Mit „Wut“ einen Volltreffer gelandet

Artikel vom 20.03.2022

Friederike Liebscher

Die Schülerinnen Katharina Zedler und Chiara Lea Bremer, Kunstschulleiterin Deliane Rohlfs und Malte Wulf, Vorsitzender des Landesverbandes der Kunstschulen (von links). Bild: Friederike Liebscher

Beim Zeichenfestival der Oldenburger Kunstschule konnten Schülerinnen und Schüler ihre Gefühle zum Thema „Wut“ ausdrücken. Für das Projekt gab es nun eine Auszeichnung vom Landesverband.

Was kommt heraus, wenn man Jugendlichen mitten in der Corona-Zeit eine künstlerische Aufgabe zum Thema „Wut“ und eine Woche Zeit für die Umsetzung gibt? Emotionale Arbeiten, überraschende und manchmal auch erschreckende Einblicke in die Gefühlswelt der jungen Menschen – und seit dieser Woche auch eine ganz besondere Auszeichnung: Das Projekt des Zeichenfestivals im vergangenen Jahr wurde nun mit dem Winterprädikat des Landesverbandes der Kunstschulen ausgezeichnet. Die Urkunde wurde vom Vorsitzenden Malte Wulf an Kunstschulleiterin Deliane Rohlfs überreicht.

Georg Lisek, Künstler aus Leipzig, begleitet das Zeichenfestival an der Kunstschule seit 2017. „Als ich das erste Mal eingeladen wurde, dachte ich, Zeichnungen und Festival, das passt nicht zusammen. Dann dämmerten mir die Chancen für dieses Format. Es geht um Innovation. Wir gehen raus in die Stadt, arbeiten mit der Stadt für die Stadt“, berichtet er. „Es geht überhaupt nicht darum, nette Zeichnungen zu machen. Und die Arbeiten von den Jugendlichen sind oft klüger als wir selbst“, erklärt er. Das Thema Wut wäre sehr emotional und intim gewesen. „Aber es ist auch gesellschaftlich relevant. Die Wut des Einzelnen ist nie egal“, so Lisek.

Deliane Rohlfs freute sich über die Auszeichnung. „Und ich möchte meinen Dank aussprechen, dass sie sich auf das Abenteuer mit uns eingelassen haben“, dankte sie den Vertretern der Oldenburger Schulen. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD) hob die Bedeutung der Kunstschule für die Stadt hervor. „Diesen Preis haben Sie für mich nicht nur für dieses Projekt gewonnen, sondern für ihre tolle Arbeit insgesamt“, sagte er.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Über den Aufstieg in die 1. Bundesliga 

Am vergangenen Sonntag ging es für Werder Bremen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Für alle Werder Bremen Fans ein extrem wichtiger Tag. Auch für meine Kollegin Vivien Paradies, ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Tausende EWE-Kunden sollen sogar 110 Prozent mehr für Gas zahlen

Erst der Schock, dass der EWE-Gaspreis in der Grundversorgung um 30 Prozent steigt, nun die böse Überraschung für Tausende weitere Kunden: Ihr Gaspreis soll zum 1. Juli um fast 110 ...

Uni Oldenburg macht Lehrkräfte fit für sonderpädagogische Förderung

Immer mehr Kinder haben einen erhöhten Förderbedarf. Darauf reagiert die Uni Oldenburg jetzt mit ihrem Weiterbildungsangebot „Schulische Sonderpädagogik“. Die Nachfrage ...

Vielfältiger Sport zum Gucken und Anfassen

Trotz aller Vereinstreue haben auch die Oldenburger Sportvereine durch die Corona-Pandemie einen Mitgliederverlust erlitten. Gemeinsam will man nun ein Zeichen für einen neuen Aufbruch ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Erste Bands für Oldenburger Kultursommer bestätigt

Der Oldenburger Kultursommer bekommt dieses Jahr einen neuen Anstrich: Neben bekannten internationalen Bands setzen die Veranstalter auch auf lokale Nachwuchs-Musiker. Der Oldenburger ...

Spritsparen beim Autofahren

Es gibt viele Möglichkeiten, Benzin zu sparen. Die beste: Das Auto einfach stehen lassen. Doch wer das nicht kann oder möchte, ist gut beraten, ein paar Regeln zu beachten. Der ...

Aquanautik-Festival nach Oldenburg verlegt

Das Aquanautik-Festival kann nicht, wie geplant, im Beachclub Nethen stattfinden. Warum das so ist und was der Alternativplan ist, haben die Veranstalter im Gespräch mit unserer Redaktion ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

ADFC bietet Mitfahrgelegenheiten – Mal eben ins Grüne

Von Oldenburg aus in die Umgebung: Das ist mit dem Rad und gemeinsam mit anderen in jeder Woche und am Wochenende möglich. Wir geben einen aktuellen Überblick über alle ...

Gefährliche Medikamenten-Lieferung bis nach Mariupol

Ein Team von Ärzten aus Oldenburg und Umgebung schickt alle zwei Wochen Medikamente und Geräte an die frontnahen Krankenhäuser in der Ukraine. Dort müssen schwerste Verletzungen ...

Oldenburger suchen ein wenig Unbeschwertheit

Rund um den 1. Mai fanden in Oldenburg zahlreiche Veranstaltungen statt. Tänze in den Mai, Frühtänze, Konzerte und andere Veranstaltungsformate lockten ein breites Publikum. Es war ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Oldenburgs Kulturbranche hat viel vor in 2022

Was die Kulturbranche in diesem Jahr vorhat, war in Auszügen auf der Messe „Primavera“ in Oldenburg zu sehen. So viel steht fest: Man hat sich viel vorgenommen. Um die Kultur in ...