Tausende tauschen sich in Oldenburg glücklich

Artikel vom 24.10.2023

Thomas Husmann

Sibylle Kleinhans reparierte auf dem Markt der Nachhaltigkeit im Core mit ihrer Nähmaschine kaputte Hosen und setzte Flicken auf die Löcher. Bild: Thomas Husmann

Der Markt der Nachhaltigkeit am Samstag im Oldenburger Core war ein großer Erfolg. Tausende kamen und tauschten Kleidung und andere Dinge untereinander.

Oldenburg - „Tausch Dich aus, tausch Dich glücklich“: Das Motto des Marktes der Nachhaltigkeit war am Samstag Programm. Mehrere Tausend vornehmlich jüngere Besucherinnen und Besucher kamen ins Core an der Heiligengeiststraße, um Sachen zu tauschen – also beispielsweise mit einem Hemd zu kommen und mit einem anderen Oberteil, einer Hose, einem Rock oder einer Pflanze zu gehen – ohne etwas zu bezahlen.

Gegen Konsumzwang

Den tiefer liegenden Sinn der Aktion erklärt Veranstalterin Jennifer Glagowsky von „Troedeldoeddel“: „Wir wollen Kleidung, Spielzeug, Bücher oder andere Dinge davor retten, weggeworfen zu werden.“ Das ist nachhaltig und schützt die Umwelt, weil für die Herstellung und für die Entsorgung viel Energie verbraucht wird. Und vor allem hilft es, Geld zu sparen und dem „Konsumzwang“ etwas entgegenzusetzen.

Getauscht wurden unter anderem Bekleidung, Bücher, Stoffe, Pflanzen, Camping- und Outdoor-Equipment, Bastelmaterialien, Dekoartikel, Musik (Instrumente, Schallplatten, Kassetten), Brettspiele und einiges mehr. Zu beachten war, dass nur saubere und funktionsfähige Gegenstände mitgebracht und angeboten werden durften. Ausgeschlossen vom Tausch sind beim Markt der Nachhaltigkeit Haushaltsartikel, Geschirr sowie Elektrogeräte. Dieser dritte Markt der Nachhaltigkeit diente zudem dem Ziel, die unterschiedlichen Gruppen miteinander zu verbinden, sie zu vernetzen, so Glagowsky weiter. Mit Ständen vertreten waren zum Beispiel der Ernährungsrat, Greenpeace, Foodsharing oder Moor bleibt Moor.

Hervorgegangen ist der Markt aus einem ehemaligen Kleidertausch-Kofferprojekt. Er versteht sich als ein nachhaltiges Netzwerk, das Secondhand-Flohmärkte, Tauschen, Klimaaktionen und Menschen miteinander verbindet. Die vor einem Jahr von Jennifer Glagowsky mit „Troedeldoeddel“ ins Leben gerufene Tausch-Aktion auf dem „Markt der Nachhaltigkeit“ wurde im Februar und nun am vergangenen Wochenende wiederholt. Gern erwünschte Spenden gingen an „Oldenburg Fokus EV“ und den Verschenkmarkt.

Die vergangene Aktion wurde durch „Alles fürs Klima“ von der Stadt Oldenburg gefördert. Dank dieser Unterstützung konnten erstmals Flyer gedruckt und verteilt sowie diverse Kleiderstangen für den Tausch organisiert werden, ohne dabei selbst in die Tasche greifen zu müssen, freut sich die Organisatorin. Die Kleiderstangen bleiben beim Netzwerk, sodass sie auch in Zukunft benutzt werden können.

Netzwerken

Der Markt bot zudem die Gelegenheit, mit Menschen zusammenzukommen, die das ganze Jahr über gemeinsam aber getrennt voneinander aktiv waren – das Netzwerk auszubauen.

Nach dem überwältigenden Erfolg vom Samstag liegt es eigentlich nahe, weitere Märkte der Nachhaltigkeit zu veranstalten. Das Core hat daran ein großes Interesse, sagt Jennifer Glagowsky. Man werde sich nun mit den am Markt beteiligten Leuten beraten und gemeinsam entscheiden, wann und in welcher Form eine Wiederholung stattfinden könnte.


 

Blaulicht-Ticker

Weitere interessante Artikel

Mit mehr als 300 km/h gefilmt – Oldenburger sorgt mit Raser- und Autoposer-Videos für Aufsehen

Der Instagrammer „nachtschatten_qv“ dokumentiert in seinen Videos rasante Fahrten in Oldenburg und umzu. Er zeigt auch die Treffpunkte der Autoposer-Szene. Warum die Polizei keine ...

ZAHNZENTRUM NORDWEST INFORMIERT: Schöne feste Zähne auch bei schlechtem Kiefer?

Anzeige

Kanalisation in Oldenburg wurde versehentlich zu tief verlegt – Baufirma muss Fehler korrigieren

In der Flötenstraße in Oldenburg ist ein Regenwasserkanal zu tief verlegt worden. Die erneute Straßensperrung ärgert die Ohmsteder. Oldenburg - Eine Hinweisgeberin aus ...

„Kunden kehren zurück in die Innenstadt“

Die Stadt baut sich aus zahlreichen Messwerten eine Art „Fieberthermometer für die Innenstadt“, um die City vital zu halten. Hier sind die Zahlen. Oldenburg - Die Oldenburger ...

K.O.-Tropfen-Verdacht in Osternburger Diskothek

Über Schwindel und Übelkeit klagten mehrere Gäste auf einer Feier in der Oldenburger Diskothek Alhambra. Der K.-O-Tropfen-Test schlug an. Die Polizei sucht Zeugen. Oldenburg - In ...

GOLDSCHMIEDE MOOR: Handgefertigte Schmuckstücke

Anzeige

Mehr OPs und kürzere Verweildauer – EV schafft Steigerung der Patientenzahlen

Das Evangelische Krankenhaus Oldenburg hat keinen Träger, der es finanziell stützt, wenn die Bilanz nicht stimmt. Doch die Krankenhausfinanzierung deckt die Kosten nicht. Die ...

„Wir müssen weg von der Debatte um den Gender Pay Gap“

Warum der bereinigte Gender Pay Gap wenig aussagt, wie Algorithmen veraltete Rollenbilder zementieren und was passieren müsste, damit Frauen gleichberechtigt verdienen, erklärt die Autorin ...

In dieser Grundschule lernen alle gemeinsam

Vier Lerndörfer für acht Klassen: Die neue Grundschule auf dem Fliegerhorst wird ziemlich anders aussehen, als gewohnt. Auch das klassische „Sitzenbleiben“ wird es dort nicht ...

HSP PFLEGEDIENST OLDENBURG: HSP Pflegedienst Oldenburg: Ein neues Kapitel in der Pflege beginnt.

Anzeige

Diakonisches Werk Oldenburg ruft um Hilfe

Die Diakonie kämpft mit wirtschaftlichen Problemen. Bereits zwei Einrichtungen mussten Insolvenz anmelden. Ein Defizit im vergangenen Jahr musste durch den Notverkauf der Zentrale gestopft ...

17.000 Menschen setzen in Oldenburg ein starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus

Tausende auf dem Oldenburger Schlossplatz, schließlich sogar 17.000 Menschen bei einem Umzug durch die Stadt: Der Protest gegen Rechtsextremismus ist friedlich geblieben – aber ...

Ehemalige vom VfB Oldenburg wünschen sich neues Stadion in Donnerschwee

Ehemalige Spieler vom VfB und VfL Oldenburg sprechen sich für den Bau eines Fußballstadions in Donnerschwee neben der Weser-Ems-Halle aus. Dafür nennen sie viele ...

WOLLNEST OLDENBURG: Alles, was das Handarbeitsherz begehrt

Anzeige

Was Fynn Kliemann zur Maskenaffäre sagt – und was Gründer und Sportler gemeinsam haben

Bei einem Treffen der Gründerszene in Oldenburg ging es um Erfolgswillen, mentale Gesundheit, aber auch darum, wie es für den Unternehmer und Youtuber Fynn Kliemann und sein Kliemannsland ...