Große Fragen für kleine Menschen

Artikel vom 01.10.2021

Freuen sich auf die KIBUM 2021: Volker Diebels (EWE Stiftung), Martin Heuermann (OLB-Stiftung), Christiane Cordes (Leitung Amt für Kultur, Museen und Sport, Stadt Oldenburg), Regina Peters (Programmverantwortliche KIBUM, Stadt Oldenburg), Christian Kühn (Bibliotheks- und Informationssystem, Universität Oldenburg), Heike Janssen (Leiterin Stadtbibliothek Oldenburg), Robert Kriesten (CEWE) und Professor Dr. Thomas Boyken (Direktor der Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur, Universität Oldenburg, von links).   BILD: REMMERS

OLDENBURG – Unter dem Motto „Gedankensprünge!“ dreht sich bei der KIBUM 2021 (13. bis 23. November) alles um die kleinen und großen Fragen des Lebens: Im Mittelpunkt steht das spannende philosophische Potenzial von Kinder- und Jugendbüchern. So haben die Stadt und Universität Oldenburg als gemeinsame Veranstalter ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das sowohl live als auch digital wieder zahlreiche Literaturfans anlocken soll.
KIBUM-Schirmherr ist der belgische Kinder- und Jugendbuchautor Bart Moeyaert, der auch nach Oldenburg kommen wird. Als Experten für das Philosophieren mit Kindern konnte die KIBUM die „Gedankenflieger“ des Jungen Literaturhauses Hamburg gewinnen, die vor Ort für Workshops gebucht werden können.

Vor Ort und online

Während sich Schülerinnen und Schüler ebenso wie Kita-Kinder auf Live-Lesungen freuen können, werden die Bücherlandschaft und die Veranstaltungen im PFL auch in diesem Jahr nicht stattfinden. „Nach der erfolgreichen digitalen KIBUM im letzten Jahr gehen wir pandemiebedingt wieder auf Nummer sicher. Dafür wurde das Online-Angebot noch einmal ausgeweitet und bringt hochkarätige Autorinnen und Autoren direkt ins heimische Wohnzimmer oder in den Klassenraum“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Auch Universitätspräsident Prof. Dr. Ralph Bruder betont: „Die Lust am Lesen zu fördern ist das erklärte Ziel unserer KIBUM. Mit viel Kreativität ist ein neues Programm entstanden, das diesem Anspruch gerecht wird und viele kleine und große KIBUM-Fans begeistern wird.“
Wer in den Neuerscheinungen stöbern möchte, hat dazu wieder online die Möglichkeit: Die Bücherliste gibt mit Leseproben, Buchvorstellungen und Trailern einen kindgerechten Einblick in die neueste Kinder- und Jugendliteratur. Präsentiert werden rund 1.500 Titel aus knapp 300 Verlagen, darunter allein 408 neue Bilderbücher. Zudem steht ein umfangreiches Videoangebot für die kleinen und großen Literaturfans bereit: Es gibt Lesungen für die ganze Familie mit Autorinnen und Autoren wie Saša Staniši?, Dita Zipfel und Finn-Ole Heinrich mit ihren Söhnen, Buchvorstellungen von Jugendlichen aus Oldenburger Schulen und als Highlight insgesamt 22 Live-Lesungen, die aus dem Kulturzentrum PFL übertragen werden. Zu Gast sind Torben Kuhlmann, Antje Damm, Ursula Poznanski und viele andere.

Live-Angebote

Kita-Kinder können sich auf Live-Veranstaltungen mit drei Schauspielerinnen und Schauspielern freuen, Schülerinnen und Schüler auf Lesungen mit 24 Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren. Insgesamt 130 Termine direkt vor Ort in den Einrichtungen kann die KIBUM ab sofort vermitteln – Buchungsschluss ist der 13. Oktober. Die Schulen und Kitas können somit selbst entscheiden, wie viele Kinder und Jugendliche unter welchen Rahmenbedingungen jeweils an einer Lesung teilnehmen.
Alle Infos zur KIBUM gibt es unter www.kibum.de.


 

Liveticker

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Geburt mit einer „Dienerin der Frau“

Eine Doula begleitet eine Mutter vor, während und nach der Geburt. Auch in Oldenburg gibt es das Angebot. Eine Konkurrenz zu Hebammen soll es nicht sein. Doulas haben einen anderen ...

Seniorenakademie startet erstmals

Wie hieß gleich nochmal der Schauspieler aus dem Film letzten Samstag? Was wollte ich noch einkaufen? Wohin wollten die Nachbarn nochmal in den Urlaub fahren? Warum höre ich immer ...

Wo Gräber auf ewig angelegt sind

Eine halbhohe Backsteinmauer umfriedet den jüdischen Friedhof im ­Oldenburger Stadtteil Osternburg. Viele Jahre fuhr Martin Schmid an dem Friedhof in der ...

Fünf Kindertageseinrichtungen gehören ab Januar zu Ekito

Bei fünf Kindertagesstätten in Oldenburg gibt es einen neuen Träger. Für die Mitarbeiter der Einrichtungen werde sich dadurch nichts ändern, heißt es Mit einem ...

Viel mehr als kalter Kaffee

2010 hatte Achim Barghorn zum ersten Mal eine Kaffeepflanze in der Hand: Der Beginn einer Leidenschaft, die in zwei Cafés und einer eigenen Rösterei mündete Der Mittagsschnack vom ...

Rumänienhilfe bittet um Unterstützung

Die Situation in Rumänien ist durch die Pandemie noch angespannter geworden. Die Rumänienhilfe Oldenburg-Rastede hofft, dass sich viele Menschen an der Nikolaus-Aktion beteiligen Der ...

Was Oldenburgensien mit Grünkohl gemein haben

Schriftsteller Klaus Modick ist ein großartiger Erzähler. Das beweist der 70-Jährige in seinem neuen Sammelband über die Kindheit und das Schülerleben in Oldenburg – ...

Auch ohne Augenlicht genießt Hans-Joachim Seweron das Radfahren

Nach einer OP war Hans-Joachim Seweron plötzlich blind. Nun fährt er wieder Fahrrad – auf einem Parallel-Tandem. Die Reaktionen der Autofahrer auf seine breites Gefährt haben ihn ...

„Frau Gunstmann“ zieht in den „Pott“

Ein junges Kneipen-Projekt hat am vergangenen Freitag im ehemaligen „Magee’s“, in dem davor lange der „Pott“ war eröffnet. Das relativ neue Döner-Lokal ...

Jungunternehmer erobern mit „Neotaste“ die Gastro-Szene

Sie wollen mit ihrer App die Oldenburger Gastronomen- und Gästewelt erobern: die Neotaste-Gründer Tobias Düser und Hendrik Sander. Angst vorm Scheitern haben die beiden ...

Oldenburger ist der jüngste Waisenhausgründer der Welt

Im Jahr 2014 flog der Student Paruar Bako in den Nordirak, um gegen den IS zu kämpfen. Dann fand der Oldenburger eine andere Bestimmung. Mit 21 Jahren gründete er ein Waisenhaus in der ...

Kühner Wurf nach über 250 Jahren

Staatstheater bewältigt mit Rameau-Oper „Les Boréades“ ein Riesen-Unterfangen mit Bravour

Von 2 G über 007 bis zum Wüstenplanet

Der „Casablanca“-Geschäftsführer Tobias Roßmann spricht über die Anwendung der neuen 2G-Regel und wie sie bisher von den Gästen des Oldenburger Kinos ...