handynacken und Bewegungsmangel

Medienkonsum, Gesellschaftsdruck und Bewegungsmangel: All das sind Ursachen für Verspannungen bei jungen Menschen. Oldenburger Physio- und Ergotherapeuten erklären, wie dem entgegengewirkt ...