Spielwaren werden teurer – Probleme bei Fahrrädern

Artikel vom 28.09.2022

Hagen Strauß, Büro Berlin

Die Spielwarenbranche blickt einigermaßen beruhigt in Richtung Weihnachtszeit. Bild: 123rf

Weihnachten kommt wie jedes Jahr schneller als gedacht - die Energiekrise hat auch den Spielzeugmarkt erfasst. Einige Produkte werden etwas teurer sein. Insgesamt gibt sich die Branche aber gelassen.

In Zeiten der Energiekrise und unterbrochener Lieferketten wird vieles knapp und teuer. Die gute Nachricht: Die Lage auf dem Spielwarenmarkt hat sich entspannt, auch wenn einzelne Produkte nach wie vor schwer zu bekommen sind. Die schlechte Nachricht: Auch Spielzeug dürfte zum Fest teurer werden.

Die Branche blickt einigermaßen beruhigt in Richtung Weihnachtszeit: „Auch in Krisenzeiten gilt, dass am Kind zuletzt gespart wird. Die Spielwarenbranche ist deshalb auch im Vergleich zu anderen Branchen wenig volatil“, so der Geschäftsführer des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie (DVSI), Ulrich Brobeil, zu unserer Redaktion. „Hier und da mag es noch zu Lieferproblemen bei einzelnen Artikeln kommen, weil fernöstliche Komponenten fehlen, aber eine generelle Lieferproblematik sehe ich derzeit nicht.“ Bei besonders begehrten Spielwaren rate er dennoch, „sich frühzeitig damit einzudecken“, erklärt Brobeil.

Engpässe bei Rädern

Laut aktueller Umfrage des Ifo-Instituts bleibt die Lage besonders angespannt bei Fahrrädern, wo rund 95 Prozent der Händler von Lieferproblemen berichten. Ähnliches gelte für die Unterhaltungselektronik – beides wird zu Weihnachten gern verschenkt. Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, weiß: „Die Situation in den Lieferketten ist vielerorts nach wie vor sehr angespannt.“ Ursache dafür seien vor allem die wiederholten Lockdowns in China. „Gerade die Containerschifffahrt braucht Wochen bis Monate, bis alles wieder im richtigen Takt ist.“ Auch Genth betont: „Das bekommen insbesondere die Bereiche Fahrradhandel, Unterhaltungselektronik und Spielzeug zu spüren.“

Die Kunden müssten aber keine leeren Regale fürchten. „Die Bestellungen für das Weihnachtsgeschäft sind meist schon vor einigen Monaten getätigt worden, viele Waren sind deshalb zwar mit Verspätung, aber doch noch rechtzeitig eingetroffen“, so Genth. Und selbst wenn manches knapp werden sollte, „gibt es in den allermeisten Fällen Produkte, auf die Kundinnen und Kunden ausweichen können“.

DVSI-Geschäftsführer Brobeil betont zudem, die Spielzeugbranche habe in den beiden Jahren der Corona-Pandemie eine Art „Sonderkonjunktur“ mit deutlichen Zuwächsen erlebt. Motor sei Beschäftigungsspielzeug gewesen. „Die Umsätze bis Ende September 2022 lagen jedenfalls über dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019.“ Angesichts hoher Energiepreise rechne er damit, dass die Kunden eher „preissensibel“ einkaufen würden.

Energiekrise belastet

Die Energiekrise macht freilich der Sparte insgesamt zu schaffen. Der Spielwarenverband hatte Mitte September unter seinen 215 Mitgliedsunternehmen eine repräsentative Umfrage zur Energiekrise und ihren Auswirkungen durchgeführt. 45 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass ihre Geschäftstätigkeit „stark bis sehr stark“ gefährdet sei, weitere 38 Prozent sahen sie immerhin noch „mittelmäßig“ bedroht.

Das dürfte wiederum Folgen für die Preise haben. Denn 83 Prozent der Befragten gaben als Option an, neben Einsparungen bei Energie auch an der Preisschraube für Spielwaren drehen zu wollen. „Die Erhöhungen der Hersteller dürften sich durchschnittlich um fünf bis sechs Prozent bewegen“, so Brobeil.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Mutter will Tochter stillen – EWE verweigert Zutritt

Aufgrund des hohen Andrangs und einer schwierigen Personalsituation müssen EWE-Kunden derzeit vor den Servicecentern warten. So auch eine junge Oldenburger Mutter, die darum bat, ihre Tochter ...

Exklusiv in Oldenburg: Weber Store wird Hot-Spot für Grillfans aus der Region

Anzeige

Die Leidenschaft fürs Echte und Handgemachte genau das verbindet die Fans eines der beliebtesten Rituale unserer Zeit: das Grillen. Im neuen ...

Waldorfschule Oldenburg will ihren Schülern mehr Raum geben

Die Waldorfschule Oldenburg vergrößert sich. Dabei geht es allerdings nicht um Wachstum, sondern um mehr Platz für die Schülerinnen und Schüler. Nun wurde der Grundstein ...

Azubis berichten aus 34 Unternehmen

Die IGS Helene-Lange-Schule hat im Rahmen ihres Berufsorientierungs-Konzepts einen großen Azubi-Tag veranstaltet. 70 Auszubildende informierten und berieten die Schüler. Alles für ...

Woher die Straßen ihre Namen haben

Die Oldenburger Bürgerstiftung erinnert mit kleinen Tafeln unter Straßenschildern an bekannte Persönlichkeiten. Diesmal wird erklärt, wer Carl-Hermann Klävemann und Johannes ...

Ergotherapie "Am Hafen" baut Kapazitäten aus

Anzeige

Die Ergotherapie-Praxis "Am Hafen" schaut auf ein erfolgreiches erste Jahr zurück. Nach der Eröffnung in November 2021 in den hellen, barrierefreien Räumlichkeiten ...

25.000 Kibum-Besucher und dickes Lob von US-Autor Jeff Kinney

Die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse war ein voller Erfolg. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit und freuen sich über rund 25.000 Besucher. Eine erfolgreiche Bilanz ziehen die ...

Gefahr in den eigenen vier Wänden – So gefährdet sind Frauen und Kinder

Häusliche Gewalt darf kein Tabu mehr sein, sagt Anja Kröber vom Autonomen Frauenhaus Oldenburg. Sie weiß, wie traumatisierend Unterdrückung und Gewalt für Frauen und Kinder ...

Preisträger überzeugen mit Feingefühl und Poesie

In diesem Jahr gibt es gleich zwei Gewinner des Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreises. Ein Autor und eine Illustratorin trafen mit ihren gefühlvollen Werken mitten ins Leben und ins ...

Die drei Fachkliniken der Diakonie

Anzeige

Die Diakonie im Oldenburger Land bietet an insgesamt drei Standorten medizinische Rehabilitation für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen an. Durch die ...

Hier bekommt das Scheitern eine Bühne

Fehler macht bekanntlich jeder, doch sie sprechen darüber: Bei der ersten Oldenburger „FuckUpNight“ präsentierten Unternehmer nicht ihre Erfolge, sondern ihr Scheitern. Sie ...

Gespendete Riesentanne schmückt jetzt das Oldenburger Lefferseck

Am Lefferseck in Oldenburg steht seit Montagmittag ein riesiger Weihnachtsbaum. Er war erst wenige Stunden zuvor gesägt worden. Warum er die Tanne gespendet hat, berichtet der vormalige ...

Knietief durch den Schlamm der Pferdetränke in Oldenburg

Die Pferdetränke im Eversten Holz in Oldenburg ist trockengefallen. Sie wird nun von jungen Studierenden vermessen, die mit dem Schlamm zu kämpfen haben. Die jungen Frauen können ...

Das Johanneum Wildeshausen - Modernes Krankenhaus und Gesundheitszentrum

Anzeige

Das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen ist Lehrkrankenhaus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und als moderne und leistungsstarke Klinik Kern ...

Zukunft des Fußballplatzes an der Alexanderstraße bleibt unklar

Der BTB will eine neue Sporthalle bauen. Dafür sind Teile eines städtischen Sportplatzes vorgesehen. Doch wie viel bleibt davon übrig? Erste Ideen zu möglichen Planungsvarianten ...