Oli-Bike-Betreiber berichtet von guter Nachfrage – aber auch von Vandalismus

Artikel vom 02.05.2022

Patrick Buck

Noch gute Laune zum Start von Oli-Bike: Geschäftsleiter Mario Brokate und Kerstin Goroncy von der Stadt Oldenburg. Bild: Michael Heckel/Agentur Sportplatz

Mit dem Start der Oli-Bikes in Oldenburg ist der Betreiber zufrieden. Nun geht es darum, das Leihangebot zu optimieren – und ein großes Problem abzustellen.

Seit Anfang April kann man in Oldenburg nicht nur die elektrisch angetriebenen Tretroller (E-Scooter) spontan mieten. Mit Oli-Bike startete zudem ein sogenanntes Bike-Sharing-System. Es handelt sich um Leihräder, die per App (oder auch per Telefon) jederzeit freigeschaltet und ohne feste Station wieder abgegeben werden können. Mit der Nachfrage der ersten Wochen sind die Bertreiber zufrieden. Allerdings haben sie mit einem großen Problem zu kämpfen.

Erste Bilanz

Für erste Registrierungs- oder Nutzungszahlen sei es noch zu früh, sagt Oli-Bike-Geschäftsleiter Mario Brokate. Aber seit dem Start würden sich täglich neue Nutzer anmelden. Mit dem nun besser werdenden Wetter hofft er auf zusätzliches Interesse.

Betreiberin ist die Bremer Tageszeitung AG (als Lizenznehmerin von Nextbike), die bereits mit einem Leihangebot in Bremen Erfahrungswerte gesammelt hat. Brokate nennt vor allem drei Gruppen, die zu den Hauptnutzern gehörten: Morgens und abends registriere man eine hohe Nachfrage durch Pendler und Berufstätige, die spontan oder ersatzweise aufs Leihrad stiegen. Die zweite Gruppe seien junge Leute, oftmals Studenten, die auch nachts die Räder nutzten, um zum Beispiel in die Stadt oder von dort nach Hause zu fahren. Gerade am Wochenende kämen dann Besucher der Stadt hinzu, die teilweise den ganzen Tag mit den Rädern unterwegs seien.

Wo und wie die Räder in Oldenburg genutzt werden, konnten die Betreiber bislang nur erahnen. Jetzt geht es darum, den tatsächlichen Bedarf für die 250 Räder zu ermitteln und die virtuellen Stationen abseits des Zentrums passend zu platzieren. „Wir wollten außerhalb des Autobahnrings Möglichkeiten schaffen, Fahrräder auszuleihen und zurückzugeben. Nun schauen wir, wie sich die Nachfrage dort entwickelt.“ Selbst außerhalb der Stadtgrenze, etwa in Ofen und Metjendorf, wird dies getestet. In drei bis vier Monaten, schätzt Brokate, wisse man mehr darüber, was für Oldenburg gut funktioniert.

Vandalismus

Bis dahin ist man hoffentlich ein Problem wieder los: In wenigen Wochen wurden mehr als 40 Leihräder beschädigt. Dabei wurden häufig die Ketten mit einem Werkzeug durchtrennt. „Das war ärgerlich für unsere Kunden, weil sie den Schaden teilweise erst nach Beginn der Ausleihe entdeckt haben und das Rad nicht nutzen konnten“, so Brokate. Auch in Bremen gebe es immer mal wieder Fälle von Vandalismus. Aber diese mutwillige und offenbar zielgerichtete Zerstörung sei für ihn neu. Sein Team habe dadurch in letzter Zeit viel zu tun gehabt, die Schäden zu reparieren.

Auch bei der Stadtverwaltung erlebt man Kopfschütteln – und eine klare Ansage: „Alle Fälle von Vandalismus an den Leihrädern werden bei der Polizei angezeigt“, teilt Verkehrsdezernent Sven Uhrhan mit. Es habe bereits Gespräche mit VWG, Citipost und dem E-Scooter-Anbieter Tier gegeben, dass deren Mitarbeiter zusätzlich zur Polizei die Augen offenhalten.

Wer selbst etwas gesehen hat, wird gebeten, der Ermittlungsgruppe Fahrrad der Polizei unter Tel. 0441/790-4463 oder dem Einsatz- und Streifendienst unter Tel. 0441/790-4115 Hinweise zu geben.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Über den Aufstieg in die 1. Bundesliga 

Am vergangenen Sonntag ging es für Werder Bremen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Für alle Werder Bremen Fans ein extrem wichtiger Tag. Auch für meine Kollegin Vivien Paradies, ...

Kostenlos parken beim MPS in Rastede

Anzeige

Großparkplatz Hasenbült, 1500 Parkplätze

Tausende EWE-Kunden sollen sogar 110 Prozent mehr für Gas zahlen

Erst der Schock, dass der EWE-Gaspreis in der Grundversorgung um 30 Prozent steigt, nun die böse Überraschung für Tausende weitere Kunden: Ihr Gaspreis soll zum 1. Juli um fast 110 ...

Uni Oldenburg macht Lehrkräfte fit für sonderpädagogische Förderung

Immer mehr Kinder haben einen erhöhten Förderbedarf. Darauf reagiert die Uni Oldenburg jetzt mit ihrem Weiterbildungsangebot „Schulische Sonderpädagogik“. Die Nachfrage ...

Vielfältiger Sport zum Gucken und Anfassen

Trotz aller Vereinstreue haben auch die Oldenburger Sportvereine durch die Corona-Pandemie einen Mitgliederverlust erlitten. Gemeinsam will man nun ein Zeichen für einen neuen Aufbruch ...

Zuverlässigkeit und Seriosität haben hier höchste Priorität

Anzeige

Erste Bands für Oldenburger Kultursommer bestätigt

Der Oldenburger Kultursommer bekommt dieses Jahr einen neuen Anstrich: Neben bekannten internationalen Bands setzen die Veranstalter auch auf lokale Nachwuchs-Musiker. Der Oldenburger ...

Spritsparen beim Autofahren

Es gibt viele Möglichkeiten, Benzin zu sparen. Die beste: Das Auto einfach stehen lassen. Doch wer das nicht kann oder möchte, ist gut beraten, ein paar Regeln zu beachten. Der ...

Aquanautik-Festival nach Oldenburg verlegt

Das Aquanautik-Festival kann nicht, wie geplant, im Beachclub Nethen stattfinden. Warum das so ist und was der Alternativplan ist, haben die Veranstalter im Gespräch mit unserer Redaktion ...

Im Klinikum Oldenburg macht man Lust auf Pflege

Anzeige

Seit nunmehr 181 Jahren steht das Klinikum Oldenburg für qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung, beste Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen und eine ...

ADFC bietet Mitfahrgelegenheiten – Mal eben ins Grüne

Von Oldenburg aus in die Umgebung: Das ist mit dem Rad und gemeinsam mit anderen in jeder Woche und am Wochenende möglich. Wir geben einen aktuellen Überblick über alle ...

Gefährliche Medikamenten-Lieferung bis nach Mariupol

Ein Team von Ärzten aus Oldenburg und Umgebung schickt alle zwei Wochen Medikamente und Geräte an die frontnahen Krankenhäuser in der Ukraine. Dort müssen schwerste Verletzungen ...

Oldenburger suchen ein wenig Unbeschwertheit

Rund um den 1. Mai fanden in Oldenburg zahlreiche Veranstaltungen statt. Tänze in den Mai, Frühtänze, Konzerte und andere Veranstaltungsformate lockten ein breites Publikum. Es war ...

Hoch hinaus mit reicher Ernte

Anzeige

Kein Bücken, sondern komfortabel im Stehen gärtnern: Aussäen, Pflanzen, Harken, Jäten und Ernten im Stehen statt über dem Boden, das Gärtnern im Hochbeet ...

Oldenburgs Kulturbranche hat viel vor in 2022

Was die Kulturbranche in diesem Jahr vorhat, war in Auszügen auf der Messe „Primavera“ in Oldenburg zu sehen. So viel steht fest: Man hat sich viel vorgenommen. Um die Kultur in ...